Das abenteuerliche Leben des Robin Hood

Pfadfinder leben (fast) so abenteuerlich wie Robin Hood

+

Br.-Vilsen - Die Pfadfinder des Stamms Rotmilan aus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen beschäftigten sich während eines Lagers mit dem abenteuerlichen Leben von Robin Hood.

Die Jungen und Mädchen schlugen ihre Zelte in Kleinenborstel auf und verbrachten die sonnigen Tage mit Bogenschießen, dem Bau von Biwaks im Wald und dem Herstellen mittelalterlicher Lederarbeiten. Auch Geländespiele standen auf dem Programm, in denen die Jugendlichen dem „Sheriff von Nottingham“, Gegner des legendären Helden Robin Hood, das Leben schwer machen mussten. Das teilt Pitt Brandstädter vom Freundes- und Förderkreis der Pfadfinder Bruchhausen-Vilsen mit.

Die zwölf- bis 16-jährigen Mitglieder des „Bunds der Pfadfinderinnen und Pfadfinder“ nutzten die abendlichen Lagerfeuerrunden auch, um sich planerisch auf ihre bevorstehende Sommergroßfahrt nach Rumänien vorzubereiten.

www.pfadfinder-bruchhausen-vilsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.