Drei Vereine bitten für den 5. September zum „Parkfest“ / Buntes Programm

„Bürgerpark – Perle im Westen“

Ziehen an einem Strang und in eine Richtung: Ansgar Feldmann (Kutscher Klub), Klaus Spehlbrink (Bürgerparkgesellschaft) und Ernst-August Windhorst (Schützengesellschaft).

Sulingen - (oti) · „Unser Bürgerpark, das ist eine Perle“ – da sind sich Ansgar Feldmann, Klaus Spehlbrink und Ernst-August Windhorst einig. Was fehle, sei Leben im Gehölz. Die Vorsitzenden des Kutscher Klubs, der Bürgerparkgesellschaft von 1875 und der Schützengesellschaft von 1896 Sulingen wollen das ändern. Ein Mosaikstein des Masterplans: das „Parkfest im Westen“, geplant für Sonntag, 5. September.

Veranstaltungen im Bürgerpark an der B 61 gegenüber dem Landhaus Nordloh haben eine lange Tradition. Ernst-August Windhorst spricht von den Schützenfesten, die seit 1876 im Sulinger Westen beheimatet sind. „Anfänglich wurde alle zwei Jahre hier gefeiert“, sagt er. Mit Gründung der Schützengesellschaft im Jahr 1896 wählte diese den Bürgerpark nicht nur als Veranstaltungsort, sondern auch als ständiges Domizil. Schützen- und Küchenhaus sind aus dem Ambiente des Bürgerparks heute nicht mehr wegzudenken – genauso wenig wie der Kutscher Klub, dessen Mitglieder sich vor vier Jahren in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bürgerpark mit ihrem Fahrplatz niederließen.

„Wir unterstützen uns gegenseitig“, sagt Klaus Spehlbrink. Die Schützengesellschaft fand im Park Unterschlupf, die Parkgesellschaft nutzt im Gegenzug die Räume der Schützendamen und Schützen für Veranstaltungen.

Im Laufe der Jahre hat die „Perle“ als „Ruheoase“ immer mehr an Bedeutung gewonnen  – nicht zuletzt aufgrund der Entwicklung der Wohngebiete im Westen der Stadt, angefangen beim Bereich „In den Feldgärten“ in den 60-Ern bis hin zum „Langel“. Klaus Spehlbrink: „Wir beobachten immer mehr Läufer, aber auch Erholungssuchende im Park, die auf unseren Bänken Ruhe finden.“ Die Mitglieder der Bürgerparkgesellschaft, die während ihrer regelmäßigen Arbeitseinsätze nicht nur den Park pflegen, sondern auch immer wieder verschönern, werten das als Anerkennung ihres ehrenamtlichen Engagements.

„Durch das Fest wollen wir noch mehr Sulinger auf die Qualitäten des Areals aufmerksam machen“, sagen Feldmann, Spehlbrink und Ernst-August Windhorst unisono.

Beginn der Veranstaltung am Sonntag, 5. September, ist um 11 Uhr. „Zu betonen ist, dass sich das Fest an alle Bürger von Sulingen und ,umzu' richtet“, sagt Klaus Spehlbrink. „Jeder, der Lust auf Spiel und Spaß hat, vielleicht auch nur den Park entdecken oder eine Tasse Kaffee, ein Stück Kuchen oder eine Bratwurst genießen will, ist willkommen.“

Zwischen hohen Bäumen wird an dem Sonntag ein „Kletterwald“ für Kinder errichtet, es gibt einen Kutschparcours, Preisschießen, Ponyreiten sowie diverse Spiele wie Natur-Minigolf, Schlauchlabyrinth und Wettsägen. Für die musikalische Begleitung der Veranstaltung sorgt ab 14 Uhr „Sound of Sulingen“. Während der Veranstaltung läuft in der Schützenhalle eine Diaschau über den Park und vergangene Aktivitäten. An den Informationsständen der drei Vereine erhalten die Besucher Laufkarten, auf denen sie ihr Wissen unter Beweis stellen können. Zur Belohnung gibt es eine Überraschung.

Am Donnerstagabend traf sich die Vorbereitungsgruppe, um weitere Details der Veranstaltung am 5. September abzusprechen. Klaus Spehlbrink: „Bleibt die Hoffnung auf gutes Wetter.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

„Halloweenhaus“ in Sulingen belohnt furchtlose Spinnenzähler

„Halloweenhaus“ in Sulingen belohnt furchtlose Spinnenzähler

„Halloweenhaus“ in Sulingen belohnt furchtlose Spinnenzähler
So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun
Hausanschluss gesperrt: Syker kämpft mit der EWE um seine alte Heizung

Hausanschluss gesperrt: Syker kämpft mit der EWE um seine alte Heizung

Hausanschluss gesperrt: Syker kämpft mit der EWE um seine alte Heizung
Tierschützer beklagen Tierquälerei in Barnstorf: Video als Beweis vorgelegt

Tierschützer beklagen Tierquälerei in Barnstorf: Video als Beweis vorgelegt

Tierschützer beklagen Tierquälerei in Barnstorf: Video als Beweis vorgelegt

Kommentare