Investition in Wagenfeld und Sulingen empfohlen / Signal für Neubau in Syke

64 Millionen Euro für Schulbauten

An vielen Stellen marode: Die im typischen Betonbau-Stil erbaute Oberschule Wagenfeld.
+
An vielen Stellen marode: Die im typischen Betonbau-Stil erbaute Oberschule Wagenfeld.

Landkreis Diepholz – Bauten für die Bildung: Rund 64 Millionen Euro will der Landkreis Diepholz in den kommenden Jahren in drei seiner Schulen investieren. Für die Sanierung der Oberschule Wagenfeld (9,1 Millionen Euro) und den Bau der Förderschule Geistige Entwicklung in Sulingen (4,9 Millionen Euro) gibt es bereits eine konkrete Beschlussempfehlung – eine einmütige, wie Gerhard Albers (CDU) als Schulausschuss-Leiter am Mittwoch in Wagenfeld feststellte.

Außerdem signalisierten gleich mehrere Abgeordnete, einen Neubau für die BBS Europaschule zu befürworten – was Kosten von rund 50 Millionen auslösen könnte. Es gibt ein Konzept von Mischa Flaspöhler, Leiter des Landkreis-Fachdienstes Liegenschaften (wir berichteten). Doch zur politischen Abstimmung stand es am Mittwoch nicht. Deshalb sind noch viele Fragen offen.

Priorität hat zunächst die Sanierung der Oberschule Wagenfeld, die einer landkreisweiten Bestandsaufnahme zu den schlechtesten Schulbauten im Kreis Diepholz gehört. Entstanden in einer typischen Stahlbeton-Fertigbauweise der 60er und 70er Jahre, weist sie nun große Mängel auf – unter anderem ist das Dach undicht.

„Das Gebäude zeichnet sich durch eine Großzügigkeit aus, die heutigen höchsten pädagogischen Ansprüchen genügt. Eine Sanierung des Altbaus würde diese Großzügigkeit erhalten und durch offene und weitläufige Flure und Aufenthaltsflächen modernen und inklusiven Unterricht ermöglichen“, heißt es in einem Arbeitspapier zu dem Projekt, das nach der Oberschule Bassum (sie ist in dieser Woche eingeweiht worden) als nächstes realisiert werden soll.

Stephan Kawemeyer (CDU) reagierte mit „großer Freude“ auf diese Chance, Hans-Werner Schwarz (FDP) war ebenso dafür, sah aber wegen der allgemeinen Baukosten-Entwicklung große Unwägbarkeiten: „Da wird sich noch einiges verteuern.“ Hermann Schröder (FWG) hatte die Entwicklung der Gemeinde Wagenfeld im Blick und hinterfragte ausreichende Kapazitäten, falls die Zahl der Schüler in den kommenden Jahren steige. Laut Mischa Flaspöhler kein Problem: „Eine gewisse Reserve ist im Bestand enthalten.“ Für die knapp 10-Millionen-Euro-Sanierung sprach sich auch Ulf Schmidt (Grüne) aus.

Politischer Konsens war ebenso, die Lindenschule in Sulingen umzubauen und zu erweitern. Denn dort soll eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung (Förderschule GE) entstehen – ein Ganztagsangebot. Das ist bereits Alltag. Denn mit Schuljahresbeginn 2020/2021 hat eine 1. Klasse mit sieben Schülern sowie eine 5. Klasse mit fünf Schülern den Betrieb aufgenommen – in den bisherigen Räumen. Die Schule muss umgebaut und erweitert werden, weil an der Förderschule GE künftig zwölf Jahrgänge (1. bis 12. Klasse) unterrichtet werden sollen. Doch die Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen können auf sieben Jahre verteilt werden. Unter dem Strich sind dafür bis 2028 rund 4,9 Millionen Euro erforderlich.

Ein weiteres Thema der Sitzung in Wagenfeld: Die Berufsmessen am BBZ Diepholz und an der BBS Europa-Schule Syke. Erster Kreisrat Wolfram van Lessen erinnerte daran, dass die Berufsmesse in Diepholz wegen Umbauarbeiten am BBZ 2019 in einem Zelt am Marktplatz stattgefunden hatte und die Messe 2020 sowie 2021 virtuell angeboten worden war. Ob die Berufsmesse künftig in das BBZ zurückkehrt, das zurzeit umfassend saniert wird, ist noch unklar. Die Kreisverwaltung würde das begrüßen, stellte der Erste Kreisrat klar. Auch die BBS Europaschule Syke organisiert ihre Messe in den eigenen Räumen. Ob sie im kommenden Schuljahr wieder öffnen kann, hängt entscheidend von den kommenden Entscheidungen in der Politik ab.

Im Schulausschuss signalisierten die Fraktionen, dass sie eine Berufsmesse in den Räumen der Schule unbedingt befürworten – also auch im BBZ Diepholz. Stephan Kawemeyer (CDU) erinnerte an die millionenschweren Investitionen am BBZ und befand: „In Syke kriegen wir das ja auch hin.“ Wenn die Schule ihre Räume nicht für eine solche Messe nutzen würde, mahnte Ulf Schmidt (Grüne), dann würde eine große Chance vertan. „Die Verbindung Schule-Öffentlichkeit ist sehr wichtig“, so Peter Jahnke (SPD). Hermann Schröder (FWG) plädierte für Gespräche zwischen Kreisverwaltung und Schulleitung.

Von Anke Seidel

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Bauherr Stefan Bruns baut Tankstelle und Fitnessstudio

Barnstorfer Bauherr Stefan Bruns baut Tankstelle und Fitnessstudio

Barnstorfer Bauherr Stefan Bruns baut Tankstelle und Fitnessstudio
Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“
Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren

Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren

Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren
Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Kommentare