Stadtteilhaus an der Moorstraße eingeweiht / Am Samstag öffentliches Familienfest

Anlauf- und Beratungsstelle nicht nur für das Quartier

Das neue Stadtteilhaus an der Moorstraße wurde gestern Nachmittag mit einer kleinen Feier eingeweiht. - Foto: Jansen

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Seit 2005 wurde darüber diskutiert, gestern wurde es offiziell eingeweiht: Das Stadtteilhaus an der Moorstraße 6 ist fertig. Hier bieten das Jugendbüro der Stadt Diepholz sowie der Quartiersmanager und ehrenamtlich tätige Mitglieder des Vereins Stadtteilladen gemeinsam eine Anlauf- und Beratungsstelle – nicht nur für Bewohner des Quartiers, sondern für alle Bürger.

Das Stadtteilhaus an der Moorstraße ist fertig. Am Samstag findet dort von 11 bis 17 Uhr zur Eröffnung ein Familienfest statt, bei dem auch der Verein Stadtteilladen sein 20-jähriges Bestehen feiert. - Foto: Jansen

Baubeginn war im Oktober 2015 gewesen. Das neue Stadtteilhaus hat eine Gesamtfläche von über 180 Quadratmetern und verfügt über einen offenen Aufenthaltsbereich mit Küche, zwei Gruppenräume, drei Büros, vier Toilettenräume, zwei Technikräume und zwei Lager. Die Gruppenräume hat die Stadt mit flexibel einsetzbaren Roll-Tischen (zum Lagern platzsparend klappbar) und Stühlen ausgestatten. Ein Beamer mit großer Leinwand und ein Flachbildfernseher fehlen nicht.

Die Büros beziehen die beiden Mitarbeiter des städtichen Jugendbüros, Hubert Josephowitz und Danilo Sodogé, sowie Quartiersmanager Carsten Tellbach, der Angestellter des Stadtteilladens ist.

Zur Eröffnung des Hauses begrüßte Bürgermeister Dr. Thomas Schulze gestern Nachmittag Vertreter von Rat und Verwaltung der Stadt, der Jugendarbeit und des Vereins Stadtteilladen. „Wo wir Kräfte bündeln, sind wir gemeinsam stark“, lobte er die Zusammenarbeit von Stadt und Stadtteilladen unter dem Dach des Stadteilhauses. Die Stadt ist und bleibe Hausherr, betonte Schulze.

Der Bau wurde im Rahmen des Projekts „Soziale Stadt“ von Bund und Land gefördert. Die aktuellen Baukosten stehen noch nicht genau fest.

„Das Haus bietet ganz hervorragende Voraussetzungen für unsere Arbeit“, sagte Inge Human vom Vorstand des Stadtteilladens. Der Verein plane dort auch Veranstaltungen für ältere Menschen und ein Kulturcafé.

„Ich komme gern hier vorbei“, sagte Pastorin Julia Dietz von der Kirchengemeinde St. Michaelis in ihrem Grußwort. Jörg Nicolaysen, ehemaliger Vorsitzender des Stadteilladens, stellte das Engagement des 2014 verstorbenen Hans „Hänschen“ Ortmann in den Mittelpunkt, der unter anderem ein Boxprojekt an der Moorstraße leitete und durch seine eigene Erfahrung junge Menschen davon abhielt, auf die schiefe Bahn zu geraten.

Für Musik bei der kleinen Einweihungsfeier sorgte der ehemalige GFS-Schüler Michel Lorenz an der Gitarrre.

Am Samstag, 27. August, findet zur Eröffnung des Stadtteilhauses von 11 bis 17 Uhr ein öffentliches Familienfest statt. Alle interessierten Bürger sind eingeladen, das neue Gebäude zu besichtigen und mitzufeiern.

Außerdem begeht mit diesem Fest der Verein Stadtteilladen sein 20-jähriges Bestehen. Neben vielen anderen Angeboten wird es ein Tischkickerturnier und eine Hüpfburg geben. Auch wird sich der Leseclub vorstellen. Für Essen und Trinken sorgt die Freiwillige Feuerwehr gemeinsam mit dem Stadteilladen. Für das Fest wird die Moorstraße im Bereich der Möldersstraße und der Lilienthalstraße gesperrt.

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Bundesweites Interesse an Diepholz

Bundesweites Interesse an Diepholz

Kommentare