1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Diepholz

20 Jahre nach Tatort-Dreh: NDR wieder in Aschen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eberhard Jansen

Kommentare

Maria Furtwängler löste als Kommissarin Lindholm 2002 in Aschen ihren ersten Fall.
Maria Furtwängler löste als Kommissarin Lindholm 2002 in Aschen ihren ersten Fall. © Imago Images/Future Image/Niehaus

Kommissarin Charlotte Lindholm - dargestellt von Maria Furtwängler - hat ihre Tatort-Wurzeln gewissermaßen in Aschen und Drebber bei Diepholz. 20 Jahre nach dem Dreh der Furtwängler-Premierenfolge „Lastrumer Mischung“ kommt der NDR noch mal an den „Tatort“ zurück.

Aschen/Drebber – Vor 20 Jahren wurden Aschen, Drebber und einige Orte im Landkreis Vechta zur Kulisse für einen Tatort. „Lastrumer Mischung“ war der erste Fall für die damals neue Fernseh-Kommissarin Charlotte Lindholm, gespielt von Maria Furtwängler. Jetzt leben Erinnerungen an den Besuch des Filmteams und der prominenten Schauspiel-Crew – darunter auch Nina Hoger und Ingo Naujoks – wieder auf.

Heute, Dienstag, ist ein Team des NDR in Aschen zu Gast, dreht für einen Beitrag in „Hallo Niedersachsen“ an den Orten, die damals auch im Tatort auftauchten. Das teilte der Aschener Friedrich Winkelmann, der damals in dem Krimi eine Statistenrolle hatte und einen Satz sprach, am Montag mit.

„Mal sehen, was von dem Tatort noch in Erinnerung geblieben ist“

NDR-Mitarbeiter Henning Orth, der heute wieder in Aschen ist, hatte seinerzeit auch über das Public Viewing in der Schützenhalle bei der Erstausstrahlung von „Lastrumer Mischung“ berichtet. „Er möchte nun nach 20 Jahren mal sehen, was von dem Tatort noch in Erinnerung geblieben ist“, so Friedrich Winkelmann.

Nach den aktuellen Dreharbeiten am Nachmittag an verschiedenen Orten geht es dann um 18 Uhr in die Gaststätte Koop in Apwisch, die im Film das Gasthaus „Zur alten Mühle“ war.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Diepholz: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Winkelmann: „Dazu sind alle Aschener eingeladen, die damals irgendwie mit dem Tatort zu tun hatten – zum Beispiel einen Drehort zur Verfügung gestellt oder als Statist mitgewirkt haben.“

In dem NDR-Tatort von April 2002, der 10,2 Millionen Zuschauer hatte, muss die Kommissarin Charlotte Lindholm herausfinden, wer die Kekse „Lastrumer Mischung“ vergiftet hat. Ihr steht eine verschworene Dorfgemeinschaft gegenüber.

Auch interessant

Kommentare