17-jährige Irakerin geehrt

Stadt Diepholz zeichnet Menschen für großes ehrenamtliches Engagement aus

+
Für ihr großes ehrenamtliches Engagement ehrte die Stadt Diepholz beim Neujahrsempfang Menschen, die sich in den vergangenen Jahren ganz besonders eingebracht haben. Von links: Sina Tamo, Volker König, Jörg Köster, Inge Fasking, Walter Meier, Annika Flöte, Bernd Kruse und Heiner Sparmeier. Rechts: Bürgermeister Florian Marré.

Diepholz – Lange ist Sina Tamo noch nicht ehrenamtlich in Diepholz tätig. Doch ihre Geschichte ist so ungewöhnlich, dass die 17-jährige Irakerin beim Neujahrsempfang am Samstag im Rathaus zu den Menschen gehörte, die die Stadt Diepholz für ihr ehrenamtliches Engagement ehrte.

Sina Tamo war im Jahr 2016 zusammen mit ihrem Bruder aus dem Irak geflüchtet. Im Sommer 2019 hat sie an der Jahnschule ihren Hauptschulabschluss erhalten. Sie spricht neben Kurdisch und Arabisch bereits nahezu perfekt Deutsch. Geehrt wurde die 17-Jährige, weil sie seit dem Frühjahr 2017 ohne Fehlzeiten als Übungsleiterin bei der SG Diepholz tätig ist. In der Sportgemeinschaft betreut sie im Rahmen des Kinderturnens sechs- bis zehnjährige Jungen und Mädchen.

„Hier wird eine junge, aktive Frau ausgezeichnet, die Integrationsarbeit leistet“, erklärte Bürgermeister Florian Marré: „Sie ist noch nicht so lange dabei, aber die Auszeichnung wird motivierend für sie und auch andere wirken.“

Zu den Geehrten gehörte auch Inge Fasking. Die über 80-Jährige ist im Ortsverein Sankt Hülfe-Heede-Wetschen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) seit über 40 Jahren aktiv. Seit über 20 Jahren hilft sie ehrenamtlich im Handarbeitskreis, beim Seniorennachmittag und beim Blutspenden. Sie backt Kuchen, macht Salate, sorgt für den Tischschmuck und bastelt für die Weihnachtsfeier. Als Bezirksfrau macht sie Besuche zu Geburtstagen und besonderen Hochzeitstagen. Sie veranstaltet zudem die Bingonachmittage.

Auch eine Sportlerin wurde geehrt: Annika Flöte. Sie ist im Jahr 2006 in die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Diepholz eingetreten und hat schnell ihr Rettungsschwimmabzeichen gemacht, die Qualifikation als Ausbilderin für Schwimmen, Rettungsschwimmen und Schnorcheltauchen absolviert und im Anschluss in der eigenständigen Schwimmgruppe, „die Minis“, die Ausbildung übernommen. Auch war Anika Flöte seit 2007 bis 2019 im Vorstand der DLRG Diepholz.

Im Schützenverein Ossenbeck engagiert sich Heiner Sparmeier ehrenamtlich. Der Präsident des Schützenvereins kann auf eine 47- jährige Vereinszugehörigkeit zurückblicken, von der er 40 Jahre im Vorstand war. Im Januar 1973 war Heiner Sparmeier in den Verein aufgenommen worden. Von 1980 bis 2003 bekleidete er das Amt des Schießwartes, in den Jahren 2004 bis 2007 wurden ihm die Aufgaben des Vize-Präsidenten übertragen und am 19. Januar 2008 wurde Heiner Sparmeier auf der Generalversammlung zum Präsidenten des Schützenvereins Ossenbeck gewählt. Im Jahr 1999 bestieg er zudem als Schützenkönig mit seiner Frau den Ossenbecker Königsthron. „Heiner Sparmeier ist im Dorf und im Verein sehr beliebt. Er ist zuverlässig und hat die Gabe, auf die Belange der jüngeren als auch älteren Vereinsmitglieder einzugehen“, heißt es in der Begründung für seine Ehrung.

Sicherheit im Straßenverkehr ist das Thema, dem sich Volker König seit 40 Jahren widmet. Der Diepholzer ist mit seinem Engagement als Schülerlotse der ersten Gruppe in Diepholz seit 1960 aktives Mitglied der Verkehrswacht Grafschaft Diepholz. Er sei Schülerlote geworden, weil es damals auch Schülerlotsinnen gab, erklärte er augenzwinkernd in seiner humorvollen Art im Interview mit dem Bürgermeister.

Florian Marré befragte alle Geehrten während des Neujahrsempfangs zu ihrer Motivation.

Seit 1979 ist Volker König 1. Vorsitzender der Verkehrswacht. In dieser Funktion gestaltete er 40 Jahre lang die Ausrichtung und Inhalte der ehrenamtlichen Arbeit. Unter seiner Leitung wurden unter anderem folgende Programme entwickelt: „erster Überschlag-Rettungs-Simulator in Niedersachsen“; „Pilot Landkreis – Begleitetes Fahren mit 17“, „Entwicklung Landesweites Programm „Fit im Verkehr“. „Unsere Verkehrswacht Grafschaft Diepholz ist in vielen Bereichen federführend gewesen und ich gehe davon aus, dass das auch mit dem Vorsitzenden zu tun hatte“, sagte Florian Marré.

Zum Schluss ehrte die Stadt Diepholz den Verein für Vogelzucht und Schutz „Ornis“ Diepholz von 1966. „Die Mitglieder zeigen stets großes Engagement bei Vogelbörsen, bei Ausstellungen und verzeichnen auch Zuchterfolge. Es gibt Nistkastenaktionen, Winterfütterung und Ausbildung von Kindern in diesem Bereich. Die Vereinsarbeit ist geprägt von hohem Umweltbewusstsein, ausgeprägtem Naturwissen und dem Wissen um die Verantwortung für Natur und Landschaft“, so Florian Marré. Die „Ornis“ waren vertreten durch den Vorsitzenden Bernd Kruse sowie die Vorstandsmitglieder Walter Meier und Jörg Köster.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Oaxaca kennen (fast) nur die Mexikaner

Oaxaca kennen (fast) nur die Mexikaner

Meistgelesene Artikel

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Kommentare