Ansiedlung in Martfeld

Springt die Firma „Egesun“ ab?

Martfeld - Möglicherweise kommt die Firma „Egesun“ doch nicht nach Martfeld. „Die Ansiedlung von ,Egesun‘ zieht sich jetzt schon sehr lange hin. Wir stehen in ständigem Kontakt mit der Firma.

Die Aussage, die wir bisher bekommen haben, ist, dass es noch keine finale Entscheidung gibt“, erklärt Gemeindedirektor Bernd Bormann auf Nachfrage. „Wir wissen, dass auch ein anderer Standort in den Fokus gerückt ist. Das hat aber interne Gründe und nichts mit Martfeld zu tun.“

Wie berichtet, hat das Unternehmen 2015 eine Fläche im Martfelder Gewerbegebiet „Holzmaase II“ gekauft. „Egesun“ plante zu dem Zeitpunkt, am neuen Standort sieben Millionen Euro zu investieren und den Firmensitz von Oyten (Landkreis Verden) dorthin zu verlegen.

„Egesun“ selbst möchte sich aktuell nicht äußern: „Wir befinden uns zurzeit in der Planungsphase und werden zu einem späteren Zeitpunkt weitere Informationen veröffentlichen“, teilt die Pressestelle auf Nachfrage mit.

„Egesun“ produziert Biofrüchte und -nüsse der Marke „Morgenland“.

mah

Rubriklistenbild: © Hersteller

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Weihnachtskonzert der Schüler des Domgymnasiums

Weihnachtskonzert der Schüler des Domgymnasiums

Meistgelesene Artikel

Bundeswehr spendet Schutzhütten aus Flüchtlings-Projekt

Bundeswehr spendet Schutzhütten aus Flüchtlings-Projekt

Seit 50 Jahren „Gesund und fit für Frauen“ mit Doris Kuhn

Seit 50 Jahren „Gesund und fit für Frauen“ mit Doris Kuhn

Ende der Ära Landfrauenchor Sulingen

Ende der Ära Landfrauenchor Sulingen

Lisa Hermjohannes und Leonie Sander gewinnen

Lisa Hermjohannes und Leonie Sander gewinnen

Kommentare