Bundesstraße war in Graue gesperrt

Lkw-Unfall: B6 nach Sperrung wieder frei

+
Der Anhänger blockierte die B6

Bruchhausen-Vilsen - Die Bundesstraße 6 ist zwischen Bremen und Nienburg an der Kreuzung zur L352 in Graue war nach einem Unfall am Dienstagvormittag voll gesperrt.

Ein 25-jähriger Fahrer eines Lkw mit Anhänger wich gegen 9 Uhr auf der Bundesstraße 6 (Hannoversche Straße) in einer Kurve einem Reh aus, berichtet ein Polizeisprecher am Dienstagnachmittag. Der Laster sei dadurch ins Schlingern geraten und der Anhänger kippte auf die Seite. Dadurch wurde die Fahrbahn komplett blockiert. Es gab keine Verletzten. Innerhalb weniger Minuten bildete sich allerdings auf der Bundesstraße in beide Richtungen ein Stau.

Eine Anwohnerin reagierte schnell und riet den Fahrzeugen umzudrehen. Hier würde es so schnell nicht weitergehen, sagte sie. Als der Rettungsdienst und die Polizei an der Unfallstelle ankamen, bestätigte sich diese Vermutung. Die Beamten ließen den Bereich absperren. Die Straßenmeisterei Bruchhausen-Vilsen sorgte für eine entsprechende Umleitung des Verkehrs. Nach etwa zweieinhalb Stunden war der Anhänger geborgen, die Unfallspuren beseitigt und die Umleitung wurde wieder aufgehoben.

jom/vik

Mehr zum Thema:

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Meistgelesene Artikel

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

Kommentare