Anreise mit der Museumseisenbahn möglich

Süße rote Frucht verführt Erdbeermarktbesucher in Asendorf

Diese kleinen roten Früchte stehen am 19. Juni auf dem Erdbeermarkt in Asendorf im Mittelpunkt. - Foto: Anette Steuer

Asendorf - Eine kleine, rote, süße Frucht steht am Sonntag, 19. Juni, beim 18. Asendorfer Erdbeermarkt im Mittelpunkt. Mehr als 60 Aussteller auf dem Marktgelände sowie die verkaufsoffenen Fachgeschäfte laden zum Markt- und Einkaufsbummel ein. Die Veranstaltung organisiert die Interessengemeinschaft Asendorf (IGA).

Bereits um 8 Uhr öffnet der Flohmarkt von der Bahnhofstraße bis zum Blumenweg. Anbieter, die sich kurzfristig für einen Stand bewerben möchten, können bei Lucie Freyer-Morische unter Telefon 04253/801010 erfragen, ob noch Standplätze verfügbar sind.

Zwischen 11 und 18 Uhr gibt es dann in den Marktgassen am Bahnhof und in der Essener Straße ein umfangreiches Angebot zum Anschauen, Kaufen und Informieren. Neben frischen Erdbeeren werden Schmuck, Korbwaren, Gartendekorationen, Pflanzen und vieles mehr angeboten.

Erstmals in Asendorf dabei sind Gobelin-Taschen und Kissen sowie handgefertigte Windeltaschen. Überhaupt gibt es individuelle Geschenke in Hülle und Fülle: gefilzte Klamotten, gehäkelte Topflappen oder per Brandmalerei mit dem eigenen Namen verzierte Frühstücksbretter.

Der Markt bietet aber auch reichlich Gelegenheit, den eigenen Lebensmittelvorrat mit besonderen Spezialitäten aufzufüllen. Wer möchte, kann Brot, Bier, Gemüse, Honig, Wurst, Senf, Käse und vieles mehr erwerben.

Ohnehin lässt der Erdbeermarkt kulinarisch keine Wünsche offen. Erdbeeren pur oder im Milch-Shake, zur frisch gebackenen Waffel, im Kuchen, als Bowle und Wein, als Eis oder Marmelade – der Besucher hat die Qual der Wahl. Erstmals auf dem Markt erhältlich ist am Stand der Landfrauen das Intscheder Bauernhofeis. Natürlich in der Geschmacksversion Erdbeere.

Wer zwischendurch etwas anderes als Erdbeeren möchte, den erwartet ein reichhaltiges Angebot, das von Pizza, Erbsensuppe, Bratwurst bis zum Fischbrötchen reicht.

Unterhaltung ist auch auf der Marktbühne am Feuerwehrhaus garantiert. Dort treten zwischen 14 und 17 Uhr mehrere regionale Tanz- und Musikgruppen auf. Das Programm reicht von Tänzen aus der guten alten Zeit bis hin zu maritimen Klängen eines Shanty-Chors.

Kinder können sich auf einer Hüpfburg austoben, auf einem Karussell mehrere Runden drehen und sich schminken lassen.

Für die Besucher des Erdbeermarkts stehen rund um das Marktgelände zahlreiche ausgeschilderte und kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Wer direkt bis in das Marktgeschehen gefahren werden möchte, kann mit der Museumseisenbahn anreisen. Um 11.15 Uhr, 14.15 Uhr und 16.15 Uhr starten die Züge in Bruchhausen-Vilsen Richtung Asendorf. Zur Rückfahrt starten Züge in Asendorf um 15.15 Uhr und 17.10 Uhr. Infos zum genauen Fahrplan gibt es im Internet.

Das Programm auf der Marktbühne

14 Uhr: Kindertanzgruppe Sheriban und die Wüstenperlen

14.30 Uhr: Tanzgruppe Zeitreise

15 Uhr: Shanty-Chor WSV Hoya

15.30 Uhr: Tanzgruppe Zeitreise

15.45 Uhr: Shanty-Chor WSV Hoya

16.15 Uhr: Kindertanzgruppe der Landjugend Asendorf

16.45 Uhr: The Maverick-Line-Dancer

Mehr zum Thema:

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Bühnenshow und Bonbonregen

Bühnenshow und Bonbonregen

Baustelle an der Leester Straße: Klagen über Umsatzeinbußen

Baustelle an der Leester Straße: Klagen über Umsatzeinbußen

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare