Aussteller am Heiligenberg trotzen dem Regen

Rosenbogen und Radieschen-Pyramide

+
Feuer und Flamme für den Garten: Eine große Auswahl an Dekorationen gab es auf dem Heiligenberg.

Br.-Vilsen - Von Karin Neukirchen- Stratmann. Nein, der Wettergott meinte es in diesem Jahr nicht gut mit dem Rosenfest. Doch gegen Regen in all seinen Variationen wappneten sich die Besucher mit Gummistiefeln und Regenschirmen – oder hatten einfach Glück und erwischten eine regenfreie Phase, um über das Rosenfest am Heiligenberg zu bummeln.

Zahlreiche neue Aussteller konnten die Organisatoren (erstmals Home & Garden Event aus Lübeck) präsentieren. So zog der neue Bauwagen aus der Schäferwagen Manufaktur viele Blicke auf sich. Tanja Kraack präsentierte interessierten Besuchern das kleine Heim auf Rädern. „Wir fanden einfach den Namen ,Schäferwagen’ toll, und diese Schäferwagen dienten ja ursprünglich dem Schäfer als Schlaf- und Wohnwagen.“

Viel Arbeit für die Feuerwehr auf dem verregneten Parkplatz

Auch die Feuertonnenmanufaktur brennwerk OWL aus Steinhagen zog viele Blicke auf sich. Die zwei Gesellschafter und Geschäftsführer Jonas Jungmann und Christian Manca gründeten die Feuertonnen-Manufaktur 2014. „Bei einer Freundin im Gebüsch habe ich so eine Feuertonne das erste Mal gesehen und gedacht, das können wir auch machen“, erzählt Christian Manca. „Unsere Berufserfahrung in der Metallbranche und die langjährige Erfahrung durch die Selbstständigkeit bei der Manca Metallverarbeitung brachte uns zu Beginn genügend Sicherheit, um richtig in die Produktion einzusteigen.“

Ungewöhnlich und ein echter Hingucker: Die Radieschenpyramide auf dem Rosenfest.

Die Besucher, die sich zum Rosenfest aufgemacht hatten, waren über das Ambiente und vom Angebot sehr angetan, so auch zwei Freundinnen aus Bremen und Lilienthal. „Die Lage hier inmitten der Natur, das gefällt uns sehr gut“, meinten beide. Schwierigkeiten gab es allenfalls auf dem Parkplatz vor den Toren des Festes, denn aufgrund der Regenmengen hatte die für die Parkplatzorganisation zuständige Feuerwehr Ochtmannien alle Hände voll zu tun. „Wir mussten tatsächlich etliche Autos mit dem Trecker herausziehen,“ so das Fazit nach dem ersten Tag. Gestern blieb es vergleichsweise trocken.

Hutprämierung beim Rosenfest am Forsthaus Heiligenberg

Rosenfest am Forsthaus Heiligenberg

Die Aussteller waren naturgemäß mit dem Wetter nicht zufrieden, lobten aber die neue Organisation. „Alles hat super funktioniert,“ lautete deren Resümee. Etwas Gutes hatte das schlechte Wetter am Ende dann auch, zumindest für die Besucher, die mit einer schönen Rose oder Staude nach Hause gegangen sind. „Zum Pflanzen gibt es kein besseres Wetter“, meinte Horst Schröder aus Weyhe, der eine rote Kletterrose gefunden hatte. Und wer so gar nichts für Rosen übrig hatte, der konnte von der Radieschenpyramide am Eingang noch frische Radieschen mit nach Hause nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"

3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare