Vorbereitungen für Handwerkermarkt

Waldorfschüler im Bastelfieber

+
Smilla hat während der Projektwoche eine Filzhülle für eine Kastanie gebastelt.

Br.-Vilsen - Von Vivian Krause. Hinter jeder Klassentür der Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen wird fleißig gesägt, gemalt und gefilzt. Anlass dafür ist eine Projektwoche, bei der die Schüler unter anderem Vogelfutterhäuschen, Chutneys und Blumenkränze für den Handwerkermarkt im November herstellen.

Die insgesamt 93 Schüler bringen ihre eigenen Ideen ein und lassen ihrer Kreativität freien Lauf. Das Besondere sei laut René Rameil, Kunst- und Werklehrer, dass klassenübergreifend gearbeitet wird. „So lernen die Kleinen von den Großen und umgekehrt“, sagt er.

Konzentriert arbeitet eine Gruppe an Kränzen. Blumen finden ebenso ihren Platz an dem Draht wie Tannenzapfen. In der Mitte bleibt Platz für ein Teelicht. Dient dieses Kunstwerk als Dekoration beim Handwerkermarkt, so sind alle anderen Kränze, die weitaus größer sind, zum Verkauf gedacht. Ebenso wie die weiteren Erzeugnisse der Projektwoche.

Nicht ganz so ruhig wie beim Binden der Blumenkränze geht es in der Werkstatt zu. Diese ist eigentlich ein Klassenraum, wurde aber für die Projektwoche kurzerhand umgenutzt. Dort entstehen Arbeiten aus Holz: Tiere, Tannen und Autos. Oder auch Spardosen. Ein Exemplar malt eine Schülerin im Raum gegenüber gerade mit Pinsel und Farbe an. „Wir haben eine Vorlage bekommen und ich habe das nachgebaut“, sagt sie. Außerdem möchte sie noch einen Holzrahmen mit Tierfiguren basteln.

Handwerkliches Geschick ist auch beim Erstellen von Vogelfutterhäuschen gefragt. Die Schüler orientieren sich auch dabei an einer Vorlage und basteln mit Douglasienholz und Baumrinde ihre eigenen Exemplare.

Projektwoche der Walddorfschüler

 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten
 © Jan Karsten

Etwas für den Gaumen gibt es einige Räume weiter. Dort entsteht Schokolade und ein Apfelchutney. Die Früchte stammen aus dem schuleigenen Garten oder jenem der Lehrer. Die Kinder und Jugendlichen haben Bioschokolade auf Blechen verteilt und schließlich verziert, mit Kokosraspel, Streuseln und Krokant. Nun ist es die Aufgabe der Älteren der Gruppe, die Riesentafeln in gleichgroße Stücke zu schneiden und dann zu verpacken.

Ums Filzen geht es hinter einer weiteren Tür. Aus gefärbter Schafswolle entstehen kleine Schlüsselanhänger, Taschen, Blumen und Lichterketten. Die Wolle muss dafür in warmem Seifenwasser bewegt werden. Was entsteht, ist ein reißfestes Gewebe.

Im Kunst- und Werkraum widmen sich die Kids dem Drucken. Zu Bedenken ist dabei, dass die Schrift seitenverkehrt auf die Druckvorlage aufgebracht werden muss, damit sie anschließend auf dem Papier zu lesen ist. Die Ergebnisse trocknen anschließend an einer Wäscheleine.

Lediglich die Erstklässler bleiben unter sich und basteln Steinmännchen, Teelichthalter, Drachen, Dekoanhänger aus Salzteig und Ketten zum ins Fenster hängen.

Alles, was die Kinder herstellen, wird beim Handwerkermarkt am 3. November verkauft. Dieser findet von 12 bis 18 Uhr in der Schule (Auf der Loge 18a) statt. Alle Interessierten sind willkommen.

www.waldorfschule-bruchhausen-vilsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nächste Ehrung: Nowitzki erhält Lebenswerk-Laureus

Nächste Ehrung: Nowitzki erhält Lebenswerk-Laureus

„Suche schon mal 'ne Bahnverbindung nach Sandhausen“: Netzreaktionen zu #RBLSVW

„Suche schon mal 'ne Bahnverbindung nach Sandhausen“: Netzreaktionen zu #RBLSVW

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

„Bauernball“ im Gasthaus Hartje in Varrel

„Bauernball“ im Gasthaus Hartje in Varrel

Meistgelesene Artikel

„Mini-Frischluftzonen“ sind das Ziel

„Mini-Frischluftzonen“ sind das Ziel

Musical „Sexbomb“: Die Schlüpfer fliegen nicht

Musical „Sexbomb“: Die Schlüpfer fliegen nicht

Borchers Reisen baut neuen Betriebshof für 4,2 Millionen Euro

Borchers Reisen baut neuen Betriebshof für 4,2 Millionen Euro

Bulle rennt in Richtung Bundesstraße - Viehhändler sieht nur einen Ausweg

Bulle rennt in Richtung Bundesstraße - Viehhändler sieht nur einen Ausweg

Kommentare