Neue Komödie „Und morgen noch einmal von vorn“ feiert am 5. April Premiere

„Der Spaß wird sich aufs Publikum übertragen“

+
Die Hauptakteure (von oben nach unten): Frank Pinkus, Antje K. Klattenhoff, Kay Kruppa und Detlev Petersen. ·

Weyhe - Seit zwei Wochen laufen im Weyher Theater die Proben für die neue Komödie „Und morgen noch einmal von vorn“. Premiere ist am Freitag, 5. April, um 20 Uhr.

Bei diesem Stück aus der Feder von Kay Kruppa und Frank Pinkus erleben Zuschauer vordergründig immer wieder eine gleiche Situation: Sam Weiß, um die 40, Angestellter bei einer Versicherung, ist ein Verlierer-Typ, wie er im Buche steht – und das Schlimme ist: Er hat das längst akzeptiert und sich aufgegeben. An diesem 22. Juni wird das mal wieder mehr als deutlich: Er wacht im Bett seines Schwimmtrainers Billy auf, weil seine Frau Nele ihn rausgeschmissen und er kein Zuhause mehr hat.

Billy versucht, seinen Schützling unter Dampf zu setzen (unter anderem mit morgendlichen Fitness-Übungen), damit er an diesem Abend bei den Kreismeisterschaften über 100 Meter Rücken endlich mal sein Talent einsetzt. Im Versicherungsalltag wird er von seiner Vorgesetzten schikaniert. Seine Frau Nele widersteht all seinen Versuchen, sie zurückzugewinnen. Und beim Finale im Schwimmbecken versagt er gegen seinen jüngeren Bruder Nathan kläglich. Ein Tag wie jeder andere. Ein gebrauchter Tag.

Doch als Sam am nächsten Morgen aufwacht, muss er feststellen: Es ist wieder der 22. Juni. Und der ganze schreckliche und peinliche Tag beginnt wieder von vorn.

Damit nicht genug: Sam befindet sich offensichtlich in einer Endlosschleife: Jeden Morgen wacht er auf, und jeden Morgen beginnt dieser vermaledeite 22. Juni von vorn. Bis Sam endlich begreift, dass dies auch eine Chance sein könnte…

„Schon bei den Proben zeigt sich, was für ein Spaß es ist, die vordergründig gleiche Situation immer neu zu variieren. Das Komödienprinzip, dass jemand den gleichen Tag immer noch mal erlebt, ist vielfach erprobt, am Erfolgreichsten in dem Film ‚Und täglich grüßt das Murmeltier‘“, sagt Dramaturg Frank Pinkus. Doch die Geschichte von Sam Weiß sei „ganz anders, ganz neu, sehr sympathisch und sehr, sehr komisch“. Und hat man als Zuschauer erst mal raus, wo für Sam das Dilemma liegt, möchte man von Variante zu Variante mehr, dass er endlich auch mal gewinnt.

Für Frank Pinkus ist es ein Probenvergnügen, diese Geschichte zu entwickeln, die vielen Stationen der alltäglichen Reise des Sam Weiß zu erarbeiten und die Szenen ineinander fließen zu lassen – bevor Sam und Billy erneut in ihrem Bett aufwachen und sich den Anforderungen des Tages stellen müssen.

Ein wesentlicher Witz entspringt der Tatsache, dass außer Sam niemand weiß, was als Nächstes passieren wird. Und so wird laut Pinkus schon beim Einstudieren der Szenen viel gelacht – und alle Beteiligten sind sich sicher, dass „sich dieser große Spaß auch auf das Publikum übertragen wird“.

In der Inszenierung von Frank Pinkus (Bühne: Hermes Schmid) spielt Kay Kruppa den Sam Weiß, Antje K. Klattenhoff ist seine Frau Nele, Frank Pinkus der (Berliner) Schwimmtrainer Billy.

Mit dabei sind außerdem: Sven Böhm, Nathalie Bretschneider, Martina Leiding und Detlev Petersen.

Diese neue Komödie steht vom nach der Premiere bis zum 12. Mai auf dem Spielplan.

Der Vorverkauf läuft bereits. · ps/sie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ausschreitungen und viele Festnahmen bei Protesten in Paris

Ausschreitungen und viele Festnahmen bei Protesten in Paris

Fotostrecke: Werder Bremen unterliegt RB Leipzig

Fotostrecke: Werder Bremen unterliegt RB Leipzig

Erntefest in Vorwohlde

Erntefest in Vorwohlde

Erntefest des Ernteclubs Stedorf

Erntefest des Ernteclubs Stedorf

Meistgelesene Artikel

BBQ Monster siegen bei Bremer Landesmeisterschaft: „Verdammt, wir haben den Rucola vergessen“

BBQ Monster siegen bei Bremer Landesmeisterschaft: „Verdammt, wir haben den Rucola vergessen“

„Fridays for Future“: Filmer begleiten Klima-Aktivisten für Dokudrama

„Fridays for Future“: Filmer begleiten Klima-Aktivisten für Dokudrama

Zwei Betriebe wollen erweitern

Zwei Betriebe wollen erweitern

Kommentare