Aber nicht mehr in die jetzige Ruine an der Langen Straße / Neubau am Lappenberger Rott geplant

Rossmann will größer werden

+
Blick auf den Bereich Lappenberg /Lappenberger Rott. Die alten Gebäude in der Bildmitte sollen für den Rossmann-Neubau weichen.

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Die Drogeriekette Rossmann will ihre Filiale in Diepholz vergrößern – allerdings nicht mehr, wie bislang geplant, durch einen Umzug in das Gebäude Lange Straße 3 (früher unter anderem Bürobedarf Schröder), das seit etwa anderthalb Jahren eine entkernte Bauruine ist.

„Unser Markt am Lappenberger Rott 6 ist mit unter 400 Quadratmetern Verkaufsfläche für unsere Sortimentsvielfalt zu klein geworden“, erklärte Rossmann-Sprecher Stephan-Thomas Klose auf Anfrage unserer Zeitung. Ziel sei es, am gegenwärtigen Standort – auch genau auf dieser Straßenseite – zu verbleiben.

Offenbar sah Rossmann für das bislang angepeilte Haus Lange Straße 3, das dem Rehdener Investor Friedrich Schilling gehört, keine Perspektive. Die Baustelle liegt seit vielen Monaten brach.

Bei seinen aktuellen Planungen ist Rossmann mit den Eigentümern des Gebäudekomplexes Lange Straße 59/60, den Familien Schriever und Jentsch, im Gespräch. Der hintere Bereich dieses Komplexes gehört zum Lappenberger Rott. Zurzeit sind eine Buchhandlung und eine Videothek die Mieter.

Hartmut Schriever hat Rossmann angeboten, nach dem Abriss der Gebäude Lange Straße 59 und 60 – inklusive der hinteren Anbauten mit Friseur und Reinigung– für Rossmann ein etwa 1000 Quadratmeter großes Ladenlokal mit Wohnungen neu zu bauen. Das könne in etwa zwei Jahren geschehen, erklärte Schriever im Gespräch mit unserer Zeitung.

Wie der 73-jährige Diepholzer zudem sagte, sei er weiterhin zu einer Kooperation mit Friedrich Schilling bereit. Bislang habe die Vereinbarung so gelautet, dass Schilling nach Fertigstellung des Gebäudes Lange Straße 3 dieses (mit Rossmann als Mieter) an die Familie Schriever überschreibt und im Gegenzug die Gebäude Lange Straße 59 und 60 sowie Lange Straße 57, 58 und Lappenberger Rott 6 (heutiger Rossmann) erhält. Damit hätte Friedrich Schilling dann sein Konzept am Lappenberg allein verwirklichen können.

Das Gebäude mit der jetzigen Rossmann-Filiale (inklusive Ladenlokal vormals Juwelier Herbst) ist ebenfalls im Eigentum der Familie Schriever.

Friedrich Schilling wollte sich zu den neuen Entwicklungen nicht äußern. Der Rehdener Investor kündigte aber an, dass er sein Konzept für den Bereich Lange Straße / Lappenberg demnächst veröffentlichen werde. Zuvor müssten noch einige Gespräche geführt werden.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare