Festival „Hill of Dreams“ am Samstag

In Süstedt hat der Alltag Hausverbot

Steffen Nolte (links) und Sven Kliesch organisieren das Festival. - Foto: Mareike Hahn

Süstedt - Von Mareike Hahn. Süstedt wird am Samstag, 16. Juli, zu einem „Wunderland“ der elektronischen Tanzmusik: Beim Festival „Hill of Dreams – Welcome to Wonderland“ bringen 15 DJs die Partygänger zum Schwitzen. Neben zwei Bühnen gibt es auch einen Pool, viel Schaum und noch mehr Seifenblasen. Gefeiert wird ab 13 Uhr, Schluss ist am Sonntagmorgen spätestens um 4 Uhr.

„Wir präsentieren ein Land, wo nichts so ist, wie es scheint, in dem alles möglich ist und Träume Wirklichkeit werden“, wirbt Steffen Nolte. Er organisiert „Hill of Dreams“ zusammen mit Sven Kliesch. Übrigens nicht zum ersten Mal: 2015 gab es die erste Ausgabe, damals noch in privatem Rahmen, aber bereits mit großer Resonanz: „Circa 300 Besucher erlebten einen wunderschönen Spätsommertag und feierten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden“, erzählt der Süstedter Nolte.

Wie kommt man auf die Idee, ausgerechnet in Süstedt ein Festival mit elektronischer Musik zu veranstalten? „Es haben immer mal wieder Leute gesagt, dass hier in der Gegend mehr los sein könnte“, antwortet Nolte. „Also haben wir eine Party auf einem Acker organisiert.“ Elektronische Musik deshalb, weil sie „viele Leute anspricht“.

Kein Festival ohne Schaum: In der weißen Masse macht das Tanzen noch mehr Spaß. Das stellten die „Hill of Dreams“-Besucher schon im vergangenen Jahr fest.

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr wollen die Süstedter das Festival nun auf eine „breite öffentliche Basis“ heben. Bis zu 1.000 Besucher können „in eine andere Welt eintauchen, in welcher der Alltag Hausverbot hat, und sich einfach mal treiben lassen“. Kommen so viele Leute wie erwartet, dann wird sich das Festival nach Noltes Angaben finanziell tragen. Er hofft, dass es künftig einmal im Jahr in Süstedt heißt: „Welcome to Wonderland“. Die DJs kommen aus der Region, aus Hannover und Bremen. Auf der „Main-Stage“ legen Mark Bale, Max Fail, Roger Horten, Dj Benice, 2Bangers, LeCoast, Given Jeans und Lukas Merki auf. An der „Local-Stage“ können alle Besucher zu Musik von Steffen Nolte, Given Jeans, LeCoast, Steffen Schwecke, Moinzen, Ansgar Hammer, Kevin Hambsch, Dj harter Übergang und Dj Sean D abtanzen.

Das abgelegene, idyllische Festivalgelände befindet sich an der Straße Zum Steinerberg. Kostenlose Parkplätze sind ausgeschildert.

Wer möchte, kann auf einer Wiese in der Nähe des Areals von Samstag auf Sonntag unentgeltlich campen. Duschen sind dort allerdings nicht vorhanden. Die früheste Anreise mit dem Zelt ist am Samstag um 12 Uhr. Für den Pool gibt es sowohl einen Umkleidebereich für die Frauen als auch einen für die Männer.

Alle Gäste müssen mindestens 16 Jahre alt sein und das mit ihrem Personalausweis belegen können. 16- und 17-Jährige müssen zusätzlich eine Einverständniserklärung der Eltern mitbringen.

Eintrittskarten sind für zwölf Euro bei „Vilser Getränke Star“ in Bruchhausen-Vilsen (Bahnhofstraße 41-45) und bei „Beats & Burger“ in Asendorf (Alte Heerstraße 35) sowie auf der Homepage zur Veranstaltung erhältlich. Auch eine Tageskasse ist vorgesehen – allerdings rechnet Nolte damit, irgendwann im Laufe des Tages „ausverkauft“ vermelden zu können: „Einen Großteil der 1.000 Tickets haben wir schon verkauft.“

Achtung: Wenn das Wetter das Feiern im Freien verhindert, wird die Party auf den 23. Juli verschoben. Sollte es also in Strömen regnen oder eine Unwetterwarnung geben, lohnt sich ein Blick auf die Webseite. Dort steht mindestens 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn, ob der Ausflug ins „Wunderland“ planmäßig oder erst eine Woche später stattfinden kann.

www.Hill-of-Dreams.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare