Zehn Teilnehmer beim Splashdiving

25.251 Besucher im Diepholzer Freibad

Splashdiving-Wettbewerb im Diepholzer Freibad: Die Haltung beim Sprung wurde ebenso bewertet wie die Menge Wasser, die bei der Landung im Becken hochspritzte.
+
Splashdiving-Wettbewerb im Diepholzer Freibad: Die Haltung beim Sprung wurde ebenso bewertet wie die Menge Wasser, die bei der Landung im Becken hochspritzte.

Diepholz – Die Corona-Pandemie hat im zweiten Jahr Auswirkungen auf die Besucherzahl im Diepholzer Freibad Müntepark. Im Jahr 2021 kamen bis Mittwoch – kurz vor Ende der laufenden Saison – 25.251 Besucher. 2020 waren es 17.308 Besucher gewesen. In beiden Jahren gab es also durch die Einschränkungen deutlich weniger als die 49..232 Badegäste, die im Diepholzer Freibad 2019 verzeichnet worden waren – nach sogar 65 190 im Jahr 2018.

Das Freibad Müntepark in Diepholz öffnet in diesem Jahr letztmalig am Sonntag, 12. September – ebenso das Freizeitbad Hunteholz in Barnstorf, das die Stadtwerke Huntetal auch betreiben.

Am Montag, 13. September, beginnt ab 6 Uhr die Saison im Hallenbad Delfin in Diepholz.

Zum Saisonabschluss und zum Ende der Sommerferien veranstalteten die Stadtwerke Huntetal am Mittwochnachmittag im Diepholzer Freibad wieder den Splashdiving-Wettbewerb, der 2020 coronabedingt ausgefallen war. Auch dabei gab es weniger Teilnehmer als in den Vorjahren, nämlich zehn.

„Arschbomben-Wettbewerb“

Die Höhe der Wasserspritzer sowie die Ausführung der verschiedenen Sprünge bewertete eine Jury. Diese bestand aus Marc Krempig (Stadtwerke), Beate Preine und Franziska Preine (beide SG Diepholz-Schwimmabteilung) sowie Saleah König (DLRG Diepholz). Olaf Kluge, Bäder-Mitarbeiter der Stadtwerke, war erneut ein lockerer Moderator des Splashdivings, das früher „Arschbombenwettbewerb“ genannt wurde. Die Teilnehmer konnten vor dem Start Trainingssprünge absolvieren und wurden in Gewichtsklassen aufgeteilt.

Gruppensprung beim Splashdiving-Wettbewerb: Gleichzeitig vom Ein-, Drei- und Fünf-Meter-Brett.

Bei der Siegerehrung wurden folgende Ergebnisse verkündet (die Nachnamen hatten die Stadtwerke nicht erfasst):

Gewichtsklasse 1 ab Seepferdchen bis 35 Kilo: 1. Platz: Theda (106 Punkte), 2. Platz: Valeria (96 Punkte), 3. Platz: Pia (95 Punkte). Teilgenommen: Fero (94 Punkte). Gewichtsklasse 2, 36 bis 49 Kilo: 1. Platz: Ben (114 Punkte), 2. Platz: Max (105), 3. Platz: Pepe (101). Gewichtsklasse 3, 50 bis 65 Kilo: 1. Platz: Elias (93 Punkte), 2. Platz: Leonard (91 Punkte). Gewichtsklasse 4 ab 66 Kilo: 1. Platz: Robin 126 Punkte.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Diepholz: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Ein Fernsehteam des NDR filmte den Splashdiving-Wettbewerb im Diepholzer Freibad. Der Bericht war für Mittwochabend in „Hallo Niedersachsen“ angekündigt und dürfte noch in der Mediathek des NDR zu finden sein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt
Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag
Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“
Bezirksschornsteinfeger Hermann Garbe hängt Zylinder an den Nagel

Bezirksschornsteinfeger Hermann Garbe hängt Zylinder an den Nagel

Bezirksschornsteinfeger Hermann Garbe hängt Zylinder an den Nagel

Kommentare