Vier Monate Gefängnis auf Bewährung

Mann verletzt seine Partnerin schwer

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Asendorf - Von Dieter Niederheide. Mit Fußtritten und Schlägen fügte ein Asendorfer seiner Lebensgefährtin nach einer Geburtstagsfeier im Oktober 2015 erhebliche Verletzungen zu. Die traktierte Frau kam ins Krankenhaus, wo sie etwa eine Woche lag. Sie erlitt unter anderem Blutergüsse im Gesicht, Zahnverletzungen und erhebliche Blessuren im Rippenbereich.

Jetzt musste sich der Asendorfer wegen gefährlicher Körperverletzung im Syker Amtsgericht vor einer Strafrichterin verantworten. Die strafrechtlichen Folgen für sein brutales Vorgehen gegen die damalige Lebensgefährtin sind vier Monate Gefängnis, ausgesetzt zur Bewährung. Im Adhäsionsverfahren (siehe Info-Kasten), das im Strafprozess mit abgewickelt wurde, einigten sich die Anwälte darauf, dass der Asendorfer seiner einstigen Partnerin ein Schmerzensgeld in Höhe von 4086 Euro in Raten zahlt. Im strafrechtlichen Urteil ging die Strafrichterin von einer verminderten Schuldfähigkeit aus, da der Angeklagte zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert war.

Nach einer Geburtstagsfeier war das Paar gemeinsam nach Hause gefahren. Dort attackierte der Mann die Frau. Er gab im Gerichtssaal an, dass er sich an die Ereignisse nicht mehr erinnern könne. Es habe Streit gegeben. Schläge ins Gesicht der Lebensgefährtin wollte der Angeklagte nicht in Abrede stellen, aber Fußtritte in die Rippen habe er ihr auf keinen Fall versetzt. Dem widersprachen die Angaben der Frau, die als Zeugin auftrat. Demnach soll der Mann sie in der Wohnung am Kragen gepackt, zu Boden geworfen und zunächst mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben. Dann habe er sie so heftig gewürgt, dass sie in Panik geraten sei. Der Mann habe ihr unter anderem an den Haaren gezerrt und ihren Kopf auf den Boden geschlagen. „Ich hatte extreme Angst“, sagte die Zeugin. Aus diesem Grund habe sie ein Whiskyglas gepackt und damit gegen den Kopf ihres Ex-Freundes geschlagen. Schließlich sei es ihr gelungen, durch die Terrassentür zu flüchten. Die Polizei wurde alarmiert und ein Rettungswagen traf ein.

Der Angeklagte hatte zum Tatzeitpunkt 1,55 Promille und die Frau 1,44 Promille im Blut.

Seitens der Anklagevertretung wurde darauf verwiesen, dass zwar Aussage gegen Aussage stand, aber es letztlich die Verletzungen bei der Frau gab. Eine das Leben bedrohende Handlung sah die Vertreterin der Staatsanwaltschaft nicht gegeben. Sie beantragte gegen den Asendorfer sechs Monate Gefängnis auf Bewährung. Der Verteidiger: „Da hat sich in der Nacht massiv was aufgestaut.“ Sein Mandant habe einen Filmriss gehabt und das, was passiert sei, tue ihm aufrichtig leid.

Adhäsion

Im Adhäsionsverfahren können laut Wikipedia im deutschen Prozessrecht zivilrechtliche Ansprüche, die aus einem Strafverfahren erwachsen, statt in einem zivilrechtlichen Verfahren unmittelbar im Strafprozess geltend gemacht werden, sofern der Streitgegenstand nicht anderweitig gerichtlich anhängig gemacht worden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Fahrt in den Straßengraben endet glimpflich

Fahrt in den Straßengraben endet glimpflich

Kommentare