„Diepholzer Grafenhändler“ hat an Bedeutung verloren

Abstimmung nur online

Auszeichnung der Diepholzer Grafenhändler 2016: Das Siegerteam der Buchhandlung Schüttert und Juwelier Ahrens auf Platz zwei – hier umrahmt vom Fördergemeinschafts-Vorsitzenden Mark Kürble (links) und Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann (rechts). - Foto: Jansen

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Im Jahr 2014 bei der Premiere war der „Diepholzer Grafenhändler-Award“ im Rahmen einer großen, festlichen Veranstaltung in der Hauptstelle der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz verliehen worden. Im vergangenen Jahr war die Preisübergabe schon bescheidener am Rande des Grafensonntags in der Innenstadt. Am Sonntagabend fand sie vor nur einer Handvoll Zuschauer im Schlosshof statt.

Der „Grafenhändler Award“ hat offenbar keine große Bedeutung mehr. Angesichts neuer, für die Beteiligten arbeitsintensiver Aktionen wie „Digitale Innenstadt“ ist dieser Preis der Diepholzer Wirtschaftsförderung und der Fördergemeinschaft in den Hintergrund gerückt.

Die Auszeichnung von Diepholzer Einzelhändlern nach Abstimmung durch Kunden war 2014 im Rahmen der damaligen Aktion „Ab in die Mitte“ (Stärkung der Innenstadt) durch die Diepholzer Wirtschaftsförderungsgesellschaft und die Fördergemeinschaft Lebendiges Diepholz ins Leben gerufen worden.

In diesem Jahr gab es nicht nicht einmal Stimmkarten für Kunden. Die Bewertung der Geschäfte musste ausschließlich online erfolgen und wurde kaum beworben.

Böse Zungen behaupteten, der Preis sei nur deshalb in diesem Jahr noch einmal verliehen worden, weil die Trophäen für 2016 schon 2014 mitbestellt und geliefert worden seien.

Den Award 2016 bekam die Buchhandlung Schüttert, die bereits 2015 „Grafenhändler“ geworden war. Auf den zweiten Platz kam Juwelier Ahrens, auf den dritten die Metzgerei Kessler.

Die Zahl der abgegebenen Stimmen oder Stimmenanteile nannten der Diepholzer Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann und Fördergemeinschafts-Vorsitzende Mark Kürble bei der Preisübergaben im Schlosshof zum Ausklang des Grafensonntags nicht.

Mit dem Junior-Grafenhändler-Preis – ursprünglich für neue Geschäfte vorgesehen – wurden die Betriebe ausgezeichnet, die bei dem neuen Projekt „Digitale Innenstadt“ (unterstützt von Ebay und Handelsverband Deutschland) mit Stand 12. Oktober mitmachen.

Das sind laut Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann: Schloss Apotheke, Schuh-Seegers, Schuh Brückner, E-Center, Foto Montevideo, Vullriede Bürosystem, Stöbern bei Recker/Stöbereck, WeinKultur, Brillen Schmitz, Shimodozono (Grüntee-Importeur), Juwelier Ahrens, Die Pyramide (Edelsteine), Sanitätshaus Schröder, Sporthaus Hadeler, Carl Wendt & Sohn, Reifen Günther, Schnell Reparatur Service für IT – Fixrepair, Krüger Heizsysteme, Zoo Becker, Autotechnik Oßwald, Toys and Trains (Spielwaren), Modehaus Klüver, Buchhandlung Schüttert, Bad und Wärmestudio Sketsch, Große Größen (Mode), Individual Piggy Banks, Löwen Apotheke, Bethel im Norden und EP Media Center.

Unter den abstimmenden Kunden wurde ein 200-Euro-Gutschein für die Buchhandlung Schüttert verlost. Diesen gewann die Diepholzerin Silke Töpfer.

Lesen Sie auch

Als „Diepholzer Grafenhändler“ 2015 ausgezeichnet

2014: „Grafenhändler-Award“ für Ahrens und Schüttert

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Betrunken in den Vorgarten

Betrunken in den Vorgarten

Sirenenalarm in Kirchweyhe - Mülleimer fängt Feuer

Sirenenalarm in Kirchweyhe - Mülleimer fängt Feuer

„Ein Grottenolm ist klüger“

„Ein Grottenolm ist klüger“

Kommentare