Rock, Jazz und ein Hauskonzert

Kulturplattform Martfeld startet am 8. September in die Herbstsaison

+
Die vier Musiker von „Fährhaus“ machen am 8. September den Auftakt der Herbstsaison.

Martfeld - Einen Hauch von Nena, Klavier- und Geigenklänge und „Kick Jazz“ – das verspricht die Konzertreihe der Kulturplattform Martfeld für den Herbst. Zu vier Veranstaltungen lädt sie Musikbegeisterte im September, Oktober und November nach Martfeld ein. Alle Konzerte beginnen um 20 Uhr.

„Fährhaus“

Den Auftakt macht die Gruppe „Fährhaus“ am 8. September in der „Kastanie“ (Hollen 30). Die Band, die ihren Namen nach ihrem Probenort, dem ehemaligen Fährhaus in Verden-Rieda gewählt hat, verspricht deutschsprachigen Poprock. Oder doch eher Soul? Vielleicht auch ein bisschen Jazz? Mit „Fährhaus“ ist Abwechslung garantiert. Von der berührenden Ballade über die tanzbare Rock-Nummer zum munter groovenden Motown-Sound bietet die Gruppe ein abwechslungsreiches Programm für musikbegeisterte Menschen zwischen 17 und 70 Jahren, geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Die Texte schreibt Songwriterin und Sängerin Marita Boettcher größtenteils selbst. Mitten aus dem Leben gegriffen, wirken die eingängigen Zeilen tiefsinnig und bisweilen kritisch. Marita Boettcher überzeugt dabei mit ihrer klaren Stimme, die den einen oder anderen an Popsängerin Nena erinnern mag, sagt die Vorsitzende der Kulturplattform, Frauke Toppe.

Instrumental gesehen, besteht „Fährhaus“ aus einer klassischen Rockband: Neben Marita Boettcher sind das Christoph Wüstefeld (Bass, Gitarre), Matthias Boettcher (Keyboard, Gitarre) und Jörg Meyer (Schlagzeug, Percussion).

Für den Gesang holt sich Marita Boettcher hier und da tatkräftige Unterstützung von ihren Bandmitgliedern, von denen Matthias ihr Ehemann ist. Kein Wunder also, dass die Harmonien der Mehrstimmigkeit nicht nur hör-, sondern regelrecht spürbar sind.

Weitere Infos zu „Fährhaus“ gibt es auf der Band-Webseite unter: www.faehrhaus-musik.de.

Tickets für dieses Konzert können für zwölf Euro bei der „Kastanie“ unter Telefon 04255/1594 oder per E-Mail an kulturplattform@web.de reserviert werden. An der Abendkasse kosten sie 15 Euro.

„Jörn and The Michaels“

Ein jazziges Konzert bieten „Jörn and The Michaels“. Das Trio, das sich in Kassel gegründet hat, spielt am 3. Oktober in der „Kastanie“. Michael Linke (Piano), Michael Haupt (Bass) und Joern Peeck (Schlagzeug) nennen das, was sie machen „Kick-Jazz“. Die Musik passt nicht in ein bestehendes Genre, ist sehr kontrastreich – eingängig und tanzbar einerseits, herausfordernd und explorativ andererseits. Die Idee definiert sich aus den verschiedenen musikalischen Vorerfahrungen und Vorlieben der Bandmitglieder.

Vermischt werden Blues, Rock, Pop, Progressive, Independent, Alternative und klassische Elemente. Fest steht: Die Musik ist individuell, persönlich und steckt voller Neugier.

Wer mehr über das Trio erfahren will, kann dies auf dessen Facebook-Seite (www.facebook.com/joernandthemichaels).

„Klaus der Geiger“

„Klaus der Geiger“ gibt am 18. Oktober ein Hauskonzert bei Bruno Küchler in Martfeld (Hollen 25).

Der Musiker Klaus von Wrochem verdiente einst sein Geld als Aushilfsgeiger in diversen Sinfonie-Orchestern und versuchte sich als moderner Komponist. In dieser Funktion ging er in die USA. Nach seiner Rückkehr wurde er Straßenmusiker, eben „Klaus der Geiger“, und als solcher bundesweit bekannt. Seine Lieder tragen Titel wie „Atomkraftwerk fürn Gartenzwerg“, „Kuck dich die Welt an“ oder „Lust auf Leben“. Er gilt als der „Asphalt Paganini“, ein Virtuose mit politischen Texten, gewandt in Wort und Ton. Weitere Infos zum Künstler gibt es im Internet unter: www.klausdergeiger.de.

Hauke Kranz

Ein Klavierkonzert gibt Hauke Kranz am 17. November in der „Kastanie“. Die Pianistin, Komponistin und Klavierlehrerin für Erwachsene hat bereits mit vier Jahren ihre ersten Schritte am Klavier getan. Die Sykerin erinnert sich nach eigenen Angaben „noch gut an das aufregende Gefühl, diesem Ding so schöne Töne zu entlocken“. 

Später entschied sie sich für ein Studium der Musikerziehung mit dem Hauptfach Klavier an der Hochschule für Künste Bremen. Sie unterrichtete an Kreismusikschule des Landkreises Diepholz Blockflöte und Klavier, bis sie den Schritt in die Selbstständigkeit ging.

Noch mehr über die Pianistin gibt es auf ihrer Webseite zu erfahren: www.haukekranz.de.

Alle Konzerte der Kulturplattform Martfeld kündigen wir rechtzeitig vorher noch einmal in der Kreiszeitung an.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Überraschende Eindrücke im katalanischen Girona

Überraschende Eindrücke im katalanischen Girona

Ohne viel Arbeit zum vogelfreundlichen Garten

Ohne viel Arbeit zum vogelfreundlichen Garten

Weg der weißen Klappbrücken

Weg der weißen Klappbrücken

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Meistgelesene Artikel

Unfall in Bassum: Verursacher will Hilfe holen - wird aber festgehalten

Unfall in Bassum: Verursacher will Hilfe holen - wird aber festgehalten

Verein Sprachlos informiert über sexuelle Gewalt bei Kindern und Schutzkonzepte

Verein Sprachlos informiert über sexuelle Gewalt bei Kindern und Schutzkonzepte

Lions Club zieht positive Bilanz nach Fest auf dem Marktplatz

Lions Club zieht positive Bilanz nach Fest auf dem Marktplatz

Diepholzer spenden für „Ewige Weisheit“

Diepholzer spenden für „Ewige Weisheit“

Kommentare