Drei Sozialdemokraten kandidieren in Asendorf für den Gemeinderat

Reine Männersache

Drei Männer wollen nach der Kommunalwahl für die SPD in den Asendorfer Gemeinderat einziehen: Ratsherr Jens Grimpe (Mitte) sowie die beiden Neulinge Frederik Gissel (links) und Heinfried Meyer. - Foto: Andree Wächter

Asendorf - Drei Männer möchten für die SPD in den Asendorfer Gemeinderat einziehen: Ratsherr Jens Grimpe sowie die beiden Neulinge Heinfried Meyer und Frederik Gissel. Erklärtes Ziel ist es laut Pressemitteilung, dass alle drei bei der Kommunalwahl am 11. September genug Stimmen bekommen, um in der neuen Wahlperiode einen der 13 Sitze des Gremiums einzunehmen.

Nicole Uhde, neben Jens Grimpe zurzeit die einzige Sozialdemokratin im Rat in Asendorf, wird bei der Wahl aus persönlichen Gründen nicht wieder antreten.

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands will im künftigen Gemeinderat nach eigenen Angaben „wieder Akzente setzen, damit sich Asendorf weiterentwickelt, neue Arbeitsplätze geschaffen werden können und die Bevölkerungszahl wieder steigt“ – auch, damit der übernächste Rat, so wie der aktuelle, erneut aus 15 Mitgliedern bestehen kann.

Denn die Zahl der Mandate ist von der Bevölkerungszahl abhängig, und die lag am Stichtag in Asendorf bei unter 3 000: Nach Auskunft von Volker Kammann, Leiter des Fachbereichs Bürgerservice im Rathaus Bruchhausen-Vilsen, wohnten am 30. Juni vergangenen Jahres 2 925 Bürger in der Gemeinde. Deshalb sinke die Anzahl der Ratsmandate auf 13. - mah

Die Liste der SPD in Asendorf:

1. Jens Grimpe

2. Heinfried Meyer

3. Frederik Gissel

Mehr zum Thema:

Oldie-Fete der Leas vom Lionsclub Rotenburg

Oldie-Fete der Leas vom Lionsclub Rotenburg

Klitschkos Zukunft nach K.o-Niederlage offen

Klitschkos Zukunft nach K.o-Niederlage offen

FDP verabschiedet ihr Wahlprogramm

FDP verabschiedet ihr Wahlprogramm

Frühlingsfest in Siedenburg

Frühlingsfest in Siedenburg

Meistgelesene Artikel

Sechs Verletzte bei Unfall in Asendorf

Sechs Verletzte bei Unfall in Asendorf

900 Gäste rocken das Infinity-Revival

900 Gäste rocken das Infinity-Revival

Freibadteam bereit für mehr als 100.000 Besucher

Freibadteam bereit für mehr als 100.000 Besucher

Erste Wiedersehensfeier der Twistringer „Kellerkinder“

Erste Wiedersehensfeier der Twistringer „Kellerkinder“

Kommentare