Ungewöhnliches Jubiläum

65 Jahre „Kalle von der Tankstelle“

Seit 65 Jahren ist Karl-Heinz Klarenaar (Mitte) bei der Esso- Tankstelle von Reifen Günther in Diepholz angestellt. Dazu gratulierten ihm (von links) Geschäftsführer Simon Harenbrock, Shopleiterin Svenja Dutke, Esso-Bezirksleiter Rüdiger Lohmann und Geschäftsführer Sebastian Günther.
+
Seit 65 Jahren ist Karl-Heinz Klarenaar (Mitte) bei der Esso-Tankstelle von Reifen Günther in Diepholz angestellt. Dazu gratulierten ihm (von links) Geschäftsführer Simon Harenbrock, Shopleiterin Svenja Dutke, Esso-Bezirksleiter Rüdiger Lohmann und Geschäftsführer Sebastian Günther.

Diepholz – Früher kletterte Karl-Heinz Klarenaar fast täglich auf die Leiter. Immer dann, wenn die Benzinpreise stiegen oder fielen, musste er die Tankstellen-Schilder in sechs Metern Höhe anpassen – und die großen Ziffern austauschen. Das funktioniert heute digital gesteuert. Aber Karl-Heinz Klarenaar ist immer noch da. Seit 65 Jahren ist „Kalle von der Tankstelle“ bei Reifen Günther Auf dem Esch in Diepholz an der Esso-Tankstelle beschäftigt.

Mit 14 Jahren – am 1. April 1956 – begann er in der Diepholzer Firma seine Ausbildung als Tankwart.

Für diese ungewöhnlich lange Betriebstreue gab es am Donnerstag eine Feierstunde im Verwaltungsgebäude von Reifen Günther. Die Geschäftsführer Sebastian Günther und Simon Harenbrock gratulierten dem in Barnstorf wohnenden Jubilar ebenso mit Blumen und Urkunde wie der Esso-Bezirksleiter Rüdiger Lohmann, Svenja Dutke, Shop-Leiterin der Tankstelle, und Prokurist Bernhard Schepers.

Karl-Heinz Klarenaar wird demnächst 80 Jahre alt. Da er noch einige schöne Jahre mit Kindern und Enkelkindern verbringen möchte, wird er im Laufe dieses Jahres seine Tankstellen-Tätigkeit aufgeben. In den Ruhestand trat „Kalle“ schon 2001. Er blieb Reifen Günther aber auch danach treu – als „Minijobber“.

Den klassischen Tankwart, der Kraftstoff in den Tank füllt und Autoscheiben putzt, gibt es heute nicht mehr. Zu den Aufgaben von Karl-Heinz Klarenaar gehört, für Sauberkeit und Ordnung auf dem Tankstellen- und Reifendienstgelände zu sorgen. Auch kümmert er sich um die Wartung der Waschanlage. „Hier hinterlassen die Kunden oft Einiges“, sagt „Kalle“, ohne auf Details einzugehen.

Als Klarenaar bei Reifen Günther anfing, war die Tankstelle noch auf der anderen Straßenseite. Fahrzeuge waren und sind die große Leidenschaft des heute 79-Jährigen. Gern erinnert sich „Kalle“ an die Zeit von 1960 bis Ende der 1980-er Jahre, als in Barnstorf/Eydelstedt stationierte US-Soldaten ihre Autos bei ihm pflegen ließen: „Da waren tolle Schlitten dabei.“

Von Eberhard Jansen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Meistgelesene Artikel

Maskenpflicht gilt ab Samstag in Sulingen

Maskenpflicht gilt ab Samstag in Sulingen

Maskenpflicht gilt ab Samstag in Sulingen
Erwischt: Landwirt kippt Müll in den Wald

Erwischt: Landwirt kippt Müll in den Wald

Erwischt: Landwirt kippt Müll in den Wald
Landkreis Diepholz aktuell nicht von Corona-Notbremse betroffen

Landkreis Diepholz aktuell nicht von Corona-Notbremse betroffen

Landkreis Diepholz aktuell nicht von Corona-Notbremse betroffen
Waldbauern verdienen nichts, Holzpreise explodieren

Waldbauern verdienen nichts, Holzpreise explodieren

Waldbauern verdienen nichts, Holzpreise explodieren

Kommentare