Rückkehr nach Weißrussland

Renate Paul verabschiedet Kids aus Gomel – zum letzten Mal

+

Wöpse - „Tschüs“ sagen Mittwoch 18 Kinder aus Gomel (Weißrussland): Sie fliegen nach vier Wochen im Schullandheim in Wöpse wieder nach Hause.

Bei einem Fest dankten sie den Betreuern und Helfern, die ihre Reise ermöglicht hatten. Der Kirchenkreis Syke-Hoya hatte die Mädchen und Jungen eingeladen. Besonders emotional wurde die Feier, als sich die Gäste bei Renate Paul (auf dem Foto ganz hinten, Zweite von links) bedankten. 

Die Hoyaerin organisiert bereits seit 1991 jedes Jahr den Besuch einer Gruppe von Kindern aus der am stärksten von der Nuklear-Katastrophe von Tschernobyl (Ukraine) vom 26. April 1986 betroffenen Region Gomel. Damit ist nun Schluss: Paul beendet ihr ehrenamtliches Engagement im Rahmen der „Hilfe für Tschernobyl-Kinder“. 

Ob und in welcher Form trotzdem weiter Besucher aus Weißrussland in den Kirchenkreis kommen werden, steht noch nicht fest. Die Beteiligten hoffen, die Aktion fortführen zu können. Beim Abschiedsfest bekam Paul ein Fotoalbum mit Bildern aus den vergangenen Jahren.

os

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Kommentare