Seminarreihe von Kirche und VHS startet nächste Woche in Martfeld

„Bild dir deine Meinung“ über die Sicherheit

+
Das Vorbereitungsteam der Seminarreihe „Geprüfte Sicherheit“ (von links): Algeth Weerts aus Hollen, Schwarmes Pastorin Meike Müller, Wilfried Nordbruch aus Martfeld, Rüdiger Löwer aus Martfeld, Martfelds Pastor Heinz-Dieter Freese und Jochen Hestermann, Leiter der VHS Bruchhausen-Vilsen.

Martfeld/Schwarme - Was ist eigentlich Sicherheit? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine am Mittwoch, 10. Februar, startende Seminarreihe in der Catharinenkirche in Martfeld. Insgesamt gibt es drei Vortragsabende, die ein siebenköpfiges Team organisiert – bestehend aus den Pastoren und einigen Mitgliedern der Kirchengemeinden Martfeld und Schwarme sowie dem Leiter der Volkshochschule (VHS) Bruchhausen-Vilsen.

„Menschen möchten sich sicher fühlen. Sie wünschen sich ein heimeliges Zuhause, ein geregeltes Einkommen, Schutz bei Auslandsreisen und Krankheiten. Deutschland bietet seinen Bürgern in dieser Hinsicht einen sehr hohen Standard“, erklärt Martfelds Pastor Heinz-Dieter Freese. Er betont, dass viele Faktoren dieses Sicherheitsempfinden beeinflussen, zum Beispiel die Medien. Daher beschäftigt sich die Auftaktveranstaltung am 10. Februar mit folgenden Fragen:

– Wer stellt die Nachrichten zusammen?

– Welche Ziele verfolgen Rundfunk und Presse bei der Berichterstattung?

– Wer kontrolliert den Wahrheitsgehalt?

Antworten gibt Andreas Zumach, Korrespondent für Printmedien am europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf. Der Titel der Veranstaltung trägt den Slogan von deutschlands größtem Boulevard-Blatt: „Bild dir deine Meinung“.

Weiter geht es am Mittwoch, 17. Februar, mit dem Thema „Innere Sicherheit?“. „Ich habe festgestellt, dass vor allem bei jungen Leuten Werte und Normen kaum noch eine Rolle spielen. Dadurch entsteht bei ihnen eine innere Unsicherheit“, erklärt Jochen Hestermann, Leiter der VHS Bruchhausen-Vilsen. Dazu hat Dr. Marcus Schaper, Studienleiter für Internationale Politik an der Evangelischen Akademie Loccum, einen Vortrag ausgearbeitet. Während des Abends soll es allerdings nicht nur um die Gefühlswelt des Menschen gehen, sondern auch um die innere Sicherheit in der Bundesrepublik. Den Einwohnern gehe es so gut wie noch nie. Das drücke sich unter anderem in ihrer Kauflust aus, schildert Pastor Freese seine Beobachtungen. Trotzdem hätte ein zunehmender Teil der Bevölkerung Angst. Ursachen seien zum Beispiel der Zustrom von Flüchtlingen und die Zunahme von Terroranschlägen. „Wir wollen keine Gespenster heraufbeschwören, sondern sachlich und nüchtern betrachten, wie die Situation zurzeit ist“, sagt der Geistliche.

Die Abschlussveranstaltung am Mittwoch, 24. Februar, behandelt die Sicherheit im Internet. Das World Wide Web speichert ab, was seine Nutzer gemacht haben. Das wird vor allem durch Werbeanzeigen deutlich, die während der Internetnutzung aufleuchten und Produkte anpreisen, über die sich der Nutzer kurz vorher informiert hat. „Vielen Menschen scheint das egal zu sein, denn sie haben ja nichts zu verbergen. Oder doch? Darüber sprechen wir an unserem dritten Abend mit dem Computer-Experten Johann König aus Martfeld sowie mit einer Abordnung vom ChaosComputerClub Bremen“, sagt Freese. Die Veranstaltung sei vor allem für Jugendliche informativ. Viele von ihnen würden im Internet viel von sich preisgeben, erklärt der Martfelder Wilfried Nordbruch vom Vorbereitungsteam. Einige würden Bilder hochladen, auf denen sie betrunken seien, andere wiederum posteten Nacktfotos. Das könnten sie später bereuen. Denn das World Wide Web vergesse nichts. Obwohl es das Internet schon einige Jahre gebe, müssten einige Menschen noch lernen, sorgsam damit umzugehen, weiß Pastorin Meike Müller aus Schwarme.

Die Gesprächsabende finden in der Martfelder Catharinenkirche statt. Sie dauern etwa zwei Stunden und beginnen jeweils um 20 Uhr mit einem Referat. Anschließend gibt es nach einer Pause eine moderierte Diskussion. Besucher haben die Möglichkeit, durch Anregungen und Hinweise neue Impulse zu geben. Die Seminarreihe ist für alle Interessierten gedacht. Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei. „Wir haben versucht, Themen zu finden, die auch junge Leute ansprechen. Wir hoffen, dass das klappt“, sagt der Martfelder Rüdiger Löwer, Mitglied des Vorbereitungsteams.

asc

Mehr zum Thema:

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Löws Ruckrede: "WM-Titel ist mein Ziel"

Löws Ruckrede: "WM-Titel ist mein Ziel"

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Kommentare