Mehrere Maßnahmen in Bruchhausen-Vilsen

Straßen werden an mehreren Stellen erneuert

Br.-Vilsen - Mehrere Straßen im Flecken Bruchhausen-Vilsen sollen in Kürze saniert werden. Das teilt Gemeindedirektor Bernd Bormann mit.

„Im Wohngebiet Hoppendeich gibt es noch fußläufige Verbindungen, die mit wassergebundener Decke ausgestattet sind“, sagt Bormann. „Die Anlieger finden das nicht so gut; die Wege spülen immer wieder aus, weil es dort etwas abschüssig ist.“ Die Teilstücke sollen nun kurzfristig gepflastert werden. Kosten: rund 16.000 Euro.

Zwei Teilstücke der Straße Berxer Holz – zusammen etwa 1,5 Kilometer lang – bekommen bald eine Vollsplittung. Dafür zahlt der Flecken voraussichtlich 23.000 Euro.

„Auf der Alten Drift, zwischen Homfelder Straße und Werkszufahrt Vilsa, gibt es immer wieder Probleme“, fährt Bormann fort. „Die obere Decke wird sehr schnell abgefahren. Da wurde beim Ausbau nicht die beste Oberfläche ausgewählt.“ Deshalb soll die Straße demnächst halbseitig eine neue Deckschicht für circa 15.000 Euro erhalten.

Nur Verkehrssicherungspflicht eingehalten

„Auf der Loge haben wir beschlossen, erst mal von größeren Maßnahmen abzusehen und nur unserer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen“, sagt der Gemeindedirektor. Im Bereich zwischen Kreuzung Lange Straße und Schulzentrum gibt es viele Löcher. „Die Straße ganz neu zu machen, würde viel Geld kosten“, sagt Bormann. „Wir hoffen, dass wir das irgendwann mit einer anderen Maßnahme zusammen machen können. Zunächst werden nur die Löcher gefüllt.“ Die Kosten dafür betragen etwa 4000 Euro.

Geplant ist laut Bormann auch eine Sanierung der Sulinger Straße zwischen dem Ortseingang (aus Sulingen kommend) und Schlachter Becker. Dort ist das alte Pflaster „extrem abgenutzt“. Das Straßenstück soll in der Woche ab dem 19. Juni für rund 15.000 Euro erneuert werden: „Dort werden wir das gleiche Pflaster wie vor der Eisdiele verwenden, um irgendwann ein einheitliches Bild im Ortskern zu haben.“

Apropos Vilser Ortskern: Nach Bormanns Informationen hat die Zahl der Unfälle dort seit der Änderung der Verkehrsführung Anfang dieses Jahres – entgegen Vermutungen einiger Bürger – nicht zugenommen. Er hat den Eindruck, dass sich die Verkehrsteilnehmer inzwischen an die neuen Vorfahrtsregeln gewöhnt haben.

mah

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

Kommentare