250 freiwillige Helfer auf Lüdersbusch im Einsatz

Appletree Garden: Musik um Kleinkunst ergänzt

Aufbau der „Waldbühne“ auf Lüdersbusch: Beim Appletree Garden Festival sind 250 ehrenamtliche Helfer aus ganz Deutschland und Nachbarländern. - Foto: Manholt

Diepholz - Von Louisa Manholt. Das Festival hat noch gar nicht begonnen und trotzdem tummeln sich schon viele Menschen auf dem Gelände. Zum 16. Mal begrüßt das Appletree Garden Festival seine Besucher. Damit dem Start am Donnerstagnachmittag auf Lüdersbusch nichts im Wege steht, sind die Vorbereitungen voll im Gange. Bis Mittwochabend muss alles fertig sein.

Dafür sind 250 ehrenamtliche Helfer aus ganz Deutschland und auch aus Nachbarländern wie der Schweiz angereist, um beim Aufbau der Bühne und Anderem mitzuhelfen.

„Einige verdienen sich hier nur ihr Ticket, andere jedoch haben auch einfach Bock mit anzupacken“, meinte David Binnewies vom Veranstalter „Verein zur Förderung der Jugendkultur“. Das Appletree Garden 2016 ist schon seit Februar ausverkauft. 5000 Besucher werden es wieder sein.

Es soll jedoch kein klassisches Musikfestival sein. „Wir brauchen keinen Headliner, wir leben von der Atmosphäre“, erklärte Binnewies, weshalb er keine Star-Bands zum Festival holt. Der 37-Jährige strebt an, das gewisse „Gartenfeeling“ der Ursprünge des Festivals beizubehalten. Deshalb werden auch immer wieder Ideen gesammelt, die außerhalb der Musikacts stattfinden und von anderen Festivals abgrenzen sollen.

Eine dieser Ideen wurde während des letzten Appletree Gardens entwickelt und nun umgesetzt: Es gibt eine neue, dritte Bühne, auf der keine Bands spielen, sondern ein besonderes Kleinkunst-Programm geboten wird. Was genau das sein wird, soll allerdings noch eine Überraschung für die Besucher bleiben. Nur so viel verriet David Binnewies gegenüber unserer Zeitung: „Es soll den Zauber des Gartencharakters auf dem Festivalgelände kreieren.“

Auch neu ist der Eingang zum Festivalgelände. Aus Sicherheitsgründen wurde dieser (wie berichtet) um einige Meter verlegt – hier gibt es mehr Platz und daher weniger Gedränge, was auch Kontrollen einfacher macht. Zudem wurde er künstlerisch verziert und soll das Ambiente des Festivals bereichern.

Drei Tage lang werden auf dem Appletree Garden Festival bis in die Nacht hinein Musik und Spaß im Vordergrund stehen. „Dennoch ist dem Festival-Team ein gutes Nachbarschaftsverhältnis wichtig“, betont Maxim Chubarov, Pressesprecher für das Appletree Garden Festival. 

Anwohnerführung

Dazu findet auch in diesem Jahr eine Anwohnerführung statt. Am Samstag, 30. Juli, um 17 Uhr wird David Binnewies über das Gelände führen und über das Festival erzählen. Wer an der Führung teilnehmen möchte, kann sich bis Donnerstag, 15 Uhr per E-Mail an info@appletreegarden.de anmelden.

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Bundesweites Interesse an Diepholz

Bundesweites Interesse an Diepholz

Kommentare