Premiere rückt näher

Plattdeutsche Komödie „De Super-Gau in‘t TV“ von „De Homfelder“

Reichlich Spaß versprechen „De Homfelder“ mit ihrer plattdeutschen Komödie „Super-Gau in‘t TV“. Dafür sorgen vor allem (von links) „Sende-Assistentin“ Julia Morische, „Regisseur“ Heinz Drewes, „Moderator“ Bernd Ehlers, „Senderchef“ Hermann Ehlers, die „gute Seele des Studios“ Sabine Schwecke sowie „die resolute Rentnerin“ Heide Schröder. - Foto: Heiner Büntemeyer

Homfeld - Von Heiner Büntemeyer. Nur noch wenige Tage sind es bis zur Premiere der plattdeutschen Komödie „De Super-Gau in‘t TV“ am Samstag, 25. November, im Gasthaus Dillertal. Jetzt beginnt die ganz heiße Phase: Mittlerweile wird dreimal wöchentlich geprobt, in diesen Tagen setzen auch Daniel Violka und Bernd Brunotte ihre Ideen beim Bühnenbau und bei der Installation der Technik um.

Besonders die Technik verlangt bei dieser Komödie pfiffige Lösungen, denn das Stück spielt in einem Fernsehstudio, in dem gecastet, gedreht, gesendet und telefoniert wird. Vor allem aber herrscht in diesem Studio das totale Chaos: Ein völlig unterforderter Regisseur (Heinz Drewes) und ein skrupelloser Senderchef (Hermann Schröder) drehen Werbespots für ein „Homeshopping“ und müssen dabei mit unfähigen Schauspielerinnen zusammenarbeiten. Eine letzte Chance, die Serie vor dem Scheitern zu retten, sieht der Intendant im Engagement des erfolgreichen amerikanischen Moderators Mike Burns (Jan Drewes). Durch eine Verwechslung erhält der bisher als Fensterputzer erfolglose Theo (Bernd Ehlers) die Chance, die dem Amerikaner zugedachte Rolle zu übernehmen und nutzt sie. Ihm kommt es auch gut zupass, dass er mit Sonja (Julia Morische) eine Assistentin bekommt, die er schon lange verehrt. Probleme tauchen allerdings auf, als der echte Mike Burns auftaucht.

Wie die Protagonisten dieser Verkaufsschau, die im übrigen bereits eine gute Quote und hohe Verkaufszahlen erreicht hat, das Problem lösen und was die resolute Rentnerin Uschi (Heide Schröder) sowie die gute Seele des Studios (Sabine Drewes) dazu beitragen, können die Besucher bei neun Aufführungen erleben.

Nach der Premiere mit Sektempfang, Abendbüfett und anschließender Premierenparty mit „DJ Hendrik“ am 25. November sind weitere Aufführungen geplant (siehe Kasten). Nur noch Restkarten gibt es für die Vorstellungen am 12. und 14. Januar. Auch die Premiere ist schon fast ausverkauft. Eine große Auswahl an sehr guten Plätzen gibt es noch für die Vorstellungen am 2. und 3. Dezember sowie für die neu in den Spielplan aufgenommene Vorstellung „ohne Beiwerk“ am 19. Januar.

Der Kartenvorverkauf begann bereits traditionell am Mühlentag am 8. Oktober in der Wassermühle Bruchmühlen. „Das war wieder sehr verheißungsvoll, aber es gibt noch genügend Karten“, berichten die „Schatzmeister“ Hermann Schröder und Daniel Violka.

Karten im Vorverkauf sowie weitere Infos beim „Dillertal“ (Telefon 04252/2680) und online unter www.dillertal.de. Tickets kosten zwischen sieben und 20 Euro.

Spieltermine

Samstag, 25. November 18.30 Premiere mit Sektempfang, Abendbüfett und anschließender Party. 

Freitag, 1. Dezember 19.30 Uhr mit großer Tombola.

Samstag, 2. Dezember 18.30 Uhr mit Haxen- und Schnitzelbüfett. Sonntag, 3. Dezember 14.30 Uhr mit großem Torten- und Kuchenbüfett.

Sonntag, 7. Januar 9.30 Uhr mit einem deftigen Schlachte-Frühstück und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen. Freitag, 12. Januar 19 Uhr mit frischem Entenbraten. 

Sonntag, 14. Januar 9.30 Uhr wieder mit dem Feuerwehr-Musikzug und einem deftigen Schlachte-Frühstück. 

Freitag, 19. Januar 19.30 Uhr, ohne Beiwerk. 

Sonntag 21. Januar 9.30 Uhr noch einmal mit einem deftigen Schlachte-Frühstück

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

Welche Computermaus ist die richtige?

Welche Computermaus ist die richtige?

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Begegnung statt „Brexit“

Begegnung statt „Brexit“

Eröffnungsfeier in der neuen Dekra-Station an der Dieselstraße

Eröffnungsfeier in der neuen Dekra-Station an der Dieselstraße

Kommentare