Kutschfahrt in Weihnachtswinterwald und Zauberei

Weihnachtsmarkt in Hustedt bietet vielfältiges Programm

+
Kunsthandwerk und Leckereien gab es für die Besucher beim Weihnachtsmarkt in Hustedt.

Hustedt - Von Jana Wohlers. Wenn die Adventszeit in den Startlöchern steht, Klein und Groß für einen gemütlichen Nachmittag zusammenkommen und sich die Besucher in einer Pferdekutsche auf die Reise in einen Weihnachtswinterwald begeben, dann feiert Hustedt seinen traditionellen Weihnachtsmarkt. Am Samstag tummelten sich zahlreiche Besucher um das und im Dorfgemeinschaftshaus und genossen die vom Förderverein „Dorfgemeinschaftshaus Alte Schule“ organisierte Veranstaltung.

„Klein, aber oho“ – so lässt sich der Markt beschreiben, für den sich nicht nur Hustedter jährlich den Samstag vor dem ersten Advent im Kalender markieren. Dann versprühen weihnachtliche Kunsthandwerkstände am Schießstand des Schützenvereins und eine idyllische Budenlandschaft auf dem Gelände des Dorfgemeinschaftshauses eine besondere Atmosphäre: weihnachtlich, gemütlich und vor allem gemeinschaftlich. 

„Der Weihnachtsmarkt soll ein Anlaufpunkt für alle Generationen sein, bei dem Jung und Alt gemeinsam ein paar schöne Stunden in heimeliger Atmosphäre verbringen können“, sagte Marion Schwarze vom Vorstand des Fördervereins.

„Sönke, der Zauberer“ trieb seine Späße mit den Zuschauern.

Wer sich am Samstag die voll besetzten Tische um das vielfältige Kuchenbüfett ansah und durch die großen Besuchergruppen auf dem Kunsthandwerkermarkt schlenderte, wusste: In Hustedt wird Gemeinschaft gelebt. Es waren nicht nur alle Generationen vertreten, auch zahlreiche örtliche Vereine beteiligten sich an der Veranstaltung. Eine Tombola versüßte den Gästen den Nachmittag mit kleinen Präsenten.

Die Veranstalter hatten sich für ihre Besucher allerhand einfallen lassen: Neben Kunsthandwerk und Leckereien zählte die beliebte Kutschfahrt in den Weihnachtswinterwald, wo der Weihnachtsmann mit weiteren Leckereien auf seine Besucher wartete, wieder zu den Höhepunkten des Nachmittags.

Weihnachtsmarkt in Hustedt

Für die jüngeren Besucher hatte der Förderverein einen Zauberer nach Hustedt geholt. „Sönke, der Zauberer“ unterhielt die Zuschauer mit kleinen Tricks und seiner sprechenden Puppe Louie. Mit Witzen wie „Ich mag Kinder – am allerliebsten mit Senf und Ketchup“ sorgten die beiden für eine ausgelassene Stimmung und zauberten ihren Zuschauern ein Lächeln auf das Gesicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Normen für die Finanzberatung: Ein Vorteil für Verbraucher?

Normen für die Finanzberatung: Ein Vorteil für Verbraucher?

Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co

Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co

Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

Meistgelesene Artikel

Erfolgreiche Abnahme von Voltigier- und Longier-Abzeichen in Rechtern

Erfolgreiche Abnahme von Voltigier- und Longier-Abzeichen in Rechtern

Churchville-Woche mit vielen Aktionen für Jugendliche in Sulingen

Churchville-Woche mit vielen Aktionen für Jugendliche in Sulingen

Strickcafé öffnet regelmäßig im Stadtteilladen

Strickcafé öffnet regelmäßig im Stadtteilladen

Liebeslieder gehen ins Herz, Hallelujah unter die Haut

Liebeslieder gehen ins Herz, Hallelujah unter die Haut

Kommentare