636. Großmarkt

Bei idealem Wetter gut gelaufen

+
Bei idealem Wetter gab es am Sonntagnachmittag noch einmal einen Besucheransturm beim 636. Diepholzer Großmarkt. 

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Bei idealem Wetter erlebte der 636. Diepholzer Großmarkt am Sonntagnachmittag noch einmal einen Besucheransturm. Florian Marré, der bei der Stadt Diepholz für den Markt verantwortlich ist, zog gegenüber unserer Zeitung eine positive Bilanz. Auch die Schausteller und Betreiber der Fahrgeschäfte seien zufrieden. Schnellstmöglich gelöst wurde ein Problem: Die Wasserversorgung des Marktplatzes war für zwei Stunden unterbrochen.

Die Ursache dafür ist noch unklar. Am Freitagnachmittag lief kaum noch oder gar kein Wasser mehr aus den Leitungen. Das gab insbesondere Probleme auf den Toiletten. Einige Bierstand-Betreiber schütteten Mineralwasser in ihre Spülbecken.

Bürgermeister Dr. Thomas Schulze lobte am Samstag die schnelle Reaktion der Stadtwerke Huntetal: „Gut, dass unser Versorger vor Ort ist!“ Schulze berichtete, dass Stadtwerke-Geschäftsführer Waldemar Opalla in den Festzelten seine feiernden technischen Mitarbeiter gesucht haben. Diese stellten ihre Gläser beiseite und kümmerten sich so schnell wie möglich um die Lösung des Problems. Die Stadtwerke bauten über eine oberirdische Leitung eine alternative Wasserversorgung des Platzes auf. Die Störung war vermutlich durch einen Rohrbruch verursacht worden, der laut Schulze zunächst nicht lokalisiert werden konnte.

Nach dem insbesondere am Nachmittag und Abend sehr gut besuchten Viehmarkt-Freitag ging es am Samstagabend in den Festzelten und Marktstraßen etwas ruhiger zu, bevor dann am Sonntag insbesondere viele Familien auf den Großmarkt kamen.

Das Wochenende auf dem Großmarkt Diepholz

In Kochs Festzelt ließen sich etwa 120 Besucher bei Kaffee und Kuchen bei der Modenschau der „Deku Modewelt“ (Lemförde) die neuen Trends für Herbst und Winter präsentieren.

Der insgesamt sehr gute Besuch des 636. Großmarktes war auch auf das gute Wetter zurückzuführen. Einziger Wermutstropfen des 636. Marktes sei die kurzfristige Absage des Fahrgeschäftes „XXL Schaukel“ gewesen, so Florian Marré.

Die Polizei Diepholz berichtete von einem relativ ruhigen Markt. Größere Schlägereien habe es nicht gegeben. Es seien aber Marktbesuchern relativ viele Handys abhanden gekommen. Ob verloren oder gestohlen, sei oft unklar.

Vertreter der Stadtverwaltung hatten im Vorfeld des 636. Diepholzer Großmarktes mit Polizei und den privaten Sicherheitsfirmen über die aktuelle Situation und mögliche Reaktionen gesprochen. Am Montag wird eine Bilanz des Marktes in Sachen Sicherheit gezogen.

In der Runde soll dann auch zur Sprache kommen, dass laut Marktbesuchern in den Festzelten Frauen vermehrt „angetanzt“ und belästigt worden sein sollen.

Lesen Sie auch: Döring überzeugt als Redner

Mehr zum Thema:

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Meistgelesene Artikel

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Betrunken in den Vorgarten

Betrunken in den Vorgarten

Sirenenalarm in Kirchweyhe - Mülleimer fängt Feuer

Sirenenalarm in Kirchweyhe - Mülleimer fängt Feuer

„Ein Grottenolm ist klüger“

„Ein Grottenolm ist klüger“

Kommentare