Im Gasthaus Uhlhorn

Die „Kleine Dorfkapelle“ feiert zehnjähriges Bestehen

+
Die „Kleine Dorfkapelle“ ist ein Trio und besteht aus (von links) Bernd Sagell (Banjo, Gitarre, Gesang), Reiner Arndt (Bass) und Boris Wagner (Klarinette, Saxofone). Weil auch eine noch so kleine Kapelle üben muss, treffen sich die Drei regelmäßig – zwischen ihren Auftritten im norddeutschen Raum – in Sagells musikgerecht eingerichtetem Keller in Asendorf.

Eigentlich sind sie Jazzer, aber sie können auch anders – und wie! Die „Kleine Dorfkapelle“ aus Asendorf wird bisweilen für eine Blaskapelle gehalten. Doch diese Vermutung ist schnell dahin, wenn die drei Musiker erst einmal auf der Bühne stehen und ihre Instrumente zum Klingen bringen.

Asendorf - Mit Klarinette und Saxofonen, Banjo und Gitarre sowie Kontrabass sind Boris Wagner, Bernd Sagell und Reiner Arndt in ganz Norddeutschland unterwegs. Ihren Stammsitz als „Kleine Dorfkapelle“ haben sie in Asendorf, und dort feiern sie in Kürze auch ihr zehnjähriges Bestehen: am Freitag, 25. Oktober, ab 19.30 Uhr im Gasthaus Uhlhorn.

„Eine Blaskapelle sind wir nicht“, sagt Bernd Sagell während eines Übungsabends im Musikkeller seines Hauses in Asendorf, als er und seine beiden Bandkollegen der Kreiszeitung über die zehn Jahre ihres Bestehens berichten. Aber beim Begriff Dorfkapelle, sagte Sagell, denke mancher wohl automatisch an Blasmusik. Sobald die Drei jedoch eine Kostprobe ihres riesigen Repertoires geben, zeigen sie, dass sie musikalisch ganz und gar grenzenlos orientiert sind. Denn ihre Musik ist in allen Teilen der Welt zu Hause.

„Ein Blasinstrument haben wir allerdings auch dabei“, sagt Boris Wagner und zwinkert. Er weiß, wovon er spricht, denn er selbst ist es, der diese Instrumentenkategorie bedient – auf seiner Klarinette und auch auf Sopran-, Alt- und Tenorsaxofon. Mit Begeisterung, drei bis vier Stunden lang und unermüdlich, erfüllt Boris Wagner seine Aufgabe am Melodie- und Lead-Instrument des Trios. Denn während der Auftritte der „Kleinen Dorfkapelle“ ist er nahezu ununterbrochen gefordert, ersetzt er doch die gesamte Bläsergruppe einer größeren Formation.

Dafür, dass die „Kleine Dorfkapelle“ trotz ihrer Dreierbesetzung wie eine große Band klingt, sorgen außerdem Bernd Sagell an Tenorbanjo und Gitarre und mit Gesang sowie Reiner Arndt am Bass. „Im norddeutschen Raum sind wir eigentlich bekannter als in Asendorf und Umgebung“, sagt Arndt. Er stammt aus dem Bruchhausen-Vilsener Ortsteil Oerdinghausen, Wagner aus dem Uenzener Ortsteil Barbusch. Wenn das Trio auf Tour geht, sind Städte wie Hannover, Wolfsburg und Eckernförde ebenso das Ziel wie Bremen, Braunschweig, Minden und Walsrode. Wegen ihres hohen Bekanntheitsgrads machen die drei Musiker bewusst keine Werbung mehr, und auch auf eine Internetpräsenz verzichten sie.

Vor mehr als zehn Jahren kamen sie aufgrund eines Artikels in der Kreiszeitung zusammen, damals noch in einer größeren, mittlerweile bekannten „New Orleans- und Dixieland-Jazzband“. Zum Repertoire gehörten auch bekannte Triostücke, die Boris Wagner, Bernd Sagell und Reiner Arndt einstudierten. Mit dem Bandnamen „Kleine Dorfkapelle“ umschrieben sie ihre Absicht, weltbekannte Melodien in die ländlichen Gemeinden zu bringen. Im Laufe der vergangenen zehn Jahre entwickelten sie ein umfangreiches Repertoire, das schließlich die Grenzen der Jazz-Standards sprengte und heute bereits 160 Titel umfasst. „Wir covern Welthits gnadenlos“, lautet das Motto der kleinen Band, die völlig „pur“ spielt und nur den Bass geringfügig verstärkt. Die „Kleine Dorfkapelle“ spielt daher bei Feiern aller Art, die eine musikalische Untermalung benötigen. Alle drei Musiker haben langjährige Erfahrung in der Performance mit ihren Instrumenten, und so begeistern sie ihr Publikum nicht nur mit Jazztiteln, sondern auch mit Songs von Weltstars wie Elvis Presley und Ray Charles oder Caterina Valente und Bill Ramsey.

Die Zehn-Jahr-Feier:

Einiges aus ihrem Repertoire zeigt das Trio am Freitag, 25. Oktober, ab 19.30 Uhr bei Uhlhorn in Asendorf (Alte Heerstraße 23). Der Eintritt ist frei. Als Gastmusiker treten Rolf Thiele (Schlagzeug) und Wolf von der Heide (Gitarre) auf. Die „Kleine Dorfkapelle“ wird ihr Publikum auch mit Anekdoten aus den zurückliegenden zehn Jahren unterhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Meistgelesene Artikel

Hinweis auf Bauland in Barrien reicht: Kein Platz mehr an der Moorheide

Hinweis auf Bauland in Barrien reicht: Kein Platz mehr an der Moorheide

65.000 Menschen aus dem Kreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

65.000 Menschen aus dem Kreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Räuber prügeln auf zwei Opfer ein und verfolgen sie bis nach Hause

Räuber prügeln auf zwei Opfer ein und verfolgen sie bis nach Hause

Kommentare