CDU: Drei Bewerber für den Gemeinderat

„Schwarme für 2030 attraktiv gestalten“

Die CDU-Kandidaten für den Schwarmer Gemeinderat (von links): Klaus Meyer-Hochheim, Beke Lührs und Jens Otten.

Schwarme - Drei Personen stellen sich für die CDU am 11. September in der Gemeinde Schwarme zur Wahl. Zu den langjährigen Ratsmitgliedern Jens Otten und Klaus Meyer-Hochheim gesellt sich die junge Bürgerin Beke Lührs.

„Unser Anliegen ist es, Schwarme auch für die Zukunft attraktiv zu gestalten“, teilt die Partei mit. Den Kandidaten sei es besonders wichtig, die Wirtschaft zu stärken und zu unterstützen, die Jugendvereinsarbeit zu fördern sowie die Infrastruktur zu erhalten und auszubauen.

„Nach den Vorstellungen der CDU hat die eigenständige Gemeinde Schwarme auch im Jahr 2030 noch ein Freibad, eine Grundschule, einen Kindergarten und ein funktionierendes Vereinsleben“, heißt es in der Pressenotiz. „Einkaufs- und Dienstleistungsangebote sowie attraktives Wohnen für Jung und Alt gehören dazu. Es gilt, Bewährtes zu erhalten und Neues zu entwickeln.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Steuererklärung 2018 kompakt: Änderungen, Frist und rückwirkend abgeben

Steuererklärung 2018 kompakt: Änderungen, Frist und rückwirkend abgeben

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Meistgelesene Artikel

Kellerbrand in Bassum

Kellerbrand in Bassum

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.