Buntes Unterhaltungsprogramm beim Schützenfest in Aschen

Von Aschenputtel bis „Geiles Leben“

Mit einem bunten Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein wurde beim Schützenfest in Aschen das Warten auf die Proklamationen verkürzt. Ein Höhepunkt war die Modenschau.   - Foto: Dufner

Aschen - Das Schützenfest in Aschen ist immer für eine Überraschung gut. Bevor Jürgen Dieckmann, Mona Mattfeld und Paula Dieckmann zu neuen Königen proklamiert wurden (wir berichteten), rollte im Festzelt ein buntes Programm ab, das Jung und Alt begeisterte. Ein Höhepunkt war die originelle Modenschau.

Bei der Playback-Show siegten Emily Fohring und Leeni Busack mit dem Titel „Geiles Leben“. Zum Sieg gratulierte Susanne Iggena, die sich mit einem kleinen Team um die Ausgestaltung des Nachmittags gekümmert hatte. - Foto: Dufner

Janine Paradiek, Renate Rietschel, Sonja Fohring, Christina Busack, Martina Siebrecht, Anke Wiechers, Birgit Mehrholz und Kim Thölke gaben bei drei Auftritten einen ebenso spannenden wie interessanten Einblick in die Damenmode der zurückliegenden hundert Jahre. Auf die Frage einer Wiederholung im kommenden Jahr bekam Susanne Siebrecht, die zusammen mit Maike Siemon, Anke Wiechers und Christina Busack das Organisations-Team bildeten, lautstarke Zustimmung aus dem Publikum. Sie ermunterte die Damenwelt, sich schon einmal nach „altem Fummel“ in Aschener Kleiderschränken umzusehen. Vielleicht können sich auch die Herren der Schöpfung zum Mitmachen überwinden und sich in Schale werfen. Die Männermode der verflossenen 100 Jahre war ja – wenn auch nicht so extrem wie bei den Frauen – auch verschiedenen Strömungen, also Trends, unterworfen.

Die Models bekamen jedenfalls viel Beifall. Den heimste – verdientermaßen - auch die Theater AG der Grundschule Aschen ein, die mit Schulleiterin Birgit Köster das Märchen „Aschenputtel“ einstudiert hatte.

Bettina Vollborth, ebenfalls von der Grundschule, hatte die Lieder für eine Playback-Show eingeübt, an der 14 Mädchen teilnahmen. Das Rennen machten Emily Fohring und Leeni Busack, die mit „Geiles Leben“ überzeugten. Über den zweiten Platz freute sich Lea Mastall. Sie präsentierte den Hit „Ain’t nobody“. Gabi Hartke, Mina Grill, Emily Fohring und Hannah Coenen kamen mit „Feuer, Feuer” auf den dritten Platz. Alle anderen Interpreten (Merle Göbberd, Luisa Schilling, Leonie Gatz, Jasmin Fiedler, Zoé Schröder, Sophie Busack, Liv und Chani Gonzales.) wurden Vierte. Alle bekamen einen Preis.

Für die Kinder gab es auch noch eine „Rallye“ mit Laser-, Luftgewehr- und Armbrustschießen, Luftballon-Wettbewerb, Leiterspiel und Wikingerschlacht. Außerdem waren mehrere Fragen zu beantworten. Eine davon: „Wie heißt die neue Schulleiterin?“

Abgerundet wurde der unterhaltsame Nachmittag, der die Zeit vom Umzug bis zu den Proklamationen verkürzte, mit einem Quiz für Kinder und Erwachsene, das Kim Thölke und Jasmin Köper sich ausgedacht hatten.

An beiden Festtagen hatte das umsichtige Team auf dem Schießstand Schwerstarbeit zu verrichten. Der Andrang bei den verschiedenen Wettbewerben war schließlich groß.

Das Ratspokal-Schießen entschied Werner Schneider für sich. Er nutzte eiskalt seinen Heimvorteil. Als Kommandeur hatte er zuvor beim Sternmarsch die Schützen beim Landhaus Milbe stramm stehen lassen, um Wilhelm Milbe mit einem Ständchen zu seinem 61. Geburtstag zu erfreuen. Der „Piesel“, langjähriges Mitglied im Schützenverein, revanchierte sich mit einer Runde „Bollergeist“.

Beim Preisschießen lagen am ersten Tag Alexander Mehrholz, Henning Paradiek, Sebastian Edler, Uwe Mehrholz und Manfred Sillmann vorn. Am zweiten Tag holte Eike Fabian Althoff den ersten Preis, gefolgt von Daniel Rietschel, Stefan Göbberd, Henning Paradiek und Uwe Mehrholz.

Beim Luftgewehrschießen lagen Paula Dieckmann, Henry Koester, Markus Nierentz, Adrian Kirchhoff und Charlene Wünsche sowie am zweiten Tag Markus Nierentz, Moritz Koester, Paula Dieckmann, Samuel von Schlichtegroll und Merle Göbberd vorn.

Die begehrten Plaketten holten Daniel Rietschel, Holger Kirchhoff, Wolfang Rietschel, Arnold Fischer und Henning Paradiek beziehungsweise Manfred Sillmann, Jürgen Sillmann, Anne Koester, Holger Kirchhoff und Jürgen Dieckmann.

Die Lottopreise sicherten sich Stefan Weinert und Charlene Wünsche sowie Friedhelm Koester und Paula Dieckmann. Die Sonderpreise gingen an Sandra Kirchhoff Trimpe und Stefan Weinert.

Zu Stabsschützen befördert wurden Cord Schröder, Bernd Sudbrink, Daniel Grewe und Andre Riesmeyer, zu Oberschützen Jan Henrik Buck, Marvin Göbberd und Jan Kambach, zum Oberfeldwebel Bernd Schaper, Andre Schulz, Jürgen Klimmek und Eike Althoff, zum Stabsfeldwebel Detlef Tänzer und zum Oberleutnant Cord Buck.

Insgesamt 35 Schützen beziehungsweise Schützendamen erfüllten die Bedingungen und bekamen die entsprechenden Auszeichnungen. Bei den Männern waren das Jan Kambach und Luca Sillmann (1. Grüne Eichel), Arnold Fischer (2. Grüne Eichel), Detlef Tänzer und Willi Sillmann (3. Grüne Eichel), Tobias Noethen und Alexander Mehrholz (Silberne Schnur), Jürgen Klimmek (1. Silberne Eichel), Michael Busack und Daniel Rietschel (2. Silberne Eichel), Eike Althoff und Björn Althoff (3. Silberne Eichel), Holger Kirchhoff (Goldene Schnur), Andre Schulz (1. Goldene Eichel), Friedrich Winkalmann (11. Goldene Eichel), Jürgen Dieckmann (13. Goldene Eichel), Manfred Sillmann (15. Goldene Eichel), Wolfgang Rietschel (16.), Jürgen Sillmann (17.), Wilhelm Paradiek (19.) sowie Friedhelm Koester (20. Goldene Eichel).

Vereinsmeister bei den Herren wurde Präsident Friedrich Winkelmann.

Bei den Damen erfüllten die Bedingungen: Kim Thölke und Mine Köper (2. Grüne Eichel), Karin zur Mühlen (1. Silberne Eichel), Martina Siebrecht, Diana Klimmek und Christina Busack (2. Silberne Eichel), Birgit Mehrholz, Janine Paradiek, Anne Noethen und Eveline Nierentz (1. Goldene Eichel), Manuela Dieckmann (3. Goldene Eichel), Maike Siemon (4.), Anne Koester (5.) und Birgit Althoff (7. Goldene Eichel). Damen-Vereinsmeisterin wurde Dörte Fangmann, bei Kindern und der Jugend waren Markus Nierentz und Eveline Nierentz am zielsichersten.

Schützenfest in Aschen

rdu

Mehr zum Thema:

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Zecken: Das sollten Sie über die Blutsauger wissen

Zecken: Das sollten Sie über die Blutsauger wissen

Hämelhausen Fasching

Hämelhausen Fasching

Fasching in Wienbergen 

Fasching in Wienbergen 

Meistgelesene Artikel

Fairnet-City lockt von Beginn an viele Gäste in die KGS

Fairnet-City lockt von Beginn an viele Gäste in die KGS

Kinderkarneval des TSV Drentwede: „Immer total cool hier“

Kinderkarneval des TSV Drentwede: „Immer total cool hier“

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Kettensägen gegen Drogen "eingetauscht"

Kettensägen gegen Drogen "eingetauscht"

Kommentare