Schweißtreibende Angelegenheit

Feuerwehrwettbewerbe in Asendorf: 30 Mannschaften messen sich

+
So sehen Sieger aus: Landeswettbewerbsleiter Cord Brinker (links) und Gemeindebrandmeister Michael Ullmann (rechts) mit den Gruppenführern der erfolgreichsten Teams.

Asendorf - Ein Höhepunkt der dreitägigen Jubiläumsfeierlichkeiten „125 Jahre Ortsfeuerwehr Asendorf“ war der 37. „Niedersächsische Landespokal Traditionelle Internationale Feuerwehrwettbewerbe“ nach den Richtlinien des Weltfeuerwehrverbands CTIF.

Das Helferteam um Ortsbrandmeister Frank Ahlers bot den 30 teilnehmenden Mannschaften aus acht Bundesländern im niedersächsischen Feuerwehrwettbewerbsmekka Asendorf am zweiten Festtag beste Bedingungen. Das teilt Feuerwehr-Pressewart Cord Brinker mit.

Zunächst mussten die Gruppen am Feuerwehrhaus eine Kuppelübung meistern, bei der vier Saugschläuche und ein Saugkorb möglichst schnell an eine Feuerwehrpumpe angekuppelt wurden. Beim anschließenden Löschangriff galt es, entsprechend der europaweit gültigen Richtlinien des CTIF neben den gekuppelten Saugschläuchen zwei B-Druckschläuche und zwei C-Druckschläuche auf eine Distanz von circa 60 Metern zu verlegen – und zwar auf Zeit und Präzision.

Subtropische Temperaturen

Wer nun schon bei den subtropischen Temperaturen Schweißperlen unterm Feuerwehrhelm verspürte, dem blieb nach den folgenden Aufgaben nur der Griff zum Handtuch und zum kühlenden Getränk: Abschließend stand ein 400-Meter-Staffellauf, gespickt mit einem sechs Meter langen Schwebebalken, einer 1,5 Meter hohen Mauer und einer acht Meter langen Kriechröhre, an.

Über all dem wachten 30 Wertungsrichter des Deutschen Feuerwehrverbands aus acht Bundesländern. Bei der vom Musikzug der Grafenstadt Hoya musikalisch untermalten Siegerehrung nahmen die Gruppe aus Felde bei den Männern sowie das Team aus Eichen (Hessen) bei den Frauen die Wanderpokale aus den Händen von Bundeswettbewerbsleiter Klaus-Georg Franke entgegen.

Niedersächsische Pokalgewinner 2018 sind bei den Männern ohne Alterspunkte Möllenbeck A und mit Alterspunkten Hustedt B sowie bei den Frauen ohne Alterspunkte Möllenbeck A und mit Alterspunkten Asendorf und Umgebung.

In der Kategorie Deutschlandpokalwertung, zu der zwei weitere Veranstaltungen in den kommenden Wochen in Völklingen (Saarland) und Heidelberg (Baden-Württemberg) zählen, errangen folgende Mannschaften als Tagessieger und Platzierte Punkte: Bei den Männern ohne Alterspunkte (Klasse A) siegte Möllenbeck A vor Nieder Bessingen (Hessen) und Hamburg Spadenland. 

Feier bis in die Nacht hinein

Bei den Männern mit Alterspunkten (Klasse B) gewann Hustedt B vor Langenbach B (Rheinland-Pfalz) und Syke B. Eichen (Hessen) verwies bei den Frauenmannschaften ohne Alterspunkte (Klasse Frauen A) Möllenbeck und Wehrbleck auf die Plätze. Die gastgebende Heimmannschaft Asendorf und Umgebung hatte in ihrer Leistungsklasse (Frauen B) keinen Gegner.

Nach dem Abspielen der Nationalhymne und dem anschließenden Ausmarsch feierten Gruppen, Wertungsrichter und Gäste bei Livemusik im Festzelt bis spät in die Nacht.

125 Jahre Feuerwehr Asendorf

125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerweh r
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr
125 Jahre Feuerwehr Asendorf
Die Asendorfer Wehr feierte ausgiebig ihr Jubiläum. © Dieter Niederheide, Feuerwehr

Am ersten Festtag hatte es einen Kommers gegeben (wir berichteten). Am Tag der Wettbewerbe fand auch eine DKMS-Typisierungsaktion statt (siehe Bericht unten).

Der dritte Tag stand ganz im Zeichen der Gemütlichkeit. Ein Zeltgottesdienst am Morgen und ein Konzert des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen erfreuten die Besucher. Mit Kaffee und Kuchen, gespendet vom Lions Club Grafschaft Hoya, klangen die ereignisreichen Jubiläumsfeierlichkeiten aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.