Anschrift-Änderung zum Jubiläum

Sparkasse bekommt eigene Straße

Diese Zuwegung von der Prinzhornstraße zum Kreissparkassen-Parkplatz heißt nun „Sparkassenstraße“.
+
Diese Zuwegung von der Prinzhornstraße zum Kreissparkassen-Parkplatz heißt nun „Sparkassenstraße“.

Diepholz - Die Kreissparkasse Grafschaft Diepholz bekommt eine neue Adresse: Der Rat der Stadt hat beschlossen, den privaten Verbindungsweg zwischen der Prinzhornstraße und dem südlich der Sparkassen-Hauptstelle gelegenen Parkplatz „Sparkassenstraße“ zu nennen.

Das hatte der Vorstand der Kreissparkasse angeregt. Bei dem Ratbeschluss enthielt sich die SPD-Fraktion, die Ratsmitglieder von Grünen und Linken stimmten dagegen.

Anlass für die Straßenbenennung ist das 150-jährige Bestehen, das die Kreissparkasse Grafschaft Diepholz im nächsten Jahr feiert. Der Festakt soll am 24. April sein.

Der Sparkassen-Vorstand betont, dass die Baulast (Verkehrssicherung, Unterhaltung und Winterdienst) für die Sparkassenstraße beim Eigentümer verbleibt. Die Zuwegung ist demnach eine dem öffentlichen Verkehr gewidmete Privatstraße. Durch eine solche Widmung wird der Gebrauch der Straße jedermann gestattet.

„Die Prinzhornstraße und die Wellestraße bleiben unverändert., erklärten die Sparkassen-Vorstandsmitglieder Ralf Finke und Claus Nordsieck in einem Schreiben an die Stadt Diepholz.

Eine Ein- und Ausfahrt zur Gartenstraße sei nicht geplant.

Die Sparkassen-Hauptstelle in Diepholz soll nach dem nun erfolgten Ratsbeschluss die Anschrift „Sparkassenstraße“ erhalten. Bisher ist die Adresse „Wellestraße“. Der dortige alte Eingang wird allerdings nur noch wenig genutzt.

In der öffentlichen Ratssitzung meinten die SPD-Vertreter, es handele sich um eine Parkplatz-Zuwegung und keine Straße. Die sich bei dem Beschluss enthaltenden Sozialdemokraten wollten aber nicht gegen den Wunsch der Sparkasse stimmen, da diese ein bedeutendes Unternehmen sei, das „einer besonderen Pflege bedarf“ (so SPD-Ratsherr Herbert Heidemann).

Grünen-Ratsherr Andreas Pawelzik hielt die Straßenbenennung für „nicht angemessen“. Er schlug scherzhaft die Namens-Alternativen „Sparkassen-Sackgasse“ oder „Zum Geldautomaten“ vor.

Linken-Ratsfrau Rita Windhorst hielt die Benennung für „unnütz“.

Die Ratsmehrheit aus CDU und FDP stimmte dafür.

Gerhard Albers (CDU): „Wir sind stolz auf unsere Kreissparkasse, die zu ihrem Standort in der Kreisstadt steht.“

ej

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

Ärger über Testpflicht: Tierpark Ströhen steuert mit Testzentrum gegen

Ärger über Testpflicht: Tierpark Ströhen steuert mit Testzentrum gegen

Ärger über Testpflicht: Tierpark Ströhen steuert mit Testzentrum gegen
Martin Both verlässt hausärztliche Gemeinschaftspraxis in Sulingen

Martin Both verlässt hausärztliche Gemeinschaftspraxis in Sulingen

Martin Both verlässt hausärztliche Gemeinschaftspraxis in Sulingen
Neues Tempolimit auf der Harpstedter Straße in Twistringen

Neues Tempolimit auf der Harpstedter Straße in Twistringen

Neues Tempolimit auf der Harpstedter Straße in Twistringen

Kommentare