Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters der Stadt Diepholz würdigt bei Erntedankfest Engagement / Nun weitere Projekte umsetzen

Michael Klumpe: „Aschen ist eine lebendige Dorfgemeinschaft“

+
Werner Schneider (rechts) und Willi Sillmann (links) vom Heimatverein Aschen mit der neuen Erntekönigin Maleen Schaper (3. von links) und den Ehrendamen Rieke Brockmann und Kaja Göbberd (2. von rechts) sowie Carl-Otto Pille, Freund der Erntekönigin.

Aschen - Mit der Proklamation von Maleen Schaper zur neuen Erntekönigin von Aschen erreichte das Erntedankfest des Heimatvereins seinen Höhepunkt. In der Koopschen Scheune würdigte der stellvertretende Heimatvereins-Vorsitzende Willi Sillmann den Einsatz der scheidenden Würdenträgerin, Jasmin Köper. Sie sei immer ansprechbar und hilfsbereit gewesen.

Sie habe auch den so genannten Pfingstgang des Heimatvereins in Varenesch wieder belebt. In den Dank bezog Sillmann die Ehrendamen Miriam Rietschel und Romina Burmester mit ein. „Ihr ward immer zur Stelle!“ Neue Ehrendamen wurden Rieke Brockmann und Kaja Göbberd.

Nach der Proklamation lichteten sich die Reihen merklich. „Da müssen wir uns was einfallen lassen. Der Besuch tagsüber war aber sehr gut,“ äußerste sich ein hochzufriedener Heimatvereins-Vorsitzender Werner Schneider.

Wie berichtet, hatte das Erntedankfest mit Vorführungen der Kindergarten-Kinder, einer Andacht von Pastor Rainer Hoffmann und einem farbenprächtigen Festumzug begonnen.

Nach der Kaffeetafel und Darbietungen, die Magda Heil und Almut Ritter mit Kindern der Grundschule eingeübt hatten, hieß Willi Sillmann in der Koopschen Scheune unter dem großen Erntekranz zahlreiche Gäste willkommen, unter anderem Ehrenmitglieder, Ortsvorsteher Wilhelm Paradiek, den Allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters der Stadt Diepholz, Michael Klumpe, die Ratsvorsitzende Bärbel Schmitz, „seinen“ Vorsitzenden und stellvertretenden Landrat Werner Schneider und die Abordnung des Heimatvereins Varenesch.

„Wenn wir heute Erntedankfest feiern, gehört neben dem Dank für die Ernte, die zum großen Teil unter Dach und Fach ist, auch ein Dank an diejenigen, die zur Vorbereitung und Durchführung dieses Festes beigetragen haben.“ Dazu zählten auch Manuela Diekmann und Diana Klimmek, die sich um die Ausschmückung der Scheune gekümmert hatten. Ein ganz dickes Dankeschön ging an die Aschener Damen („Die wilden Weiber“), die im Festumzug eine echte Bereicherung waren.

„Eine spannende Woche liegt hinter uns“, spielte Ortsvorsteher Wilhelm Paradiek auf die erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ an. „Der Aufstieg in die Bundesliga blieb uns versagt. Wir können aber dennoch auf das Erreichte stolz sein.“ Paradiek dankte allen Beteiligten für ihre Unterstützung und ihr bemerkenswertes, ehrenamtliches Engagement. Durch die drei Bereisungen der Bewertungskommission sei ihm erst bewusst geworden, wie vielfältig das Angebot der Vereine in Aschen gerade für die Jugend sei.

Nun wolle man die Projekte umsetzen, die aufgrund der umfangreichen Vorbereitungen im Zusammenhang mit dem Wettbewerb auf der Strecke geblieben seien. Dazu gehörten das Aufstellen von Ortseingangs-Portalen (Begrüßungstafeln), der Abbruch des alten Feuerwehrgerätehauses gegenüber der Zisterne, die Erneuerung der Hecke am Friedhof sowie die Installation einer Druckampel an der Schule.

Michael Klumpe, der zum ersten Mal am Erntedankfest in Aschen teilnahm, überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Diepholz. Er gratulierte zum hervorragenden Abschneiden bei dem Dorfwettbewerb und dem Heimatverein zu dem sehr gelungenen Erntedankfest. „Aschen ist eine lebendige Dorfgemeinschaft!“ Davon habe er sich schon vor dem Erntefest mehrfach überzeugen können. „In Aschen denkt man nach vorne,“ würdigte Klumpe ehrenamtliches Engagement und vielfältige Aktivitäten.

Großen Zuspruch fand bei den Kindern die Hüpfburg, und auch die Lose der Tombola fanden reißenden Absatz. Die Bewirtung auf dem Festgelände lag in den Händen von Martin Stybalkowski und seinem Team.

rdu

Mehr zum Thema:

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare