Stürme bescheren die meiste Arbeit / Hans-Heinrich Ullmann ausgezeichnet

Feuerwehr Asendorf blickt zurück und nach vorn

+
Geehrte, Beförderte und Gäste bei der Versammlung.

Asendorf - Auf in diesem Jahr bisher 57 geleistete Einsätze blickte die Ortsfeuerwehr Asendorf bei ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Der Großteil war durch die beiden Stürme Sebastian und Xavier bedingt, die für viel Arbeit der insgesamt 69 Einsatzkräfte der Wehr sorgten. „Aber auch das Engagement der Asendorfer im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft 2 im Bereich Hildesheim zeigte, dass sich die Feuerwehr in Zukunft wohl vermehrt auf Unwettereinsätze einstellen muss“, sagte Ortsbrandmeister Frank Ahlers während seines Jahresberichts im gut gefüllten Saal des Gasthauses Uhlhorn. Auch Verkehrsunfälle und 13 Brandeinsätze erwähnte er laut Pressemitteilung.

Eine Vorschau gab Ahlers auf die Übergabe des neuen Einsatzleitwagens, der im Vorfeld des Winterballs der Ortsfeuerwehr Asendorf am Samstag, 2. Dezember, offiziell übergeben werden soll. Auch die geplanten Aktivitäten im Rahmen des 125-jährigen Bestehens im kommenden Jahr waren Thema. Das Festwochenende mit einem umfangreichen Programm wird vom 25. bis zum 27. Mai 2018 gefeiert. Dann werden unter anderem die Niedersächsischen Landespokalwettbewerbe in Asendorf ausgetragen.

Besondere Leistungen bei Unwettereinsätzen

Während der Berichte der Fachwarte informierte der Kameradschaftsälteste Hans-Heinrich Ullmann über die Aktivitäten der 37 Mann starken Altersabteilung. Jugendfeuerwehrwartin Ramona Raven erzählte von vielen Diensten der 26 Jugendliche umfassenden Jugendfeuerwehr Asendorf/Engeln.

Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann würdigte in seinem Grußwort die besonderen Leistungen der Feuerwehren bei den Unwettereinsätzen.

In einer launigen Ansprache gab anschließend Kreisbrandmeister Michael Wessels Informationen über die Tätigkeiten innerhalb der Kreisfeuerwehr und des Kreisfeuerwehrverbands. So berichtete er über die geplante digitale Alarmierung der Feuerwehren, über Neuanschaffungen von Fahrzeugen und über Umbaumaßnahmen an den Feuerwehrtechnischen Zentralen.

Laudatio durch Kreisbrandmeister Wessels

Als Höhepunkt des Abends wurde der ehemalige Ortsbrandmeister sowie jetzige Vorsitzende der Alterskameraden und des Fördervereins, Hans-Heinrich Ullmann, für 50 Jahre Feuerwehrtätigkeit ausgezeichnet. In seiner Laudatio blickte Kreisbrandmeister Wessels auf die vielfältigen Funktionen und Tätigkeiten Ullmanns zurück. Nicht nur in der Ortsfeuerwehr, sondern auch in der Gemeinde- und Kreisfeuerwehr, im Landes- und im Deutschen Feuerwehrverband sowie im internationalen Feuerwehrverband CTIF war Ullmann viele Jahre tätig. Er erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen inklusive Bundesverdienstkreuz am Bande.

Personalia

Beförderte

zur Feuerwehrfrau: Ina Lindau

zum Feuerwehrmann: Matthias Balink und Joost Meyer

zur Oberfeuerwehrfrau: Jenny Ahrensfeld

zum Hauptfeuerwehrmann: Arne Böttger und Matthias Schröder

zum Löschmeister: Niklas Nietfeld

zum Oberlöschmeister: Kai Mohrmann

zur Hauptlöschmeisterin: Ramona Raven

Geehrte

für 25-jährige Mitgliedschaft: Heiner Meyer-Raaf und Matthias Schröder

für 40-jährige Mitgliedschaft: Heinz Hartmann und Heinrich Ahrens

für 50-jährige Mitgliedschaft: Hans-Heinrich Ullmann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Clemens Fritz im Interview: „Ich möchte von Frank lernen“

Clemens Fritz im Interview: „Ich möchte von Frank lernen“

Kerry: USA können Klimaziele einhalten - auch ohne Trump

Kerry: USA können Klimaziele einhalten - auch ohne Trump

Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung

Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Meistgelesene Artikel

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Kommentare