Mitfahrer gesucht

Aschen: Mountain-Biker starten ab Januar durch

Die sechs Mitglieder der neuen Mountain-Bike-Gruppe des Radclubs Aschen (RC) stehen in den Pedalen: Andreas Benedde (von links), Rebecca Hain, Albert Hain, Silviu Rotunjeanu, André Seltmann und Ilias Seltmann beim ersten Start in diesem Jahr vom Schützenhaus in Aschen.
+
Die sechs Mitglieder der neuen Mountain-Bike-Gruppe des Radclubs Aschen (RC) stehen in den Pedalen: Andreas Benedde (von links), Rebecca Hain, Albert Hain, Silviu Rotunjeanu, André Seltmann und Ilias Seltmann beim ersten Start in diesem Jahr vom Schützenhaus in Aschen.

Training auch während der Corona-Pandemie: die Mountain-Bike-Gruppe des Radclubs Aschen ist derzeit in heimischen Gefilden unterwegs.

  • Radsportler treffen sich sonntags.
  • Geplant sind auch Fahrten in Damme und Bramsche.
  • Schnupperfahrten für Neueinsteiger.

Aschen – In den Startlöchern beziehungsweise auf den Pedalen stehen seit vergangenem Sonntag sechs Mitglieder der neuen Mountain-Bike-Gruppe des Radclubs Aschen (RC) am Schützenhaus. Radtourenwart Albert Hain ist der einzige Radler mit einem E-Mountain-Bike. „Das ist meinem Alter geschuldet, das ist mein Bonus“, so der topfit wirkende Biker, als ihn Tochter Rebecca deswegen hochnimmt.

Im neuen Jahr war dies das erste Treffen der Gruppe, die schon seit Anfang des vergangenen Jahres fiebert, endlich „so richtig“ ohne Beschränkungen loszulegen. „Der geplante Besuch im Harz, um auf eine anspruchsvolle Strecke zu gehen, fiel leider der Corona-Pandemie zum Opfer“, merkt Hain an.

Mehrfache Umrundungen des Dümmers

Das Ziel wird aber weiterverfolgt und die Mountain-Biker trainieren derweil in heimischen Gefilden. Das sonntägliche Trainingsprogramm sieht bei gängigem Wetter (kein Regen) das Treffen um 13 Uhr am Schützenhaus in Aschen vor. Dann startet die Gruppe in den Hohen Sühn, fährt dort zwei Runden (circa sieben Kilometer) und entscheidet dann die weitere Streckenführung.

„Wir fahren ins Drebber Moor, zum Oehlener See, durchs Diepholzer Moor und über die Lindloge zurück“, beschreibt Hain. Beliebte Ziele seien auch die Dammer Berge, der Stemweder Berg und Stemwede oder das mehrfache Umrunden des Dümmers. Dann haben die Biker schnell mal 60 Kilometer auf dem Tacho, das erfordert Kondition.

Exkursion nach Förste bei Osterode am Harz

Im Harz wartet bereits Scout Achim Schwerthelm auf die Gruppe aus Aschen. „Er hat schöne Strecken für uns ausgearbeitet, wir fiebern dem erwartungsvoll entgegen“, sagt Hain. Schwerthelm ist in Förste bei Osterode am Harz aktiver Radfahrer und kennt sich dort gut aus.

Geplant sind aber auch Fahrten in Engter bei Bramsche und in Niedermehnen in Stemwede, wenn Corona es wieder zulässt. Diese Fahrten haben die Vereine vor Ort ausgearbeitet. Sie sind zwischen 20 und 80 Kilometer lang und zählen für die Jahreswertung im Bund Deutscher Radfahrer (BDR).

Ab Ostern wieder Training auf der Straße

Nach Ostern soll das Training auf der Straße wieder starten. Dazu treffen sich die Teilnehmer am Informations-Schaukasten bei Reifen Stickfort in Aschen. Derzeit gehören die sechs Starter vom Sonntag (Rebecca Hain, Albert Hain, Andreas Benedde, Silviu Rotunjeanu, André und Ilias Seltmann) der Gruppe an. „Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen, der mal Bock auf eine MTB-Tour hat?“, postete Rebecca Hain schon im letzten Frühling. Das gilt nach wie vor.

„Für Neueinsteiger bieten wir gemeinsame Schnupperfahrten an“, ergänzt Albert Hain, tritt in die Pedale und ist im Hohen Sühn verschwunden, durch Laub und über Stock und Stein. Mitglied André Seltmann trainiert zusätzlich für den am 28./29. Mai stattfindenden Marathon auf der Straße (rund 300 Kilometer).

Bei uns darf niemand ohne Helm mitfahren.

Albert Hain.

Wichtig ist den Mitgliedern: „Bei uns darf niemand ohne Helm mitfahren, das ist neben dem Zweirad unser wichtigstes Utensil.“ Auskunft zum Training erteilt Radtourenwart Albert Hain unter Telefon 05441/7900.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Immer mehr Bildschirme im Auto

Immer mehr Bildschirme im Auto

Deutsche Handballer vor frühem WM-Aus

Deutsche Handballer vor frühem WM-Aus

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Meistgelesene Artikel

Helgstrand Dressage füllt Gestüt in Syke-Wachendorf mit neuem Leben

Helgstrand Dressage füllt Gestüt in Syke-Wachendorf mit neuem Leben

Helgstrand Dressage füllt Gestüt in Syke-Wachendorf mit neuem Leben
Komplett-Sanierung der Landesstraße 202 in Bruchhausen-Vilsen soll fast ein Jahr dauern

Komplett-Sanierung der Landesstraße 202 in Bruchhausen-Vilsen soll fast ein Jahr dauern

Komplett-Sanierung der Landesstraße 202 in Bruchhausen-Vilsen soll fast ein Jahr dauern
Landwirte wollen in Berlin demonstrieren – „Die machen nichts, nichts!“

Landwirte wollen in Berlin demonstrieren – „Die machen nichts, nichts!“

Landwirte wollen in Berlin demonstrieren – „Die machen nichts, nichts!“
Fehlerhafte Datenbank: Kommunen sollen unterstützen und Impf-Briefe verschicken

Fehlerhafte Datenbank: Kommunen sollen unterstützen und Impf-Briefe verschicken

Fehlerhafte Datenbank: Kommunen sollen unterstützen und Impf-Briefe verschicken

Kommentare