Weihnachtsmarkt Bruchhausen-Vilsen lockt Gäste aus der ganzen Region an

Lichtermeer sorgt für gemütliche Stimmung

+
An den Ständen gab es viele Leckereien.

Br.-Vilsen - Von Maren Hustedt. So kalt und ungemütlich sich das Wetter am Wochenende präsentierte, so warm und behaglich strahlten beim Weihnachtsmarkt in Bruchhausen-Vilsen die zahlreichen Lichter.

Kerzen, festliche Beleuchtung über und an den Straßen im Vilser Ortskern und vor allem die fröhlichen Gesichter der Aussteller, Akteure und Gäste verhalfen dem Markt zu seinem gewohnten Glanz.

So ließen sich die Besucher gern von Christopher Pohle, dem stellvertretenden Pflegedienstleiter der örtlichen DRK-Tagespflege, dazu ermuntern, die Zahl der Walnüsse zu schätzen, die das Team vom DRK in einem großen Glaskolben drapiert hatte. Mit etwas Glück gab es hier Gutscheine der ansässigen Geschäfte zu gewinnen.

Die Pfadfinder Morten, Gerome und Tim verkauften Kekse.

Am Stand für Kinderanimation kamen Christian, Kevin, Melanie und Jennifer aus Bruchhausen-Vilsen auf ihre Kosten. Mit Schwung setzte der siebenjährige Christian das Glücksrad in Bewegung und durfte sich als Gewinn eine süße Kette aussuchen. „Unsere Eltern sind auch hier unterwegs“, erzählten die Kinder stolz darauf, dass sie den Markt auf eigene Faust erkunden durften.

Gestecke aus frisch duftenden Tannenzweigen und andere selbst gebastelte Dekorationen bot Sabine Grabatsch an. „Wer noch kein Adventsgesteck hat, kann heute bei uns fündig werden“, erklärte die freundliche Bassumerin.

Die selbst gebackenen Kekse der christlichen Pfadfinder standen bei den Besuchern hoch im Kurs. Morten, Gerome und Tim stapften, mit Kekskorb, Kasse und Werbetafel ausgestattet, über den Markt und waren bereits am frühen Sonntagnachmittag mit ihrem Umsatz sehr zufrieden.

Glücklich blickte auch die zweijährige Lysann drein, als ihr Vater sie kurzzeitig im Weidenkorb über den Markt trug. Eingekuschelt in eine warme Wolldecke hatte es sich die Kleine darin richtig gemütlich gemacht. Ihre ältere Schwester Emilia durfte zuvor ein eigenes Holzbrettchen mit ihrem Namen beschriften.

„Ich finde den Weihnachtsmarkt hier richtig nett“, kommentierte Uta Hambruch das bunte Treiben. Besonders gefiel der Besucherin aus Erichshagen bei Nienburg die Aufteilung des Markts. „Man kann in der Runde bummeln und ein wirklich vielfältiges Angebot genießen.“ Im Gegensatz zu Familie Hambruch, die in diesem Jahr zum ersten Mal nach Bruchhausen-Vilsen zum Weihnachtsmarkt gekommen ist, kann man Erwin und Ingrid Oetting sowie Wolfgang und Andrea Palubinski bereits als „alte Hasen“ bezeichnen.

Weihnachtsmarkt in Bruchhausen-Vilsen

„Besonders, wenn es dunkel wird, ist die Stimmung hier super“, beschrieb Erwin Oetting. „Darum kommen wir jedes Jahr gern wieder“, stimmte seine Gattin Ingrid zu.

Während sich die Truppe fröhlich lachend zum Gruppenfoto aufstellte, erklang aus der Ferne das durchdringende Pfeifen der Museumsbahn, welche die Ankunft ihrer Fahrgäste und des besonders von den Kindern ersehnten Weihnachtsmanns ankündigte.

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare