Selbstgemachtes und was zum Selbermachen

Weihnachtsbasar der Oberschule Bruchhausen-Vilsen erneut ein Erfolg

+
Die Achtklässler Claudine, Frederik und Rieke verkaufen selbstgemachte Marmeladen und „Süßes im Topf“.

Br.-Vilsen - Von Vivian Krause. Wären sie Tiere, würden sie sicher mit den Hufen scharren, so gespannt wirken kürzlich die Besucher, die darauf warten, dass sich die Türen der Oberschule Bruchhausen-Vilsen öffnen. Der Grund: der diesjährige Weihnachtsbasar. Um 16 Uhr ist es dann soweit. Die Schar stürmt regelrecht in die Räume. Dort wird sie vom Duft frischgebackener Waffeln und mehreren Ständen der Oberschüler empfangen. An einem verkaufen Schüler der O5a Badesalz aus eigener Herstellung. Dazu nutzten sie nach eigenen Angaben Salz, ätherische Öle und Blüten. Ebenso wie ihre Mitschüler hatten sie ihre Produkte an drei Projekttagen gefertigt. „Wir sind fast ausverkauft“, ruft ein Schüler. Und das nach nur 15 Minuten.

Zu einem Bobbycar-Rennen „Weihnachtsmann gegen Christkind“ lädt die O6b ein. Einige Sechstklässler machen Werbung für den Wettkampf im Flur in der ersten Etage der Oberschule. Sie haben dafür Werbeplakate gebastelt und sich umgehängt. Die Teilnehmer fahren – ausgestattet mit Weihnachtsmützen – mit einem Bobbycar durch einen weihnachtlich dekorierten Parcours. Dabei wird die Zeit gestoppt. Der Schnellste gewinnt.

Auf dem Weg dorthin gibt es weitere Angebote zu entdecken: von selbstgemachter Marmelade über Weihnachts-Postkarten, Traumfänger und verzierte Spiegel bis hin zu Kerzenständern.

Kreative Aktionen sehr gefragt

Wer lieber selbst Schere und Kleber in die Hand nehmen will, kann dies in der „Kleinen Bastelwerkstatt“ der Klassen O6a, O7a und O10b tun. Kunstwerke entstehen auch in den Räumen nebenan – beim Kinderschminken und in einem „Fotostudio“. Dort suchen sich Interessierte zunächst passende Accessoires wie Sonnenbrille oder Hut aus und stellen sich dann vor einer Leinwand auf.

Neben Waffeln der Schüler der „Berufsorientierung am Donnerstag“ („BoDo“) bietet der Schulförderverein Bruchhausen-Vilsen zudem Kuchen und Getränke an. Draußen erwartet die Gäste Bratwurst.

Aufwand hat sich gelohnt

Die Lehrer Nadja Henke und Franz-Georg Lukat hatten bereits Anfang des Schuljahres mit den Planungen für die zweite Auflage des Weihnachtsbasars begonnen. Dem Andrang nach zu urteilen hat sich der Aufwand gelohnt.

Die Klassen dürfen die Hälfte der Einnahmen behalten, die andere soll sozialen Projekten zugutekommen. Dieses Konzept hatte sich schon bei der ersten Auflage bewährt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Meistgelesene Artikel

Kellerbrand in Bassum

Kellerbrand in Bassum

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.