Verstärkung direkt aus Mexiko

Tanja Gonzales unterstützt ein Jahr lang die „Kleinen Strolche“ in Asendorf

+
Bernhard Schubert und Tanja Gonzales – vor zwei Skulpturen der Achimer Künstlerin Toby Wichmann – schätzen ihre gemeinsame Arbeit für die „Kleinen Strolche“.

Asendorf - Von Anke Seidel. Mit den „Kleinen Strolchen“ in Asendorf macht Tanja Gonzales neue Erfahrungen. Die 19-Jährige kommt direkt aus Mexiko – und absolviert zurzeit einen Bundesfreiwilligendienst in dem gleichnamigen Kinderheim. Sehr zur Freude von Heimleiter Bernhard Schubert, denn den Fachkräftemangel spürt auch die Asendorfer Einrichtung, in der 32 Kinder ein neues Zuhause gefunden haben.

Manche sind als Kleinkinder oder sogar direkt nach der Geburt in Asendorf angekommen. Die Kleinen stellen die größte Gruppe und brauchen viel Zuwendung: „Geborgenheit ist überlebenswichtig für diese Kinder“, sagt Bernhard Schubert. 48 Mitarbeiter umfasst das Team des Kinderheims. Die 19-jährige Tanja Gonzales fühlt sich darin sichtlich wohl – und möchte nach ihrem Freiwilligenjahr in Deutschland Psychologie studieren.

Der Kontakt kam über das berufliche Internet-Netzwerk Xing zustande. Tanjas Vater habe den Öffentlichkeitsbeauftragten des Kinderheims, Wolfgang Witt, angeschrieben: „Ob er nicht ein Kinderheim kennt, wo seine Tochter ein freiwilliges Jahr verbringen könne“, sagt Schubert mit einem Lächeln im Gesicht. Für den Geschäftsführer und Leiter des Kinderheims sind Bundesfreiwillige eine wichtige Stütze. 18 Jugendliche haben diese Möglichkeit bei den „Kleinen Strolchen“ bereits genutzt. „Alle, bis auf einer, haben eine pädagogische Ausbildung begonnen“, bilanziert Schubert – und fügt hinzu: „Sechs sind noch bei uns, sie absolvieren ein duales Studium.“ Will heißen: Aus dem Bundesfreiwilligendienst werden durchaus Fachkräfte rekrutiert, die im Kinderheim dringend gebraucht werden. Die Einrichtung trägt die Studiengebühren und unterstützt die Studenten finanziell. Dafür verpflichten sie sich, mindestens 24 Monate nach dem Abschluss ihres Studiums im Kinderheim zu arbeiten.

„Dieses Jahr wird sehr viel Einfluss auf mich haben“

Ob Tanja Gonzales genau diesen Weg gehen wird, ist noch unklar. Die 19-Jährige ist aber fest überzeugt: „Dieses Jahr wird sehr viel Einfluss auf mich haben!“ Zurzeit unterstützt sie die Mitarbeiter des Kinderheims bei der Betreuung der Schützlinge. Sie hilft ihnen beim Mittagessen und beim Zähneputzen, liest ihnen vor, kuschelt mit ihnen oder betrachtet gemeinsam mit den Kleinen Bilderbücher. Tanja spricht fließend Deutsch.

Sie wohnt bei einer ihrer Kolleginnen – und freut sich über ihre neue Umgebung: „Die Natur mit ihrem Wald ist sehr schön“, sagt die 19-Jährige, die in der mexikanischen Stadt Puebla aufgewachsen ist. Allerdings hat sie als Kleinkind in Wolfsburg gelebt, weil ihr Vater im VW-Management arbeitet.

Ihr 20 Jahre alter Bruder studiert mittlerweile Kunst in Kassel, berichtet Tanja Gonzales. Ihr jüngerer Bruder (15) lebt in Mexiko.

Bernhard Schubert ist froh, Tanja gewonnen zu haben – auch wenn das Bewerbungsverfahren völlig anders ablief als sonst. „Es ging ja alles über Telefon“, sagt Schubert. „Tanja musste ein Visum haben, und wir mussten Bürgschaften hinterlegen“, beschreibt er den bürokratischen Aufwand. Aber genau der hat sich offenbar gelohnt.

„Ein Jahr ist erst mal gesichert. Danach müssen wir schauen, wo die Reise hingeht“, sagt Schubert. Sollte die 19-Jährige Interesse an einem dualen Studium haben, würde Schubert sie unterstützen – sprich, ihr einen Platz an der Akademie sichern.

Grundsätzlich hat der Bundesfreiwilligendienst eine große Bedeutung im Kinderheim „Kleine Strolche“, weil die Geschäftsführung daraus die Fachkräfte generieren kann, die es auf dem Markt zurzeit nicht gibt. Elementar dabei: Für die Freiwilligen und das Kinderheim muss eine passgenaue Perspektive gefunden werden.

„Das Gehalt ist nicht immer alles“, weiß Schubert. Arbeits- und Lebenszufriedenheit hätten ebenfalls einen großen Stellenwert. Wichtig sei: „Es muss passen.“ Denn es gehe um eine Aufgabe in einem hochsensiblen Bereich, betont der Geschäftsführer.

Schon jetzt nimmt Bernhard Schubert Bewerbungen für das Bundesfreiwilligenjahr 2019 entgegen. Wer Interesse hat, meldet sich per E-Mail bei ihm.

bewerbung@kinderheim-kleine-strolche.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Mittelstandsforum in Scheeßel

Mittelstandsforum in Scheeßel

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

Meistgelesene Artikel

„Was ist das für eine Scheiße hier?“: Verkehrschaos am „Kreuz Meyer“

„Was ist das für eine Scheiße hier?“: Verkehrschaos am „Kreuz Meyer“

Herzenswunsch: Würdiger Abschied für die an Krebs gestorbene Mutter

Herzenswunsch: Würdiger Abschied für die an Krebs gestorbene Mutter

Diepholzer Hotel „Villa Prinzhorn“ startet langsam mit Testbetrieb

Diepholzer Hotel „Villa Prinzhorn“ startet langsam mit Testbetrieb

Feuer im Goldenstedter Moor weitesgehend gelöscht

Feuer im Goldenstedter Moor weitesgehend gelöscht

Kommentare