Ansiedlung in Martfeld

Springt die Firma „Egesun“ ab?

Martfeld - Möglicherweise kommt die Firma „Egesun“ doch nicht nach Martfeld. „Die Ansiedlung von ,Egesun‘ zieht sich jetzt schon sehr lange hin. Wir stehen in ständigem Kontakt mit der Firma.

Die Aussage, die wir bisher bekommen haben, ist, dass es noch keine finale Entscheidung gibt“, erklärt Gemeindedirektor Bernd Bormann auf Nachfrage. „Wir wissen, dass auch ein anderer Standort in den Fokus gerückt ist. Das hat aber interne Gründe und nichts mit Martfeld zu tun.“

Wie berichtet, hat das Unternehmen 2015 eine Fläche im Martfelder Gewerbegebiet „Holzmaase II“ gekauft. „Egesun“ plante zu dem Zeitpunkt, am neuen Standort sieben Millionen Euro zu investieren und den Firmensitz von Oyten (Landkreis Verden) dorthin zu verlegen.

„Egesun“ selbst möchte sich aktuell nicht äußern: „Wir befinden uns zurzeit in der Planungsphase und werden zu einem späteren Zeitpunkt weitere Informationen veröffentlichen“, teilt die Pressestelle auf Nachfrage mit.

„Egesun“ produziert Biofrüchte und -nüsse der Marke „Morgenland“.

mah

Rubriklistenbild: © Hersteller

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen

Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen

Bayern-Tristesse: Kein Double - Trost auf dem Balkon

Bayern-Tristesse: Kein Double - Trost auf dem Balkon

So niedlich! Prinzessin Charlotte verzaubert einfach alle

So niedlich! Prinzessin Charlotte verzaubert einfach alle

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A1: Acht Verletzte und mehr als 15 Kilometer Stau

Schwerer Unfall auf der A1: Acht Verletzte und mehr als 15 Kilometer Stau

Nutztierleid verhindern: Bilder direkt aus dem Stall?

Nutztierleid verhindern: Bilder direkt aus dem Stall?

Straßennamen für Weyhe gesucht

Straßennamen für Weyhe gesucht

Kommentare