Platz vor der Parfümerie bald fertig gestaltet

Es soll fließen, nicht nur plätschern

Br.-Vilsen - Pünktlich zum Maifeiertag soll der neu gestaltete Platz vor der Parfümerie Schuback in Bruchhausen-Vilsen fertig sein. Das teilte gestern Gemeindedirektor Bernd Bormann mit.

Wie berichtet, hatte Landschaftsplanerin Christine Stoffers aus Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) im vergangenen Jahr im Auftrag des Fleckens Ideen entwickelt, um den historischen Ortskern beispielsweise durch Bänke, Blumen und Brunnen zu verschönern. Zu Stoffers‘ Anregungen zählte, drei neue Plätze mit viel Aufenthaltsqualität zu schaffen.

Gesagt, getan. Den Anfang machte der Bereich vor der Parfümerie an der Ecke Bollenstraße/Bahnhofstraße. Dort wurde bereits 2016 gearbeitet. Allerdings fiel das Ergebnis anders aus als erhofft: Der neu aufgestellte Brunnen, der eine einen Meter hohe Wassersäule erzeugen soll, funktionierte nicht wie gewünscht. Warum nicht? „Wir hatten die nicht ganz einfache Installation an eine Firma vergeben. Das Konzept, das wir uns vorgestellt hatten, hat in der Theorie funktioniert, in der Praxis aber nicht“, antwortet Bormann, ohne einen Schuldigen zu benennen. 

Der Flecken als Auftraggeber habe sich mit der Firma „gütlich“ dahingehend geeinigt, dass sich nun der Bauhof mit Unterstützung eines anderen Betriebs des Problems annimmt. Die durch den zusätzlichen Bauhof-Einsatz entstehenden Kosten sind laut Bernd Bormann überschaubar. Insgesamt zahlt der Flecken für den neu gestalteten Platz rund 40.000 Euro.

Ab Montag, 1. Mai, soll es also endlich fließen und nicht nur plätschern. Ein Probelauf des Brunnens ist für nächste Woche geplant. „Außerdem soll dann die Endmontage der Sitzgelegenheiten erfolgen“, ergänzt der Verwaltungschef.

mah

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Kommentare