Aktualisiert: Polizei geht von Brandstiftung aus 

Zwei Strohballen-Feuer überschatten Martfelder Erntefest

+
Die Feuerwehrleute ließen die Strohballen kontrolliert abbrennen.

Martfeld - Von Mareike Hahn. Das Erntefest-Wochenende in Martfeld wurde von zwei Feuern überschattet. Die ersten Ermittlungen der Polizei am Montag ergaben Brandstiftung als Brandursache.

Samstagnacht um 1.08 Uhr meldete ein 31-jähriger Taxifahrer aus Martfeld der Polizei, dass mehrere Rundballen auf einem Feld an der Straße La Bazoge brennen würden. Als die ersten Polizisten und Feuerwehrleute am Einsatzort eintrafen, stand der etwa 100 mal zehn Meter große, sechs Meter hohe Strohstapel, bestehend aus 410 Rundballen, bereits im Vollbrand. 

Die Ortsfeuerwehren Martfeld, Schwarme, Kleinenborstel, Hustedt und Bruchhausen-Vilsen nahmen die Löscharbeiten auf, auch die „Einsatzleitung Ort“ der Samtgemeinde war dabei. „Wir hatten jedoch keine andere Möglichkeit, als die Ballen kontrolliert abbrennen zu lassen“, erklärt Christian Wolters, Pressewart der Feuerwehr Martfeld.

Der Einsatz dauerte die ganze Nacht: „Morgens hat ein Radlader die letzten Reste der Ballen auseinandergetragen, und wir haben sie abgelöscht“, sagt Wolters. Den Schaden schätzt die Polizei auf 19 000 Euro.

Um 6.36 Uhr folgte die nächste Alarmierung. Nur 600 Meter entfernt, am Tuschendorfer Weg, standen etwa 50 Strohrundballen in Flammen. Auch zwei landwirtschaftliche Anhänger brannten nach Angaben der Polizei nieder. Feuerwehrleute aus Martfeld löschten den Brand zusammen mit Kollegen aus Schwarme, Kleinenborstel, Wienbergen und Wechold. Die Schadenshöhe beträgt laut Polizei etwa 13.500 Euro. Insgesamt beläuft sich der Gesamtschaden der beiden Brandorte auf rund 40000 Euro, berichtet ein Polizeisprecher am Montag.

Müde Feuerwehrleute beim Ernteumzug

Insgesamt rund 120 Feuerwehrmitglieder waren laut Wolters im Einsatz. Gegen 13 Uhr hieß es an beiden Stellen „Feuer aus“.

Trotz der nächtlichen Einsätze beteiligte sich die Martfelder Feuerwehr wie geplant am großen Umzug am letzten Tag des Erntefests. „Man merkt den Kräften schon an, dass sie sehr müde sind“, sagte Pressewart Wolters gestern Nachmittag. Die Stimmung sei aber dadurch nicht getrübt, und man versuche, das Fest trotzdem zu genießen.

Bereits vor einer Woche hatte in Martfeld eine Figur aus Strohballen gebrannt, die auf das Erntefest hingewiesen hatte. Das Feuer ereignete sich Samstagmorgen, 16. September, gegen 2 Uhr an der Hauptstraße. Auch in diesem Fall hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet bei der Aufklärung um die Mithilfe von Zeugen. Die Beamten fragen: Wer hat in der Nacht zu Sonntag ungewöhnliche Beobachtungen gemacht, verdächtige Fahrzeuge oder Personen - insbesondere Jugendliche - gesehen? Hinweise nimmt die Polizei Diepholz unter Telefon 05441/9710, entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Özdemir macht Grünen Mut: Nach Jamaika-Aus Chancen nutzen

Özdemir macht Grünen Mut: Nach Jamaika-Aus Chancen nutzen

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Meistgelesene Artikel

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Zimmermeisterin Annika Perlmann berichtet von ihrer Wanderschaft

Zimmermeisterin Annika Perlmann berichtet von ihrer Wanderschaft

Horst Evers präsentiert Comedy ohne Haudrauf-Rhetorik

Horst Evers präsentiert Comedy ohne Haudrauf-Rhetorik

Kommentare