70 Aussteller präsentieren mehr als 140 Möglichkeiten

Diepholzer Berufsmesse eröffnet

+
Besucher der Eröffnungsfeier verschaffen sich einen Eindruck von den Ständen der Unternehmen.

Diepholz - Von Katharina Schmidt. Wer im Internet nach dem Schlagwort „Ausbildung“ sucht, erhält in weniger als einer Sekunde mehr als 100 Millionen Ergebnisse. Berufsprofile, Erfahrungsberichte, Stellenausschreibungen: Alles ist online zu finden. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist es für junge Menschen wichtig, sich bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz auch offline zu informieren. Das wurde bei der Eröffnung der 18. Diepholzer Berufsmesse am Mittwochabend deutlich.

Auf dieser präsentieren sich in diesem Jahr mehr als 70 Unternehmen, Schulen und Institutionen. Auf dem Gelände des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup stellen sie mehr als 140 Berufsbilder und Ausbildungs- sowie Studienmöglichkeiten vor. Die Organisatoren, ein Planungsteam aus 14 Firmenvertretern, rechnen in den nächsten Tagen mit rund 2000 Besuchern.

Chancen wie nie zuvor - Herausforderungen wie nie zuvor

Einen ersten Blick auf die Stände der Aussteller erhielten am Mittwoch die rund 200 Gäste der Eröffnungsveranstaltung im Diepholzer Theater. Gekommen waren Vertreter von Firmen, Kommunen, Institutionen und Schulen.

Dennis Blum, Projektleiter der Berufsmesse, verdeutlichte in seinen Begrüßungsworten, dass die Globalisierung und Industrialisierung jungen Leuten Chancen wie nie zuvor biete. Sie stelle sie aber auch vor Herausforderungen – wie zum Beispiel die Wahl des Berufs. „Wahrscheinlich haben die meisten schon eine Idee“, mutmaßte er. Die Fülle an Angeboten würden aber längst nicht alle Schüler kennen.

Wie ist es, als Kind im Internet unterwegs zu sein? Dieser Frage geht Christina ter Glane auf den Grund.

Da kommt die Berufsmesse ins Spiel. Junge Menschen haben hier Gelegenheit, sich zu informieren und erste Kontakte mit Unternehmen zu knüpfen – und das schon seit 18 Jahren. „Die Berufsmesse ist volljährig“, scherzte Landrat Cord Bockhop angesichts dieser Zahl. Er sei dankbar, dass sich die Veranstaltung immer weiterentwickle.

Freiheit, die Unbehagen bereitet

„Die Berufsmesse ist ganz schön erwachsen geworden“, fand auch Angela Holle, Sprecherin der Planungsgruppe. Sie rückte in den Vordergrund, dass die freie Berufswahl ein Privileg sei. Viele Jugendliche würden angesichts der anstehenden Entscheidung Unbehagen fühlen. „Das finde ich schade“, so Holle. Ihr Rat: „Einfach machen!“

Für die meisten Besucher der Eröffnungsveranstaltung ist die Zeit, in der sie sich Gedanken um ihren Berufseinstieg machen mussten, schon lange vorbei. Umso heiterer war für sie der Vortrag „Durchblick im Mediendschungel“ von Medienpädagogin Christina ter Glane. Sie zeigte, wie Jugendliche heute ticken. Dies tat sie unter anderem mit Anekdoten aus ihrem Arbeitsalltag mit Schülern. Manche könnten gar nicht verstehen, wie sie ihr Abitur ohne Internet geschafft habe, erzählte sie. „Für die Kinder ist das Internet wie Leitungswasser – es war immer da, es ist selbstverständlich.“ 

Internetverbot sei unsinnig

Es bringe daher nichts, es zu verbieten. Man müsse den Kindern Freiräume geben, sie über Gefahren aufklären und selbst ein Vorbild sein. Außerdem rät sie Eltern, sich selbst ab und zu Videos von Youtube-Stars, die minutenlang über Pflegeprodukte und Handyhüllen schwadronieren, anzuschauen – „auch wenn das manchmal hart ist.“

Musikalisch begleitete die Diepholzer Band „Omas ganzer Stolz“ die Eröffnungsveranstaltung.

Am Donnerstag und Freitag hat die Diepholzer Berufsmesse von 8.30 Uhr bis 13 Uhr geöffnet, am Sonnabend können sich Interessierte von 9 bis 13 Uhr informieren. An den ersten beiden Veranstaltungstagen kommen viele Schulen. Der Samstag ermöglicht Eltern, die Messe gemeinsam mit ihren Kindern zu besuchen.

Mehr zum Thema:

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

Diepholzer Berufsmesse eröffnet

Diepholzer Berufsmesse eröffnet

Laster fahren, Trecker lenken und Zukunft ansteuern

Laster fahren, Trecker lenken und Zukunft ansteuern

Zahl der über 80-Jährigen steigt drastisch

Zahl der über 80-Jährigen steigt drastisch

Kommentare