Stellvertretender Landrat

Weil ihm das Ergebnis wichtig ist: Ulf Schmidt erhält das Bundesverdienstkreuz

Mann mit Orden, Frau mit Blumenstrauß, Mann mit Urkunde
+
Ulf Schmidt ist Träger des Bundesverdienstkreuzes. Landrat Cord Bockhop (rechts) nimmt die hohe Auszeichnung seines Stellvertreters im Namen des Bundespräsidenten vor und beglückwünscht auch Ehefrau Sabine Schmidt-Pohl.

Br.-Vilsen – „Das Bundesverdienstkreuz wird nicht für die Zahl von Ämtern verliehen, die jemand innehat, sondern dafür, wie man diese ausfüllt“, sagte Landrat Cord Bockhop, und das Letztere treffe auf Ulf Schmidt in ganz besonderem Maße zu. Der Anlass: Ulf Schmidt erhielt das Bundesverdienstkreuz. Landrat Bockhop heftete es ihm am Freitagnachmittag in Bruchhausen-Vilsen ans Revers.

Zusammen mit dem Verdienstorden am Bande der Bundesrepublik Deutschland überreichte der Landrat seinem Stellvertreter Ulf Schmidt die damit verbundene Urkunde des Bundespräsidenten.

Der Themenkreis Schule und Bildung sei Ulf Schmidts besondere Herzensangelegenheit, sagte Bockhop in seiner Ansprache. An den langjährigen Studiendirektor der BBS Europaschule in Syke und „Mister BIB“ (Beruftsinformationsbörse) direkt gewandt erklärte er: „Dein Auftreten hat uns gutgetan.“ Und was die Schulstandorte im Landkreis Diepholz betreffe, kenne Ulf Schmidt sich besser aus als manch anderer. In seine Dankesworte schloss Landrat Bockhop auch Ulf Schmidts Ehefrau Sabine für ihre besonderen Verdienste in der Unterstützung ihres Mannes ein.

Cord Bockhop erinnerte in seiner Rede im Casa Alessia an die Stationen des politischen Lebens, durch die Ulf Schmidt hervorgetreten sei. Begonnen habe der heute 67-Jährige 1986 als Mitglied im Rat der Gemeinde Engeln und Fraktionsvorsitzender des Bündnisses 90/Die Grünen. „Dort, in Engeln, war er der wilde junge Grüne“, rief Bernd Schneider vom Grünen-Ortsverband Bruchhausen-Vilsen in Erinnerung. Immerhin habe er sich schon als 18-Jähriger für das Jugendhaus in Bruchhausen-Vilsen eingesetzt. Und: „Darüber wurde 1972 zur besten Sendezeit im Fernsehen berichtet.“

Bereits seit 2001, so Landrat Bockhop weiter, sei Ulf Schmidt stellvertretender Bürgermeister in Engeln gewesen. Nach der Fusion mit der Gemeinde Bruchhausen-Vilsen habe er auch dort den Posten des Bürgermeister-Stellvertreters übernommen, sei Mitglied des Verwaltungsausschusses und stellvertretender Vorsitzender seiner Fraktion geworden.

„Sein Prinzip war und ist es, nicht allein zu agieren, sondern immer in der Gruppe oder der Fraktion“, hob Bockhop hervor.“ Das gelte auch für seine Mitgliedschaft im Rat der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen und im Diepholzer Kreistag. Im letzteren Gremium stellvertretender Landrat und Fraktionsvorsitzender des Bündnis 90/Die Grünen seit 2001, sei er Mitglied des Kreisausschusses sowie Mitglied von verschiedenen Ausschüssen, Beiräten und Verbänden sowie anderen kommunalen Gremien wie etwa für Schule, Bildung, Kultur, Abfallwirtschaft, Rettungsdienst, Wirtschaftsförderung, Bildung und Sparkassenwesen.

Ähnlich umfangreich sei auch Ulf Schmidts Mitgliedschaft im Rat der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen, wo er neben dem Samtgemeindeausschuss auch weiteren Ausschüssen, Beiräten und kommunalen Gremien in den Bereichen Schule, Kultur, Abwasserent- und Trinkwasserversorgung angehöre. Neben der Gründung und Weiterentwicklung des Gymnasiums Bruchhausen-Vilsen sei für Schmidt die positive Entwicklung aller Schulen im Landkreis stets besonders wichtig gewesen. Als Mitglied in örtlichen Vereinen wie der Museumseisenbahn und dem Kunst- und Kulturverein sei Ulf Schmidt die Anerkennung von ehrenamtlich Tätigen stets ein großes Anliegen.

Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann würdigte die Verdienste seines Stellvertreters Ulf Schmidt auch im Namen von Fleckenbürgermeister Lars Bierfischer. Bormann erinnerte an die Zeit, in der Ulf Schmidts Mitgliedschaft im Samtgemeinderat begann: „Wir von der Verwaltung hatten großen Respekt vor Ulf und seinen Fragen, die er in abendlichen Sitzungen stellen würde. Wir haben immer alle möglichen Aspekte abgewogen und versucht, uns darauf vorzubereiten. Aber dann lagen wir meist doch daneben.“

Nach dem Tod des Samtgemeindebürgermeister Henry Hollmann 1999, so hoben Bernd Bormann und auch Cord Bockhop hervor, habe Ulf Schmidt nicht nur dessen Vertretung übernommen, sondern sich aktiv um eine Nachfolge gekümmert und seinerzeit Horst Wiesch für dieses Amt gewonnen. „Die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes setzt unserer Wertschätzung für dich die Krone auf“, sagte Bormann, an den Geehrten gewandt. „Und als mein Stellvertreter möchte ich dich an meiner Seite nicht missen.“

„Ihm ist weniger die Parteipolitik, sondern das Ergebnis wichtig“, unterstrich Bernd Schneider. Zum Abschluss las er Glückwunschbotschaften für Ulf Schmidt vor, die Dr. Dr. Wolfgang Griese und Peter Schmitz als ehemalige Ratskollegen gesandt hatten.

Ulf Schmidt bedankte sich für die persönlichen und bewegenden Worte und ergänzte: „Früher haben wir in der Familie abends stets das ,Echo des Tages‘ gehört. Das wirkte prägend auf mich.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung
Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft

Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft

Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft
17 Tempotafeln messen in Weyhe die Geschwindigkeit

17 Tempotafeln messen in Weyhe die Geschwindigkeit

17 Tempotafeln messen in Weyhe die Geschwindigkeit
Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Kommentare