Rock trifft Karaoke

„R.A.S.T.less“ begeistert die Zuhörer in Bruchhausen-Vilsen

+
„R.A.S.T.less“ spielte rund vier Stunden Titel aus der Welt von Rock und Pop.

Br.-Vilsen - Von Uwe Campe. Ein warmer Sommerabend Anfang Juni, Wochenendstimmung, duftende Rosen und Lindenbäume, kühle Getränke, kleine kulinarische Leckereien sowie der rustikale Charme der Scheune bildeten den äußeren Rahmen eines Mitsing-Konzerts, zu dem die Band „R.A.S.T.less“ jetzt in die Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen eingeladen hatte.

„R.A.S.T.less“, das sind Rolf Israel, Axel Howe, Sabine Pohl und Tim Vogelberg, eine verkleinerte Version der Rock- und Oldie-Band „Rock 4 U“. Die Gruppe verfügt nach eigenen Worten derzeit über ein Repertoire von etwa 180 Titeln aus der Welt von Rock und Pop, von denen sie für das jetzige Konzert in einem internen Auswahlverfahren – jeder Musiker hatte mehrere Wunschtitel frei – rund 35 Stücke ausgesucht hatte. 

Dem Publikum stand die Möglichkeit offen, nach Herzenslust mitzusingen. Da die Technik die jeweiligen Texte im Karaoke-Stil auf eine große Leinwand projizierte, wurde hiervon dann auch reichlich Gebrauch gemacht. Die Veranstaltung war nach Angaben von Sabine Pohl ausverkauft.

Los ging es mit dem Eagles-Klassiker „Hotel California“, dem in drei Blöcken weitere englisch- und deutschsprachige Meilensteine der Rock-und Popmusik der letzten 30 bis 40 Jahre folgten. Vereinzelt waren aber auch weniger bekannte und neuere Stücke zu hören. Stimmgewaltig und die jeweiligen Instrumente einwandfrei beherrschend, beeindruckten die Musiker dabei mit einer hervorragenden Performance. 

Immer mal Soloeinlagen

Die meisten Stücke wurden zwar gemeinsam gespielt und gesungen, daneben gab es aber auch immer mal wieder kurze Soloeinlagen. So glänzte etwa Axel Howe mehrfach mit Gitarrensoli, Sabine Pohl mit dem Song „Like the way I do“, Rolf Israel mit „Sultans of Swing“ oder Tim Vogelberg mit „Tears in Heaven“.

Dass „R.A.S.T.less“ seine eigene Fangemeinde hat, war deutlich an der tollen, fast familiären Atmosphäre zu spüren. Zudem befanden sich Band und Publikum in einem ständigen, häufig witzigen Dialog, für den mit vielen kleinen Einlagen und Jokes besonders Tim Vogelberg zuständig war.

Da sich die Musiker völlig verausgabten, war es unvermeidlich, dass es dann doch nicht ganz ohne „RAST“ abging und zwei, vielleicht eine Spur zu lange Pausen, eingelegt werden mussten. Die Besucher nahmen jedoch gern die Gelegenheit wahr, sich mit Bratwurst und Kartoffelbrötchen zu stärken oder mit Getränken zu erfrischen.

RASTless in Bruchhausen-Vilsen 

Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne.
Die Band „R.A.S.T.less“ stand am Freitag in der Brasserie Horstmann in Bruchhausen-Vilsen auf der Bühne. © Mediengruppe Kreiszeitung / Uwe Campe

Es war bereits kurz vor Mitternacht, als der dritte Block mit dem Peter-Maffay-Hit „Und es war Sommer“ ausklang, aus dem dann auch schon mal die eine oder andere leicht frivole Textänderung herauszuhören war … Es folgten noch die beiden Zugaben „Hallelujah“ und „Angels“. 

Rolf Israel dankte den Besuchern und fasste stellvertretend die Meinung der Bandmitglieder mit den Worten zusammen: „Es hat uns unheimlich Bock gemacht, für euch zu spielen“. Wie zuvor schon während der gesamten Veranstaltung, gab das Publikum seinerseits den Dank noch einmal mit lautstarkem Beifall an Gruppe und Veranstalter zurück.

Nach mehr als vier Stunden fand ein hinreißendes Konzert schließlich mit dem im Wechsel zwischen Band und Publikum gesungenen Beatles-Klassiker „Hey Jude“ – leicht abgewandelt in „Mach‘s gut“ – seinen „restlos“ überzeugenden Abschluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B214: 24-jährige Mutter und zwei Kinder schwer verletzt

Unfall auf der B214: 24-jährige Mutter und zwei Kinder schwer verletzt

Tischlerei in Brinkum steht in Flammen

Tischlerei in Brinkum steht in Flammen

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Lebensgefährliche Überholmanöver in Heiligenrode

Lebensgefährliche Überholmanöver in Heiligenrode

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.