Rund 550 Besucher im Kurpark

Zwei Tage auf See: Shanty-Chöre aus Hoya und Bremen geben Konzerte

+
Mehr als 320 Gäste genossen das Konzert des Shanty-Chors des WSV Hoya im Kurpark.

Br.-Vilsen - Von Dieter Niederheide. Mit Boden unter den Füßen, sitzend auf Bänken und Stühlen, und einem Hauch von Fernweh im Herzen träumten an den Pfingsttagen mitten im Grün des Kurparks Bruchhausen-Vilsen mehr als 550 Konzertbesucher von Schiffsreisen über die Meere.

Sie ließen sich nur zu gerne gedanklich von dem maritimen Liedgut, präsentiert vom Shanty-Chor des Wassersportvereins (WSV) Hoya sowie vom Capstan Shanty-Chor Bremen, mitnehmen. Nach Shanghai, „Californio“, auf einen Kurztrip nach „West-Zuid-West van Ameland“ und in die nächste alte Hafenkneipe. Sowohl der Hoyaer Shanty-Chor unter dem Dirigat von Monika Stollmann (Auftritt am Pfingstsonntag) als auch der Bremer Capstan-Shanty Chor (Konzert am Pfingstmontag) unter Leitung von Anna Koch erfreuten ihr Publikum mit Seefahrerliedern und neuen Songs der Band Santiano.

Musiker, die auf dem Akkordeon, der Gitarre und Mundharmonika spielten, unterstützten die Sänger, fein anzusehen in ihrer maritimen Bekleidung, bei ihren Vorträgen. Während beider Darbietungen rückten Shantys, die Arbeitslieder, die vom Leben an Bord der alten Segelschiffe erzählen, in den Vordergrund.

Die Sänger des Capstan Shanty-Chor Bremen erhalten Unterstützung von Akkordeon-Spielern.

Die Chöre schöpften bei ihren Auftritten aus ihren umfangreichen Repertoires. Bei herrlichem Wetter sangen und musizierten die Sänger, Akkordeonspieler, Gitarristen und Mundharmonikaspieler Karl-Heinz Barth vom Shanty-Chor aus Hoya, für den Auftritte im Kurpark schon Heimspiele sind, etwa 90 Minuten lang. Gleich, ob „La Paloma“, „Seemann, deine Heimat ist das Meer“ oder „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ als Hommage an Hans Albers – die Zuhörer waren begeistert.

Einen Tag später waren im Kurpark erneut die Sitzgelegenheiten rar. Die Gäste aus Bremen, längst keine Unbekannten im Kurpark mehr, trugen unter anderem, wie die Hoyaer, sicher „Endlos sind jene Meere“ und „Seemann, deine Heimat ist das Meer“ vor. Auch dieser Shanty-Chor hat einige Solisten in seinen Reihen, die mit ihren Stimmen eine Bereicherung sind.

Shanty-Chor-Konzert im Kurpark Bruchhausen-Vilsen

Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg
Der Shanty-Chor WSV Hoya gab ein Konzert im Kurpark. © Oliver Siedenberg

Beide Chöre trugen bei ihren Auftritten auch den Santiano-Song „Hoch im Norden weht ein rauer Wind“ vor. Es waren für die Freunde der Shanty-Lieder zwei unterhaltungsreiche Pfingsttage „auf See“ im Kurpark.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massendemos und neue Unruhen: Katalonien-Konflikt eskaliert

Massendemos und neue Unruhen: Katalonien-Konflikt eskaliert

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Tausende protestieren im Libanon

Tausende protestieren im Libanon

Meistgelesene Artikel

Nach Dornröschenschlaf: Ortskern Brinkum endlich wieder in der Diskussion

Nach Dornröschenschlaf: Ortskern Brinkum endlich wieder in der Diskussion

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Kommentare