Gruppe bringt Themen wie Flucht und Heimat auf die Bühne

Zollhausboys treten in der Mensa auf

Die Zollhausboys präsentieren ihr erstes von mittlerweile zwei Programmen im März in Bruchhausen-Vilsen. Foto: Uwe Jöstingmeier

Br.-Vilsen – Die Zollhausboys – vier junge Bremer aus Syrien – zeigen gemeinsam mit Kabarettist Pago Balke aus Riede und Musiker Gerhard Stengert aus Dinklage eine musikalisch-satirische Aufführung in der Mensa des Schulzentrums in Bruchhausen-Vilsen (Auf der Loge 5). Sie treten dort mit ihrem ersten von mittlerweile zwei Programmen auf Einladung des Bruchhausen-Vilser Vereins „Lebenswege begleiten“ und der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen am Sonntag, 22. März, um 18 Uhr auf. Die Themen sind Flucht, Heimat und Fremdheit. Musikalisch bewegt sich die Gruppe zwischen Rock, Blues, Rap, Jazz und Folklore. Das Stück ist zugleich eine kulturelle Attacke gegen den Rechtspopulismus und gegen das Fremdeln gegenüber den Menschen, die hier gelandet und gestrandet sind.

Azad Kour, Ismaeel Foustok, Shvan Sheikho und Delyar Hamza sind vor einigen Jahren als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Zollhaus in Bremen untergebracht worden. 2016 kamen sie als Gruppe zusammen. 2017 folgte die Premiere des gemeinsamen Programms, seitdem gab es rund 70 Veranstaltungen, schätzt Pago Balke – unter anderem in Berlin und Frankfurt. Und „es ist kein Ende in Sicht“.

Die Jungs sind alle um die 20 Jahre und hätten mittlerweile viele Instrumente gelernt. „Sie bringen das, was sie zeigen, sehr authentisch rüber“, sagt Jürgen Lemmermann, verantwortlich für Organisation und Sponsoring. „Sie wissen, wovon sie sprechen.“ Vieles von dem Dargebotenen hätten sie selbst erlebt. Die Lieder, Gedichte und Tänze seien durch Gespräche entstanden. Das Programm sorge für Diskussionen und komme gut an.

Das bestätigt auch Hajo Köster, Asylbegleiter beim Verein „Lebenswege begleiten“. Er hat die Zollhausboys schon zweimal gesehen. „Ich war begeistert“, sagt er. Es sei faszinierend, wie gut die jungen Männer die Passagen rübergebracht haben. Die Texte würden laut Jürgen Lemmermann eine große Rolle spielen. Die Lieder tragen Titel wie „Aleppo“, „Männer weinen nicht“ und „Sehnsucht“.

Das Programm bestehe überwiegend aus deutschen Texten und bewege sich laut Pago Balke zwischen heiter und berührend. Es richte sich auch an junge Leute. Apropos: Schüler der Arbeitsgemeinschaft (AG) „Schule ohne Rassismus“ des Gymnasiums Bruchhausen-Vilsen sind bei der Veranstaltung für den Getränkeverkauf zuständig. Zudem sagt Lehrer Tim Schöning, dass die Schule gewillt ist, die Thematik des Programms auch unterrichtlich einzubinden. Die Sprachkurs-Gruppe von „Lebenswege begleiten“ verköstigt die Band; die internationale Kochgruppe aus Schwarme die Besucher.

Auf der Bühne:

Azad Kour (Tanz, Texte, Gesang),  Ismaeel Foustok (Texte,Gesang, E-Gitarre), Delyar Hamza (Gesang, Percussion),  Shvan Sheikho (Texte, Kompositionen, Gesang, Schlagzeug, Gitarre),  Gerhard Stengert (Marimba, Kompositionen, Vibrafon, Schlagzeug),  Pago Balke (Texte, Gesang, Kompositionen, Gitarre, Marimba, Regie)

Tickets:

Karten für den Auftritt der Zollhausboys gibt es im Vorverkauf für zwölf Euro bei der Kreiszeitung in Hoya, Sulingen und Syke, in allen Filialen der Kreissparkasse und der Volksbank in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen, beim „TourismusService“ Bruchhausen-Vilsen (Bahnhof 2), im Schulzentrum sowie beim Verein „Lebenswege begleiten“ (Auf der Loge 17a, Telefon 04252/9098323 sowie per E-Mail an ticket@lebenswege-begleiten.de).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Meistgelesene Artikel

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Stadt Sulingen bewirbt sich als Standort der geplanten Zentralklinik

Stadt Sulingen bewirbt sich als Standort der geplanten Zentralklinik

Gastwirt verurteilt: 24.000 Euro Geldstrafe

Gastwirt verurteilt: 24.000 Euro Geldstrafe

NS-Opfer berichtet über Qualen im Konzentrationslager

NS-Opfer berichtet über Qualen im Konzentrationslager

Kommentare