1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Diepholz

B&K macht dicht: Kein Diepholzer BMW-Autohaus mehr

Erstellt:

Von: Eberhard Jansen

Kommentare

Das Diepholzer BMW-Autohaus der B&K GmbH an der Wankelstraße 1 wird zum Jahresende geschlossen.
Das Diepholzer BMW-Autohaus der B&K GmbH an der Wankelstraße 1 wird zum Jahresende geschlossen. © Jansen

Einen Händler und eine Werkstatt für die Automarke BMW in der bisherigen Form wird es ab 1. Januar in Diepholz nicht mehr geben. B&K schließt seine Filiale an der Wankelstraße 1 zum Jahresende.

Diepholz – „Am 31. Dezember 2022 sind die Türen der Filiale zum letzten Mal geöffnet“, bestätigte das Unternehmen auf Anfrage der Mediengruppe Kreiszeitung. Zum 1. Mai dieses Jahres war der ehemalige Standort der Walkenhorst-Gruppe, zusammen mit sieben weiteren Filialen, ein Teil der Wellergruppe (Osnabrück) geworden, die zu dem B&K gehört.

Die zehn Mitarbeiter des Diepholzer Autohauses haben das Angebot angenommen, in der Filiale Vechta von B&K weiterzuarbeiten.

BMW fordert große Investitionen vom B&K-Autohaus

Hintergrund der Schließung der relativ kleinen Diepholzer B&K-Filiale: Der Premium-Hersteller BMW verlangt für die Autohäuser und Werkstätten seiner Marke gewisse hohe Standards. „Wir hätten in Diepholz etwa eine Million Euro investieren müssen“, sagte Burkhard Weller, Geschäftsführer der Wellergruppe, am Donnerstag im Gespräch mit der Mediengruppe Kreiszeitung. Unter anderem wäre ein Direktannahmebereich für die Werkstatt zu bauen gewesen.

In der Pressemitteilung liest sich das so: „Die Automobilindustrie befindet sich durch viele Komponenten inmitten einer Transformation, die wir aktiv mitgestalten. Mit dem neuen Konzept der BMW AG, nur noch Standorte zu betreiben, welchen die gesamte Customer Journey (Anmerkung der Redaktion: Reise eines – potenziellen – Kunden vom ersten Kontakt bis zum Kauf eines Produktes) abbilden, gehen wir zusammen mit unserem Hersteller den nächsten Schritt, um unseren Kund:innen ein einzigartiges Erlebnis an unseren Standorten zu bieten. Neben den sich verändernden Kundenbedürfnissen erhöhten sich auch die technischen Anforderungen unserer Fahrzeuge, welche wir in Zukunft an jedem unserer Standorte erfüllen können.“

Das Wichtigste aus dem Landkreis Diepholz: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Darüber hinaus stehe den Kunden zukünftig die gesamte Modellpalette für eine Probefahrt zur Verfügung. „Dieses vollumfängliche Leistungsspektrum können wir an einem kleinen Standort wie Diepholz nicht abbilden, weshalb wir uns entschlossen haben diesen zum Jahresende zu schließen“, so die Mitteilung von B&K. „Stattdessen werden wir in unsere anderen Standorte investieren, damit wir unseren Mitarbeiter:innen auch weiterhin einen sicheren Arbeitsplatz anbieten können.“

B&K-Autohaus-Kunden per Brief informiert

Seine Kunden hat das Diepholzer B&K-Autohaus bereits per Brief über die Schließung informiert. Die Wellergruppe werde ihren Kunden ab 2023 an 34 Standorten in Deutschland den gesamten Leistungsumfang zur Verfügung stellen und weiterhin eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland bleiben.

Das Autohaus-Gebäude an der Wankelstraße in Diepholz will die Wellergruppe laut Burkhard Weller verkaufen. Der Betrieb dort war 2004 vom damaligen BMW-Vertragshändler Amandus Seekamp eröffnet worden.

Auch interessant

Kommentare