Veranstaltung erweist sich als Besuchermagnet

Kartoffelmarkt bietet viel Futter

+
Händler boten unterschiedliche Kartoffelsorten an.

Asendorf - Von Regine Suling. Eine handvoll „La Ratte“, festkochend. Dazu noch „Bamberger Hörnchen“, „Hermanns Blaue“ und „Violetta“, ebenfalls festkochend. Ganz und gar nicht alltäglich waren die Kartoffelsorten, die Stefan Schütte an seinem Stand präsentierte, um den sich viele Besucher am Sonntag scharten. Der Schwarmer hatte das passende Angebot für die Veranstaltung dabei, die die Gäste in Scharen anzog: der Kartoffelmarkt in Asendorf.

Dieser erwies sich bei bestem Oktoberwetter und strahlender Sonne als Besuchermagnet. Und das sehr zur Freude von Marktmeisterin Ute Hühne und der ausrichtenden Interessengemeinschaft Asendorf (IGA). „Wir haben keinen Platz mehr frei“, freute sich Ute Hühne, während die ersten Beschicker bereits ihre Bewerbung für 2016 anmeldeten. „Schon um 11.30 Uhr war jede Menge los“, erzählte die Organisatorin fröhlich, während sich der Besucherstrom in der Gasse am Bahnhof langsam vorbeischob.

Beim gut bestückten Flohmarkt an der Bahnhofstraße feilschten die Gäste, einige Schritte weiter bot sich an der Bundesstraße 6 die Chance, bei einem Kaffee- und Kuchen-Stopp Torten von Katrin Habighorst zu genießen. Direkt daneben zeigten Ralf Schlesselmann und seine Mannschaft, dass Holzpaletten viel mehr sein können als nur ein Transportmittel für große Güter: Stehtische und Sitzgarnituren, ganz aus Paletten gemacht, sorgten für interessierte Blicke bei den Besuchern.

Kartoffelmarkt in Asendorf

Daneben fehlte es nicht an Angeboten rund um die tolle Knolle, die dem Markt immerhin ihren Namen gibt: Kartoffelmarmelade und Süßkartoffelsuppe, Chips und Puffer, indianisches Essen rund um die Kartoffel – der Fantasie kulinarischer Erdapfel-Genüsse waren keine Grenzen gesetzt. Wie immer bot der Kartoffelmarkt viel Futter – zum Schauen und Essen, zum Kaufen und Erleben.

Und natürlich war die Veranstaltung ein guter Treffpunkt für viele alte Bekannte. Kein Wunder, dass am Ende nicht nur die Sonne lachte, sondern die Organisatoren ebenfalls ein Lächeln auf den Lippen trugen.

Mehr zum Thema:

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

Das ist der neue Suzuki Swift

Das ist der neue Suzuki Swift

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare