Infos zur Ticket-Rückerstattung

Appletree nach Corona-Absage in finanzieller Not: Crowdfunding-Kampagne gestartet

+
Fröhliche Appletree-Fans 2019. In diesem Jahr wird es das Festival in Diepholz wegen der Coronakrise nicht geben. Um es 2021 wieder veranstalten zu können, sammeln die Organisatoren derzeit Geld im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne.

Diepholz – Anders als große Festivals war das Appletree Garden in Diepholz nie auf Geldverdienen ausgelegt. Plus minus null reichte den Organisatoren vom Verein zur Förderung der Jugendkultur. So wurde nur ein kleines finanzielles Polster angelegt. „Und das ist jetzt schon aufgebraucht“, erklärt Lisa Canehl, die sich beim Appletree unter anderem um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert. Die Coronakrise hat das kleine, stets ausverkaufte und für seine friedlich-fröhliche Stimmung deutschlandweit bekannte Festival in Diepholz voll getroffen. Die Absage war unausweichlich.

Lisa Canehl: „Das seit 2001 stattfindende Appletree Garden Festival, das sich fast ausschließlich durch ehrenamtliche Kräfte organisiert, ist auf den diesjährigen Ausfall in keiner Weise vorbereitet.“ Der Veranstalter befinde sich schon jetzt – trotz sofortiger Einsparungen – in erheblicher finanzieller Not.

Deshalb haben die Appletree-Macher jetzt ein Crowdfunding (Schwarmfinanzierung oder Gruppenfinanzierung) gestartet. Über die Internetseite Startnext kann Geld gespendet oder können Dinge wie Appletree-Socken oder T-Shirts zur Unterstützung gekauft werden. Bis Donnerstag 10.30 Uhr, waren so schon 12.078 Euro von 202 Unterstützern zusammengekommen. Ein Betrag in Höhe von 50.000 Euro ist das Ziel der 62 Tage laufenden Crowdfunding-Kampagne „Ein Herz für das Appletree Garden“.

„Wir sind optimistisch“, sagt Lisa Canehl, die mit Appletree-Gründer David Binnewies zum zweiköpfigen Festangestellten-Team gehört. Um die umfangreiche Organisation über das ganze Jahr zu bewältigen, hat der Verein zur Förderung der Jugendkultur ein Büro für die beiden Mitarbeiter in Berlin. Dafür muss ebenso Miete gezahlt werden wie für das Vereinshaus am Veranstaltungsort Lüdersbusch. Auch die Organisationstreffen der 350 Helfer und vieles mehr verursachen Kosten.

Appletree Garden Festival 2020 war ausverkauft – doch dann kam Corona

Der Ticketverkauf ist die größte Einnahmequelle. Das Appletree 2020 war wie die vorangegangenen schnell ausverkauft, die Teilnehmerzahl ist auf gut 5.000 beschränkt.

Wer sein Ticket zurückgeben möchte, den bitten die Veranstalter, das bis Ende Juni zu tun, damit sie weiter finanziell planen können, denn sie wollen weitermachen. Sie hoffen natürlich, dass möglichst wenige Appletree-Freunde von dieser gesetzlich garantierten Möglichkeit Gebrauch machen werden.

Für das Appletree 2021 sind die Tickets 2020 nicht gültig. Wer bei der Rückgabe auf einen Teil des Verkaufspreises verzichtet oder die gesamte Summe spendet, bekommt für das Festival im nächsten Jahr eine Kaufoption und kann dann ein neues Ticket schon vor dem eigentlichen Vorverkaufsbeginn erwerben. Die Karten, die bei der Buchhandlung Schüttert in Diepholz gekauft wurden, können übrigens auch dort zurückgegeben werden.

Corona-Pandemie im Landkreis Diepholz: Appletree Garden Festival muss Jubiläum absagen

In diesem Jahr sollte der 20. Geburtstag des seit 2001 bestehenden Festivals, das seine kleinen Anfänge auf einer Apfelbaumwiese in Cornau hat, gefeiert werden: mit rund 60 musikalischen Acts, Lesungen, Zirkus und Workshops auf vier Bühnen vom 30. Juli bis 1. August im Bürgerpark Lüdersbusch. Der Großteil der Vorbereitungen war bereits abgeschlossen, die Tickets waren seit Mitte Januar ausverkauft.

Die Planungen hatten schon im September 2019 begonnen. Lisa Canehl: „Seitdem sind sehr viel Arbeit, Liebe, aber eben auch Geld in das durch den Verein zur Förderung der Jugendkultur gegründete Festival geflossen.“ Bereits seit Jahren verzichtet das nicht-profitorientierte Festival auf große Sponsoren und finanziert sich beinahe ausschließlich aus Ticketeinnahmen sowie den Getränkeverkauf während des Festivals.

Hintergrund: Verein zur Förderung der Jugendkultur

Der Verein zur Förderung der Jugendkultur, der das Appletree Garden Festival veranstaltet, wurde im Frühjahr 2001 gegründet und wird jedes Jahr von etwa 350 freiwilligen Helfern unterstützt. Anfang 2020 gründete der Verein als Gesellschafter die Nicht weit vom Stamm GmbH, um mögliche finanzielle Risiken besser auffangen zu können und den Verein damit zu schützen. „Durch die GmbH-Gründung hat sich der ehrenamtliche Charakter des Festivals in keiner Weise verändert. Noch immer steht der Verein als Gesellschafter über allem und auch der ehrenamtliche Teil, der die Hauptarbeit des Appletree Garden stemmt, wird weiterhin über den Verein abgewickelt“, so der Verein zur Förderung der Jugendkultur.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Wenn der Hausarzt nicht gegen Corona impft ...

Wenn der Hausarzt nicht gegen Corona impft ...

Wenn der Hausarzt nicht gegen Corona impft ...
Es hakt bei der UHG Diepholz

Es hakt bei der UHG Diepholz

Es hakt bei der UHG Diepholz
5 D: Rettung für Schweinehalter?

5 D: Rettung für Schweinehalter?

5 D: Rettung für Schweinehalter?
Anwohner zweifeln die Funktionsfähigkeit von Regenrückhaltebecken an

Anwohner zweifeln die Funktionsfähigkeit von Regenrückhaltebecken an

Anwohner zweifeln die Funktionsfähigkeit von Regenrückhaltebecken an

Kommentare