Gemischter Chor Wagenfeld trifft sich im „Blauen Salon“ der Kaiserhalle

Chöre überzeugen bei vielfältigen Veranstaltungen

Sie hat es verdient: Marita Tödtemann überreichte ein Präsent an Annika Hartrampf. ·
+
Sie hat es verdient: Marita Tödtemann überreichte ein Präsent an Annika Hartrampf. ·

Wagenfeld - Vielfältig waren die Aktivitäten des Gemischten Chores Wagenfeld, des dortigen Popchores sowie des Kinderchores, dem auch der Jugendchor angeschlossen ist. Dies wurde an den Ausführungen in der Jahreshauptversammlung am Mittwoch im „Blauen Salon“ in der Kaiserhalle deutlich.

„Das herausragende Ergebnis beim Popchor war der Auftritt auf dem Hof Glückstadt im September. Das war ein großer Erfolg und wir konnten zwei Neuaufnahmen vermelden“, freute sich die Sprecherin des Popchores Nicole Lampe. Weitere Höhepunkte seien die Auftritte beim Weihnachtskonzert in Wagenfeld, beim Kreisgruppen-Sängerfest in Diepholz sowie beim jüngsten Chorkonzert in Diepholz gewesen. Seit nunmehr zehn Jahren singt Karin Wohlking in dem Chor mit.

Von einer leicht steigenden Mitgliederzahl im Kinderchor berichtete Marita Tödtemann anstelle der erkrankten Silke Cattau und Silke Dunau. Im Chor sind 20 Kinder aktiv, davon 13 bei den Kindern und sieben beim Jugendchor, der dem Kinderchor angeschlossen ist. Die letzte Probe vor den Sommerferien war als gemütlicher Abend mit Eltern und Großeltern gestaltet worden. Es waren Bühnenbilder erstellt worden, zu denen die passenden Lieder gesungen wurden.

Zudem wirkte der Kinderchor beim Nikolausmarkt mit der Aufführung „Der barmherzige Samariter“ mit.

Für den Sommer ist die Aufführung des Kindermusicals „Dörnröschen“ geplant. Dazu sollen die Bühnenbilder und die Kostüme selbst gebastelt werden. Die Regie hat Leta Henderson.

Einen dicken Dank sprach Marita Tödtemann in der Versammlung der 17-jährigen Annika Hartrampf aus. Diese singt seit zehn Jahren bei den Kindern mit. „Eine lobens- und anerkennenswerte Leistung“, meinte die Versammlung.

Der Gemischte Chor wirkte laut Monika Jahnke am Weihnachtskonzert in der Kirche sowie am Green Day in der Auburg mit. Nicht unerwähnt ließ die Vorsitzende die beiden Kirchenkonzerte gemeinsam mit dem Pr. Ströher Chor.

Seit 25 Jahren ist André Bening (Frankfurt) förderndes Mitglied. Er soll geehrt werden, wenn er wieder einmal in der Heimat ist.

Lob erhielt die zweite Geschäftsführerin Gisela Seifert für ihre Kassenführung von den Prüfern Heidi Bringewatt und Christa Frese. „Wir stehen so gut da dank des Popchores“, berichtete Seifert und verwies auf die Einnahmen anlässlich des Auftritts bei Glückstadt. Der beantragten Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig entsprochen. Zu neuen Kassenprüfern gewählt wurden Ursula Hartrampf und Liesel Klitzke. · hwb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“
Fassade ohne Fenster: Ganz viel Klinker und sonst nichts

Fassade ohne Fenster: Ganz viel Klinker und sonst nichts

Fassade ohne Fenster: Ganz viel Klinker und sonst nichts
Geplantes Baugebiet: Neues Quartier an der Angelser Straße

Geplantes Baugebiet: Neues Quartier an der Angelser Straße

Geplantes Baugebiet: Neues Quartier an der Angelser Straße
Kritik an Entschädigungssatzung: „Fehlalarmierungen in Bassum zu preiswert“

Kritik an Entschädigungssatzung: „Fehlalarmierungen in Bassum zu preiswert“

Kritik an Entschädigungssatzung: „Fehlalarmierungen in Bassum zu preiswert“

Kommentare