DEV verspricht „Top-Veranstaltungen“

50 Jahre unter Dampf

+
Die Museumseisenbahner planen fürs Jubiläumsjahr viele Aktionen. Archivfoto: Horst Friedrichs

Br.-Vilsen - Von Mareike Hahn. „Was ist schwarz, laut, langsam, stinkt, stört den Mittagsschlaf, macht die Wäsche dreckig und wird nächstes Jahr 50?“ Mit dieser etwas provokant formulierten Frage leitete Axel Burmeister, stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Eisenbahn-Vereins (DEV) Bruchhausen-Vilsen, am Mittwochabend seinen Vortrag ein – um die Antwort sogleich selbst zu geben: „Das ist unsere Museumseisenbahn.“ Welche Feierlichkeiten der Verein anlässlich des Jubiläums plant, verriet Burmeister dem Tourismusausschuss der Samtgemeinde bei dessen Sitzung in Robberts Huus in Schwarme.

Zu den Zuhörern gehörte auch Harald Kindermann, einer der Gründungsväter der Museumseisenbahn im Luftkurort. „Vielen Dank für das, was du geschaffen hast!“, richtete sich Burmeister an ihn, und die Politiker stimmten ihm mit Applaus zu. Der Beklatschte zeigte sich bescheiden: „Ich habe das nicht alleine geschaffen.“

In einem kurzen Rückblick skizzierte Burmeister, dass der DEV 1964 gegründet wurde, damals als Deutscher Kleinbahn-Verein. Zwei Jahre später ließ er erstmals die Museumseisenbahn – übrigens eine Premiere für ganz Deutschland – durch Bruchhausen-Vilsen tuckern. Heute zählt der Verein rund 1100 Mitglieder und beschäftigt zwei hauptamtliche Mitarbeiter. „Wir betreiben ein 7,8 Kilometer langes und 116 Jahre altes Freilichtmuseum“, sagte der stellvertretende Vorsitzende. Der DEV besitze fast 100 Fahrzeuge, die meisten seien betriebsfähig und könnten auf der „landschaftlich reizvollen Originalstrecke von 1899“ fahren.

Im Jubiläumsjahr 2016 sollen die historischen Züge nicht nur – wie üblich – an allen Wochenenden vom 1. Mai bis zum 3. Oktober sowie bei mehreren Sonderveranstaltungen rollen: Dazu kommen einige „Top-Veranstaltungen, Highlights“, kündigte Burmeister an. So werde beim Saisonbeginn am 1. Mai die Dampflok Hermann nach einer langwierigen Restaurierung wieder in Betrieb genommen: „Da erwarten wir auch Fans aus dem Sauerland, wo die Lok herkommt.“

„Etwas ganz Neues“ plant der DEV in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Leichtathletik-Verband für den 29. Mai: einen „Wettlauf Mensch gegen Maschine“. Auf der fast vier Kilometer langen Strecke von Bruchhausen-Vilsen nach Asendorf dürfen bis zu 500 Sportler testen, ob sie es mit zwei unterschiedlich schnellen Dampfzügen aufnehmen können, von denen es der langsamere auf circa zehn Stundenkilometer bringt. „Wer zuerst in Asendorf ankommt, bekommt einen Sachpreis“, sagte Burmeister und fügte augenzwinkernd hinzu: „Wir wollen natürlich, dass ein Läufer gewinnt.“ Die Bundesstraße 6 werde an diesem Tag für mehrere Stunden gesperrt: „Da sind Sprints möglich.“

Ein offizieller Festakt mit großer Fahrzeugparade ist für den 29. Juli vorgesehen, eine Festwoche folgt: „Bis zum 7. August findet an jedem Tag etwas statt, und alle sind eingeladen“, warb Burmeister. Das gilt auch für die anderen Fahrten und Aktionen: „Das Jubiläum wird sehr, sehr teuer, wir müssen mindestens 100000 Euro zusätzlich einplanen“, sagte das Vorstandsmitglied. „Wir brauchen den Zuspruch.“ Neben den Gästen seien Spender, Sponsoren und neue Vereinsmitglieder stets willkommen. „Sprechen Sie uns einfach an“, schloss er seinen Vortrag. „Und fahren Sie mal wieder mit!“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Württemberg-Cup in Ristedt

Württemberg-Cup in Ristedt

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Kommentare